Arbeitsbereich Didaktik der politischen Bildung

Aktuelles

Nachschreibetermin Fachdidaktik I aus dem SoSe 2017

Der Termin für die Nachschreibe-Klausur in der Fachdidaktik I steht fest. Bitte finden Sie sich am Montag, 16.10.2017, 13.00 – 15.00 Uhr im GWZ, Raum 4116 ein.
Bringen Sie bitte Ihren Studentenausweis und eigenes Schreibpapier mit.

Informationen zu den SPÜ im Wintersemester 2017/18

Alle Studierende, die im Sommersemester die Fachdidaktik 1 Vorlesung und das zugehörige Seminar besucht haben, aber keinen Praktikumsplatz in Anspruch genommen haben, können ab dem 04.09.2017 die verfügbaren Plätze über das Praktikumsportal einsehen. Die Buchung, nach Windhundverfahren, öffnet am 06.09.2017.
Härtefall-Anträge stellen Sie bitte bis zum 01.09.2017 an: shkkoop[at]uni-leipzig.de.

Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung im Wintersemester 2017/18
Die Einschreibung zur Ersten Staatsprüfung im Fach Gemeinschaftskunde erfolgt in einem zweistufigen Verfahren.
1. Anmeldung im Portal der Sächsischen Bildungsagentur (SBA)
Sie melden sich zunächst vom 04.-15. September 2017 über das SBA-Portal zur Ersten Staatsprüfung an. Hier geben Sie u.a. die Auswahl Ihrer Prüfungsschwerpunkte an. Eine Prüferauswahl ist in diesem Portal nicht vorgesehen.
2. Anmeldung im Tool
Um Ihnen die Option einer Prüferauswahl zu ermöglichen, erfolgt in einer zweiten Stufe die Anmeldung im Tool. Diese Anmeldung ist vom 20.-24.09.2017 möglich.
Studierende, die sich nicht im Tool zur Ersten Staatsprüfung angemeldet haben, werden den Prüfern/Prüferteams entsprechend zugeordnet.
Bei Rückfragen zur Einschreibung im Tool wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Koop.

Außerschulische Lernorte – GRW-Unterricht vor Ort
Im Rahmen seiner Masterarbeit hat Herr Buchmann, am Institut für Politikwissenschft, außerschulische Lernorte in Leipzig untersucht und auf ihren Praxisbezug überprüft. Entstanden ist ein hervorragendes Faltblatt, das viele interessante Lernmöglichkeiten und Lernorte in Leipzig, inklusiv Ansprechpartnern und Adressen, zusammenfasst und veranschaulicht. Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Informationen bei der Planung eigener Unterrichtsstunden, oder aber auch zur persönlichen Weiterbildung hilfreich erscheint. Hier können Sie sich den Flyer downloaden.

Team

Verantwortliche Professur
Prof. Dr. Martin Saar

Akademische Mitarbeiter/innen
Dr. Dieter Koop
Georg Martin (Lehrkraft für besondere Aufgaben)
Antje Dussa (abgeordnete Lehrerin)

Wissenschaftliche Hilfskräfte
Email: shkkoop[at]uni-leipzig.de
Sprechstunde: nach Absprache

Julius Mütze studiert an der Universität Leipzig Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft und Mathematik für das höhere Lehramt an Gymnasien. Davor erwarb er seinen Bachelor of Arts an der TU Dresden im Fach Politikwissenschaft und hat in einem internationalen Unternehmen, im Bereich Human Ressources, gearbeitet. Neben seinem Studium engagiert er sich ehrenamtlich als Skitrainer (alpin) beim SC Rugiswalde und bestreitet selbst noch Wettkämpfe. Er arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrbereich Didaktik der Gemeinschaftskunde seit Oktober 2015.

Sebastian Wruck studiert seit 2012 an der Universität Leipzig Lehramt Oberschule im neuen Staatsexamen für die Fächer  Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft und Mathematik. Er arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrbereich Didaktik der Gemeinschaftskunde seit Oktober 2015.

Leo Mayatepek studiert die Fächer Deutsch und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft an der Universität Leipzig seit 2012. Er arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrbereich Didaktik der Gemeinschaftskunde seit dem Sommersemester 2017.

