Profil

Portrait

Im Zentrum von Lehre und Forschung am Institut für Kulturwissenschaften steht die Analyse der Kultur moderner Gesellschaften vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
Wir gehen davon aus, dass sich ein so komplexes Phänomen wie „Kultur“ nicht hinreichend unter einer einzelnen fachspezifischen Perspektive analysieren lässt. Insofern ist das Institut für Kulturwissenschaften in Leipzig interdisziplinär ausgerichtet. Die Fächer Kulturphilosophie, Kulturgeschichte, und Kultursoziologie sind die drei beteiligten akademischen Disziplinen; sie beleuchten aus ihrer je spezifischen Perspektive die Kultur moderner Gesellschaften und vermitteln den Studierenden substantielles theoretisches Grundwissen und die analytischen Fähigkeiten, die Entstehung, Veränderung und Auflösung von Symbolwelten von Gesellschaften verstehen und erklären zu können.
Im vierten Bereich am Institut, dem Bereich „Kulturmanagement und Kulturvermittlung“ wird das kulturelle Feld in einem engeren Sinn erforscht und betriebswirtschaftliches, organisatorisches und rechtliches Wissen der Kulturproduktion und des Kulturtransfers vermittelt.
Die Lehrenden und Studierenden am Institut arbeiten eng zusammen und bemühen sich um eine lebendige Umgebung für intensives Studieren und Forschen.

Kulturwissenschaften – Leipziger Perspektiven

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Instituts für Kulturwissenschaften im Jahr 2013 wurde eine Broschüre erstellt, die Portraits von jungen Frauen und Männern, die in Leipzig Kulturwissenschaften studiert haben, versammelt.

Damit bekommen Sie den besten Eindruck davon, was das Profil der Kulturwissenschaften in Leipzig auszeichnet.

Kulturwissenschaften – Leipziger Perspektiven

Bereiche

Letzte Änderung: 7. Juli 2017