Veranstaltungen

Informationen über Veranstaltungen des Instituts für Politikwissenschaft und seiner Mitarbeiter/innen, die hier nicht komplett aufgeführt sind, erhalten Sie auch über die Seiten der Arbeitsbereiche sowie Facebook.

Aktuelle Veranstaltungen

Sommersemester 2018

Vortragsreihe des Jean-Monnet-Lehrstuhls

25. April 2018, 13.15 Uhr, GWZ, Raum 4.1.16
Politische Eliten und die Krise der Europäischen Integration 2007 bis 2014
Politische Eliten sind zentrale Akteure im Prozess der Europäischen Integration. Ihr Verhalten ist auch durch emotional und rational geprägte Kognitionen, Einstellungen und Handlungsstrategien zu Europa geprägt. Der Vortrag von Dr. Lars Vogel stellt Ausmaß, Struktur und Bestimmungsfaktoren dieser Einstellungen und deren Entwicklung in den Jahren zwischen 2007 und 2014 dar.

9. Mai 2018, 13 Uhr, GWZ Raum 4.116
India and Recurrent EU Crises: Perceptions and Perspectives
Prof. Rajendra K. Jain

24. Mai 2018, 19 Uhr, GWZ Raum 4.116
Refreshment or Risk? Entrepreneurial Parties and the Quality of Democracy in the Czech Republic
Während der letzten Parlamentswahlen in Tschechien im Herbst 2017 traten auch sogenannte Unternehmerparteien auf. Wie organisieren sich solche Parteien? Welche Auswirkungen hat die Entwicklung auf ein demokratisches System? Prof. Vít Hloušek von der Universität in Brno (Brünn) beschäftigt sich mit dem Phänomen, wie Unternehmer als Politiker und Politiker als Unternehmer handeln und sich Beziehungen zwischen Parteien und Wirtschaft verdichten.

7. Juni 2018, 19 Uhr, GWZ, Raum 4.116
Slovak perceptions on the EU after the crises – the rise of populism?
Die pro-europäischen Einstellungen der slowakischen Bevölkerung änderten sich nach der Krise in Griechenland 2011. Die öffentliche Debatte im Euro-Land Slowakei führte zu vorgezogenen Parlamentswahlen und einer sinkenden Zustimmung zur EU. Auch die folgenden EU-Krisen hatten Einfluss auf die slowakische Innen- und Europapolitik. Ist ein steigender Populismus die Antwort? Darüber spricht Aneta Világi PhD von der Comenius-Universität Bratislava, der größten Universität der Slowakei.

21. Juni 2018, 19 Uhr, GWZ, Raum 4.116
Economic miracle in times of economic crisis? The Social Market Economy in Poland
Während die europäischen Länder im Jahr 2009 mit der Wirtschaftskrise kämpften, baute Polens Wirtschaft auf eine gute Konjunktur. Bis heute verzeichnet das Land gute Wachstumszahlen und möchte nun sein wirtschaftliches System in eine soziale Marktwirtschaft umbauen. Dr. Justyna Bokajło der Universität Wrocław (Breslau) hinterfragt alte und neue Reformansätze.

Vergangene Veranstaltungen

 

Zurück zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 12. April 2018