Fachdidaktik-Module im Studium

Fachdidaktik I/ SPÜ für Staatsexamen
Das Modul führt aus politikwissenschaftlicher Perspektive in Fragen und Probleme der Didaktik der Gemeinschaftskunde ein und thematisiert die Möglichkeiten der politischen Bildung in der Schule.
Neben den Zielsetzungen gemäß §§ 2 bis 4 der Rahmenordnung für Schulpraktische Studien an der Universität Leipzig verfolgt das Modul folgende fachspezifischen Ziele: Verbindung fachwissenschaftlicher Inhalte mit didaktischen Prinzipien, Einsicht in Methoden der Politikvermittlung unter Einbeziehung sozialisations- und lerntheoretischer Aspekte, Nutzung von Medien und Präsentation von Unterrichtssequenzen. Diese Ziele sind zu sehen in Verbindung mit §§ 2-4 und § 5 Abs. 1 und Abs. 3-6 der Rahmenordnung für Schulpraktische Studien und den bildungswissenschaftlichen Studien.
Infoblatt zu Fachdidaktik I/SPÜ (Stand 10.12.2015)

Fachdidaktik II
Die Veranstaltungen des Moduls behandeln theoretische Ansätze der politischen Sozialisation, vermitteln empirische Befunde zu den Themen Jugend und Politik und zeigen die Breite politischer Partizipationsmöglichkeiten auf. Daneben werden bildungspolitische Fragestellungen  in Verbindung mit Schule thematisiert. Ziel ist die Einordnung der politischen Bildung in den Prozess der politischen Sozialisation Jugendlicher und bildungspolitischer Rahmenbedingungen. Vertieft werden sollen auch Kenntnisse über Wahrnehmungsmuster von Politik, ihre Medialisierung und die Möglichkeiten demokratischer Teilhabe.

Fachdidaktik III
Das Modul schult die Arbeit mit dem Lehrplan, Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht in den Lernbereichen des Gemeinschaftskundeunterrichts sowie Methodenvielfalt und Einsatz von Medien im Unterricht. Ziele sind die Vermittlung von fachdidaktischen Konzepten der Gestaltung von Gemeinschaftskundeunterricht. Befähigung der Teilnehmer, eigene unterrichtstaugliche Konzepte für einzelne Klassenstufen und Lernabschnitte zu entwickeln und  einer didaktischen Analyse zu unterziehen.

Fachdidaktik IV/V (SPS IV/V)
Das Modul umfasst die Absolvierung eines vierwöchigen Blockpraktikums mit Hospitation (15 Stunden) und Unterrichten (18 Stunden), deren Dokumentation und didaktischer Reflexion. Ziel ist die praxisnahe Ausbildung durch Hospitation und Unterrichten an Schulen im Rahmen eines Praktikums durch Erarbeitung eines Rollenverständnis als Lehrerin/Lehrer und der damit verbundenen Perspektivübernahme.
Informationsblatt SPS IV/V (Stand WS 16/17)
Beurteilungsschreiben SPS IV/V (Vorschlag)

Studiendokumente und Empfehlungen

Studienverlaufsplanung für Gymnasium und Mittelschule

Empfohlene Literaturliste Staatsexamen

Prüfungsschwerpunkte Erste Staatsprüfung (Stand SoSe 15)

Link Studiendokumente

Kooperation mit der TU Dresden im Fachdidaktik-Studium

Am 09. Juni 2017 haben sich unsere Mitarbeiter_innen mit dem Institut für Didaktik der politischen Bildung in Dresden getroffen. Ein wesentliches Anliegen war es, sich über die Struktur und den Aufbau unserer Gemeinschaftskundelehrer_innenausbildung in Dresden und Leipzig auszutauschen und gemeinsame Ziele und Projekte festzulegen. In Zukunft möchten wir enger und intensiver kooperieren und laden auch Sie ganz herzlich zu einem regen Austausch ein. Das bedeutet ganz konkret:

Öffnung der Veranstaltungen für Studierende aus der jeweils anderen Universität
Studierende sind herzlich eingeladen, zukünftig Angebote wie Vorlesungen, Blockpraktika, Seminare oder auch Exkursionen der jeweils anderen Universität zu besuchen und daran aktiv teilzunehmen. Es wird angestrebt, dass die darin erbrachten Leistungen anerkannt und angerechnet werden können.

Abstimmung in bildungspolitischen Bereichen
Um unsere Möglichkeiten und unser Gewicht in bildungspolitischen Fragen zu vergrößern, möchten wir zukünftig öfter gemeinsam und mit einer Stimme sprechen.
In regelmäßigen, gemeinsamen Treffen werden wir aktuelle bildungspolitische Fragestellungen diskutieren und gemeinsame Positionen finden und artikulieren.

Gemeinsame Klausuren und Fortbildungen
Viele Herausforderungen und Probleme müssen wir sowohl an der Universität Leipzig, als auch an der TU Dresden bewältigen. Aus diesem Grund beabsichtigen wir, in Zukunft gemeinsame interne Strategie- und Grundfragenfortbildungen durchzuführen. So wird etwa am 16.9.2016 ein gemeinsames Klausurtreffen zum Thema Prüfen im neuen Staatsexamen stattfinden.

Gemeinsames Fachdidaktisches Forschungskolloquium
DoktorandInnen der Universität Leipzig, die an einer politikdidaktischen Frage arbeiten, sind jederzeit eingeladen, am Dresdener Forschungskolloquium teilzunehmen.

Zurück zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 13. September 2017