ERASMUS Glossar

Auslands-BaföG

Auslands-BAföG bezeichnet die gesetzliche finanzielle Förderung für ein ganzes Studium, Teilstudium oder Praktikum im Ausland. Fördermöglichkeiten durch Auslands-BAföG bestehen unabhängig von Ihrem BAföG-Anspruch in Deutschland. Die an der Gasthochschule erbrachten Leistungen müssen allerdings – zumindest teilweise – von Ihrem Studiengang anerkannt werden.


ETCS

Das ECTS basiert auf der Übereinkunft, dass das Arbeitspensum während eines akademischen Jahres 60 ECTS-Leistungspunkte ergibt. Ein ECTS-Leistungspunkt wird i. d. R. für einen Arbeitsaufwand von 25-30 Arbeitsstunden vergeben.


ECTS-Datenabschrift

Die ECTS-Datenabschrift dokumentiert die Leistungen der Studierenden. Sie enthält die Aufstellung des absolvierten Studienprogramms, die erworbenen ECTS-Leistungspunkte und die erzielten lokalen/nationalen Noten bzw. ECTS-Noten (siehe auch Transcript of Records).


ECTS-Studienvereinbarung (Learning Agreement)

Die Studienvereinbarung beinhaltet das vorgeschlagene Studienprogramm an der Gasthochschule. Dies sind Kurse des Lehrangebots kommender Semester, die einen ungefähren Abriss des Studienvorhabens im Ausland liefern und zu erreichende Leistungspunkte aufzeigen. Das Learning Agreement wird vom Studenten, dem zuständigen ERASMUS-Koordinator sowie vom Koordinator der Gasthochschule unterzeichnet. Wenn sich im Ausland Änderungen ergeben, müssen diese in das Formular Änderungen zum Studienprogramm (Tabelle C) eingefügt und von Gast- und Heimatuniversität unterschrieben werden. Damit wird Ihr Studienvorhaben offiziell bestätigt und die spätere Anerkennung erleichtert. Die ECTS-Studienvereinbarung sollte bis spätestens vier Wochen nach Beginn des Auslandsaufenthaltes in Kopie (z. B. per E-mail-Anhang) an das AAA übermittelt werden.


ERASMUS

European Action Scheme for the Mobility of University Students. Dieses Programm wurde von der EU ins Leben gerufen, um den studentischen Austausch zwischen internationalen Universitäten zu fördern und zu vereinfachen.


ERASMUS-Fachkoordinator

ERASMUS-Fachkoordinatoren koordinieren die ERASMUS-Mobilitäten für ihr jeweiliges Institut. Ihre zuständiger Fachkoordinator ist Ansprechpartner für Ihr ERASMUS-Vorhaben. Die Fachko-ordinatoren schreiben die Austauschplätze aus, geben Informationen zu den Austauschmodalitäten und nominieren ERASMUS-Studierende an den Partnerhochschulen. Außerdem sind sie für die Kontrolle und Unterzeichnung des von den Studierenden eingereichten Formulars zur Registrierung und zur Beantragung der Auslandsstudienbeihilfe verantwortlich. Die Fachkoordinatoren unterstützen Sie ebenfalls bei der Erstellung der ECTS-Studienvereinbarung (Learning Agreement) und wirken begleitend durch den gesamten Prozess Ihres ERASMUS-Vorhabens.
Ihren für Sie zuständigen Fachkoordinator an dieser Fakultät finden Sie unter Erasmus-KoordinatorInnen.


ERASMUS-Praktikum

Im Rahmen des ERASMUS+-Programms können Sie Förderung für studienbezogene Auslandspraktika in Europa beantragen (28 Mitgliedsstaaten sowie Türkei, Norwegen, Island, Liechtenstein, Schweiz). Monatliches Stipendium von ca. 300 Euro mit Förderdauer von 3 bis 12 Monaten.


Exmatrikulationsbescheinigung der Gasthochschule

Wird von der Gasthochschule ausgefüllt und ist im Original (mit taggenauer Datierung für die Stipendienberechnung) dem AAA bis zum 30.04. bei Aufenthalt im Wintersemester und bis zum 15.07. bei Aufenthalt über 2 Semester oder nur im Sommersemester vorzulegen.


