Alexandra Neumann

Alexandra Neumann studierte an der Universität Leipzig Politikwissenschaft und European Studies. Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich Migrations-, Integrations- und Asylpolitik. In einem Auslandssemester in Stockholm setzte sie sich unter anderem mit Migrationsbewegungen nach Skandinavien auseinander. Kenntnisse zur deutschen und europäischen Migrationspolitik erwarb sie durch ihre Tätigkeit beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR).

Von August 2015 bis Juni 2017 arbeitete Alexandra Neumann als akademische Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft im Lehrbereich Politisches System der Bundesrepublik Deutschland/Politik in Europa (Prof. Dr. Astrid Lorenz). Im Rahmen des Projekts Migration und Integration als Gegenstand von Politik und Verwaltung der Stadt Leipzig forschte sie zur Migrationspolitik der Messestadt seit der Wiedervereinigung.

Forschungsschwerpunkt

Ihre Dissertation erstellt Alexandra Neumann zum Thema „Die Kommunen als politische Gestalter. Vergleichende Analyse städtischer Eigenlogiken in der Asylpolitik für die sächsischen Großstädte Leipzig und Dresden“.

Da Kommunen in der deutschen Asylpolitik keine legislativen Mitgestaltungsrechte zukommen, wurden sie in der Forschung bislang vor allem als Politikverwalter betrachtet. Indem Kommunen die asylpolitischen Vorgaben an die örtlichen Gegebenheiten anpassen, gestalten sie das Politikfeld aber aktiv mit und könnten es sogar im Sinne einer städtischen Eigenlogik weiterentwickeln. Diese Chance wird allerdings – auch bei sehr ähnlichen Ausgangsbedingungen – unterschiedlich durch die Kommunen genutzt.

Am Beispiel der Städte Leipzig und Dresden untersucht Alexandra Neumann, welche Faktoren beeinflussen, dass Kommunen unterschiedliche Wege und Ziele bei der Umsetzung deutschen Asylrechts ausbilden. Hierfür wertet sie unter anderem öffentliche und nichtöffentliche Dokumente der beiden Stadtverwaltungen aus und führt Interviews mit Akteuren der kommunalen Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft durch.

Veröffentlichungen

  • [Im Erscheinen] Integrations- und Flüchtlingspolitik: eine langfristige Herausforderung für den Freistaat, in: Torsten Oppelland (Hrsg.): Politik und Regieren in Thüringen im 21. Jahrhundert (zusammen mit Dr. Hendrik Träger).
  • Asyl-, Migrations- und Integrationspolitik: die Positionen der Parteien in den Programmen zur Bundestagswahl 2017; Online-Beitrag (06.09.2017) im „Portal für Politikwissenschaft“ (zusammen mit Dr. Hendrik Träger).
  • Rezension zu: Gabriele Anderl / Simon Usaty (Hrsg.): Schleppen, Schleusen, Helfen. Wien: 2016, in: Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 21.07.2016.
  • Rezension zu: Markus Metz / Georg Seeßlen: Hass und Hoffnung. Berlin: 2016, in: Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 21.07.2016.
  • Rezension zu: Michael Richter: Fluchtpunkt Europa. Hamburg: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 28.04.2016.
  • Rezension zu: Marie Hakenberg / Verena Klemm (Hrsg.): Muslime in Sachsen. Leipzig: 2016, in: Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 28.04.2016.

Lehrveranstaltungen

BA-Seminar: „Asyl, Integration und Migration auf kommunaler Ebene“, Sommersemester 2017

Zurück zu Promovierende

Letzte Änderung: 14. November 2017