Studienfachberatung

Fragen zur Studienorganisation am Institut, Praktikum, Erasmus, Studiengangwechsel und Moduleinschreibung etc. beantwortet Ihnen unser Studienfachberater Dr. Daniel Schmidt.

Für die Anrechnung von auswärtig erbrachten Studienleistungen sowie für die Einstufung bei Studiengang- oder Studienortwechsel ist der Prüfungsausschuss zuständig. Außerdem entscheidet er über Einsprüche gegen Prüfungsentscheidungen, Plagiatsfälle und ähnliche Konflikte. Es wird empfohlen, entsprechende Anträge über den Studienfachberater einzureichen.

Sprechzeiten Studienfachberatung

  • Montags 13.00 Uhr – 14.00 Uhr
  • Dienstags 12.00 Uhr – 13.00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit (6.02. – 2.04.) nur dienstags. Keine Sprechstunde am 21.02.

Für die Sprechzeiten der Studienfachberatung ist keine Voranmeldung nötig.

Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss tagt unregelmäßig, je nach Antragslage. Ihm gehören mit Stimmrecht drei Hochschullehrer/innen, ein/e Vertreter/in des Akademischen Mittelbaus und ein/e Vertreter/in der Fachschaft.

Vorsitzende des Prüfungsausschusses: Prof. Dr. Rebecca Pates

Generelle Beschlüsse des Prüfungsausschusses:

  • Umgang mit Plagiaten. Besteht bei einer Prüfungsleistung der Verdacht auf einen Täuschungsversuch, übergibt die Gutachterin / der Gutachter die Arbeit mit entsprechenden Nachweisen dem Prüfungsausschuss. Der PA fordert die Kandidatin / den Kandidaten zu einer schriftlichen Stellungnahme auf. Auf dieser Grundlage entscheidet der PA, ob a) keine Täuschung (Prüfung wird normal benotet), b) ein minder schwerer Fall der Täuschung (Prüfung wird mit 5,0 bewertet und kann wiederholt werden) oder c) ein schwerwiegender Fall von Täuschung (Prüfung wird mit 5,0 bewertet und kann nicht wiederholt werden) vorliegt. Falls letzteres die Prüfung in einem Pflichtmodul betrifft, kann das Studium nicht mehr abgeschlossen werden.
  • Bearbeitungsfristen von Abschlussarbeiten. Verlängerungen sind möglich: a) bei Krankheit, wobei sich die Bearbeitungszeit um die Zeit der Krankschreibung (ärztliches Attest unbedingt erforderlich) verlängert; b) in begründeten Ausnahmefällen, wobei ein schriftlicher Antrag mit einem Votum des Erstgutachters / der Erstgutachterin über das Prüfungsamt an den Prüfungsausschuss zu richten ist.
  • Prüfungsvorleistungen sind bezüglich Fristen und Entschuldigungsgründen wie Prüfungsleistungen zu behandeln.
  • Ärztliche Atteste, die sich auf Zeiten beziehen, in denen Testate (als Prüfungsvorleistungen) geschrieben werden, sind nicht beim Prüfungsamt einzureichen, sondern beim Prüfer / der Prüferin bzw. Modulverantwortlichen.

Career Center

Im Career Service der Universität Leipzig erhalten Sie Informationen, Workshops, Beratung uvm. zu:

  • Berufseinstieg
  • Berufsfelder und berufliche Orientierung
  • Schlüsselkompetenzen
  • Praktika im In- und Ausland
  • Stellen- und Praktikasuche
  • Kontakte zu Arbeitgebern
  • Bewerbungen
  • Qualifizierung von Tutor(inn)en
Letzte Änderung: 1. Februar 2017