Europäischer Wildenmann Prize 2017 für Dorothee Riese

Auf einer internationalen Tagung des European Consortium of Political Research (ECPR) in Nikosia wurde Dorothee Riese, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Politikwissenschaft, am 11. April 2018 der renommierte Wildenmann Prize verliehen. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Analyse „Negotiating Secrecy: How Parliament and Executive Debate the Possibilities and Limits of Executive Secrecy“. 2017 hatte sie diese auf den ECPR Joint Sessions of Workshops in Nottingham präsentiert. Die Jury lobte besonders die analytische Originalität der Studie sowie die effektive Verbindung aus theoretischer Tiefe und sorgfältiger empirischer Arbeit. Das Papier befasst sich mit der schwierigen Beziehung von Demokratie und Geheimhaltung.
Mehr Informationen

Letzte Änderung: 12. April 2018