Studiengänge

Zur Studiengangsübersicht

B.A. Sozialwissenschaften und Philosophie

Bis zur Einführung des Studienganges B.A. Politikwissenschaft zum Wintersemester 2013/14 konnte man sich am Institut für den Studiengang B.A. Sozialwissenschaften und Philosophie immatrikulieren. Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Bachelorarbeit 3 Jahre (6 Semester).

Struktur

Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt. Ein Modul besteht aus bis zu drei Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Seminar und Übung). Diese umfassen in der Regel jeweils eine Dauer von 1,5 Stunden (entspricht 2 Semesterwochenstunden).

Für absolvierte Module werden Leistungspunkte (LP) vergeben, wenn sie mindestens mit der Note 4 abgeschlossen wurden. Die vergebenen Leistungspunkte entsprechen jedoch nicht den erbrachten Studienleistungen, sondern messen lediglich den erbrachten Arbeitsaufwand. An der Universität Leipzig gibt es für Module entweder 5 oder 10 LP, d.h. es sind entweder 150 Stunden oder 300 Stunden Arbeitsaufwand für ein Modul einzuplanen. Als Arbeitsaufwand wird sowohl die Präsenzzeit in den Lehrveranstaltungen als auch die Zeit für das Selbststudium angesehen.

Für das gesamte BA-Studium müssen 180 LP erworben werden, d.h. es muss eine gewisse Anzahl von Modulen erfolgreich absolviert und eine Bachelorarbeit verfasst werden.

Der Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften und Philosophie gliedert sich in die vier wählbaren Kernfächer Kulturwissenschaften, Philosophie, Politikwissenschaft und Soziologie. Die Kernfächer besitzen folgende Struktur:

  • A. Kernfach (KF): Im gewählten Kernfach ist ein Studienprogramm aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen zu absolvieren, das 80 LP umfasst. Hinzu kommt die Bachelorarbeit (zu erbringen im gewählten Kernfach) mit 10 LP.
  • B. Wahlbereich (WB): Der Wahlbereich umfasst 60 LP.
  • C. Schlüsselqualifikationen (SQ): Der Bereich der Schlüsselqualifikationen umfasst 30 LP.

Zurück zum Seitenanfang

Studiendokumente

Studienleistungen

Jedes Modul im Kernfach- und Wahlbereich wird benotet. Die Abschlussnote für das BA-Studium setzt sich aus den einzelnen Modulnoten und der Note der Bachelorarbeit (doppelt gewichtet) zusammen. Module aus dem Bereich Schlüsselqualifikation fließen nicht in die Endnote ein – ebenso die zwei schlechtestesten Noten aus dem Kernfach- und Wahlbereich (wobei max. eine Note aus dem Immatrikulationsfach stammen darf). Siehe Prüfungsordnung §12(1).

Praktikum im BA Sozialwissenschaften und Philosophie

Praktikaausschreibungen

Im Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften und Philosophie mit Kernfach Politikwissenschaft ist ein Praktikum obligatorisch. Das Praktikum absolvieren Sie während des Studiums – am besten in den Semesterferien; Ihr Studienverlaufsplan empfiehlt das 4. Semester. Für das Praktikum sind 10 Leistungspunkte (LP) vorgesehen. Dies entspricht einem Arbeitsaufwand von 300 Stunden oder ca. 8 Wochen. Das Praktikum muss laut Studienordnung bei ein und derselben Organisation abgeleistet werden.*

Die Wahl der Praktikumsstelle erfolgt nach Rücksprache mit der Praktikumsbeauftragten des Instituts/Studienfachberatung.  Das Praxisfeld soll einen fachlichen Bezug zum Studium aufweisen und über einfache Büroarbeiten hinausgehen. Die Vorbereitung auf das Praktikum erfolgt in Eigeninitiative (Tipps dazu siehe „was, wann, wo“ unten).

Zur Anrechnung des Praktikums als SQ-Modul reichen Sie bitte im Prüfungsamt, mit Praktikumszeugnis und Erfahrungsbericht, beim Praktikumsverantwortlichen D. Schmidt den SQ-Beleg-Plichtpraktikum ein.

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten sind

  • ein einseitiger Praktikumsbericht in dem Organisation, Einsatzbereich und Tätigkeitsfeld kurz beschrieben werden
  • und eine Praktikumsbestätigung der Geschäftsführung (resp. Vertretung) der Organisation, der die Dauer und den Inhalt des Praktikumsberichtes bestätigt

Bescheinigung für Pflichtpraktikum

Einige Praktikumsstellen möchten von Ihnen Bescheinigung für Pflichtpraktika haben, um sicher zu gehen, dass Sie das Praktikum tatsächlich absolvieren müssen. Oder Sie wollen eine Monatskarte für den öffentlichen Personennahverkehr kaufen und die fraglichen Verkehrsbetriebe wollen so einen Nachweis sehen, etc…

Sie können alle Formulare ins Postfach Studienberatung werfen, die signierten Formulare bekommen Sie anschließend im Institutssekretariat.

* Bei Schwierigkeiten das Praktikum „am Stück“ zu absolvieren (Klausuren, Einschreibung), besteht die Möglichkeit, beim Praktikumsbeauftragten (D. Schmidt) einen Antrag auf „Splitting“ der Praktikumszeit zu stellen.

Was, Wo und Wann?


Eine gute Inspiration sind die Erfahrungsberichte der Studierenden, die ihr Praktikum schon absolviert haben. Sie können die Praktikumsberichte zu den Sprechzeiten in der StuBe (2-0.04) einsehen.

Mögliche Ansprechpartner für politische Praktika gibt es eine ganze Menge:

Politische Stiftungen:

Praktikabörse Wissenstransfer:

Hilfe bei der Praktikumssuche (u.a. auch bei den Bewerbungsschreiben) bietet das Career Center der Uni Leipzig. Dort wird u.a. das Jobportal der Uni Leipzig gepflegt, wo Sie Ausschreibungen für Praktika finden.

Viele Praktikumbetriebe erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist sinnvoll, sich rechtzeitig zu bewerben, mitunter ein Jahr im Voraus – selbst bei achtwöchigen Praktika. Eine gängige Praxis ist, sich auf den Internetseiten der Betriebe schlau zu machen und sich via Mail oder Telefon zu erkundigen, ob und wann Praktikumsplätze zu haben sind.

Perspektive

Der “Bachelor of Arts” ist ein berufsqualifizierender Abschluss. Man kann mit ihm entweder direkt in das Berufsleben starten und/oder ein weiterführendes Studium aufnehmen, dass mit dem Mastergrad abschließt.

Zurück zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 4. Juli 2016