Immatrikulationsbescheinigung der Gasthochschule

Wird von der Gasthochschule ausgefüllt und ist im Original (mit taggenauer Datierung für die Stipendienberechnung) bis spätestens 4 Wochen nach der offiziellen Immatrikulation ans AAA geschickt.


KISS (Komplexes InformationsSystem für Studierende)

Komplexes InformationsSystem für Studierende. Bietet Informationen über die Partnerhochschulen der Universität Leipzig weltweit, Kontaktmöglichkeiten, Erfahrungsberichte und Vernetzung.


Learning Agreement

Siehe ECTS-Studienvereinbarung


Move-On Datenbank

Elektronische Antragstellung zur Teilnahme am Erasmus-Programm. Hier geben Sie alle relevanten Bewerbungsdaten in eine elektronische Datenbank ein. Gleichzeitig bewerben Sie sich mit dieser Online-Registrierung für die Erasmus-Studienbeihilfe.


SQ 32a /SQ32b

Schlüsselqualifikation Internationale Erfahrung. Die Anrechnung im Ausland erbrachter Studienleistungen kann in vielen Fällen nicht automatisch erfolgen. Damit die Leistungen trotzdem für das Studium an der Universität Leipzig nicht verloren gehen, bietet die fakultätsübergreifende Schlüsselqualifikation (SQ32a/b) eine Lösung: Durch die SQ werden zehn Leistungspunkte für erfolgreich bestandene Studienleistungen oder für ein erfolgreich geleistetes Praktikum im Ausland angerechnet, wenn diese nicht durch das Kernfach angerechnet werden konnten. Das Sprachenzentrum der Universität Leipzig übernimmt die „Währungsumrechnung“, die Beratung das Akademische Auslandsamt.


Studentenbeitragsbefreiung

Beurlaubte Studenten haben den vollen Semesterbeitrag zu bezahlen, können jedoch für die Dauer ihres Aufenthalts eine Befreiung beim Studentenwerk Leipzig beantragen. Der Antrag ist bis vier Wochen vor Semesterbeginn beim Studentenwerk Leipzig einzureichen:

Abteilung Rechnungswesen
2. Etage, Zi. 215
Goethestr. 6
04109 Leipzig
Bearbeiterin: Frau Niedenführ


Studienbeihilfe

Finanzielle Förderung der EU für den Auslandsaufenthalt in Mindesthöhe von 200 EUR/Monat. Es besteht kein Anspruch auf Zahlung der Auslandsförderung, außerdem ist diese an Konditionen gebunden. (Weitere Informationen)


Transcript of Records

Eine Datenabschrift der geleisteten ECTS (European Credit Transfer System, Leistungspunkte). Diese gibt Auskunft über besuchte Kurse und abgelegte Prüfungen sowie eine Beschreibung des lokalen Notensystems. Das Transcript of Records muss bis 30.04. bei Aufenthalt nur im Wintersemester und bis 30.08. bei Aufenthalt über 2 Semester oder nur im Sommersemester des Austauschstudienjahres als Kopie im Akademischen Auslandsamt der Universität Leipzig eingereicht werden. (siehe auch ECTS-Datenabschrift)


Urlaubssemester

Studenten der Universität Leipzig haben einen Anspruch auf zwei Urlaubssemester, welche schriftlich mit dem entsprechenden Formular beantragt werden. Der Antrag auf Beurlaubung ist im Verlauf der Rückmeldefrist (WS 01.06. – 31.07., SS 01.12. – 31.01., Nachfrist bis 15.02.) im Studentensekretariat einzureichen. Während der Beurlaubung können Studien- und Prüfungsleistungen erbracht werden.
Urlaubssemester zählen nicht als Fachsemester, Studienaufenthalte im Ausland können auf Antrag als Fachsemester angerechnet werden. Die Entscheidung trifft der zuständige Prüfungsausschuss. Erstreckt sich die Beurlaubung über zwei aufeinander folgende Semester, so können diese zusammenhängend beantragt werden.


Versicherung

Die Studienbeihilfe beinhaltet keine Versicherung. Studierende sorgen selbst für ausreichenden Versicherungsschutz (Auslandskrankenversicherung, Unfall- sowie Haftpflichtversicherung). Siehe auch „Gruppenversicherung des DAAD“

Letzte Änderung: 28. November 2016