Dr. Martin Ahbe

Dr. Martin Ahbe promovierte 1991 im Fach Volkswirtschaft mit einer Dissertation über Europäische Währungsintegration. Er arbeitete in verschiedenen Funktionen in der Europäischen Kommission. So war er unter anderem für die Koordination der Wirtschafts- und Sozialpolitik (inkl. Lissabon-Strategie, später Europa 2020-Strategie) als Leiter der assessment teams für Ungarn und die Niederlande sowie später als Koordinator für inter-institutionelle Beziehungen und Beobachter der Europäischen Kommission beim Europäischen Parlament im Generalsekretariat der Europäischen Kommission tätig. Nach seiner Tätigkeit im Generalsekretariat arbeitete er im Joint Research Centre der Europäischen Kommission als Senior Expert im Bereich der Verbesserung der Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse für politische Entscheidungsprozesse. Aktuell ist er in der Generaldirektion Energie in Luxemburg mit der Neuausrichtung der europäischen Nuklearaufsicht befasst (Art. 77 Euratom Vertrag). Als Gastdozent des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Leipzig hält er im Rahmen der regelmäßigen Brüssel-Exkursion für die Studiengänge Politikwissenschaft und European Integration in East Central Europe ein Blockseminar „Europäische Entscheidungsverfahren und Europäische Institutionen“. Darüber hinaus war Dr. Ahbe u. a. lange Jahre Mitglied im wissenschaftlichen Beirat einer großen deutschen NGO.

Sprechzeit: nach Absprache

Zurück zu Lehrbeauftragte

Letzte Änderung: 20. Juni 2017