Abgeschlossene Promotionen 2008 – 2010

Abgeschlossene Promotionen 2008

  • Luise Althanns (Kulturwissenschaften): “Konsum im Übergang vom Plan zum Markt. Eine Studie zum sowjetisch-russischen Fall (1985-2000)”
  • Mathias Berek (Kulturwissenschaften): “Der Stellenwert der Erinnerungskultur bei der Konstruktion von Wirklichkeit”
  • Philipp Fink (Politikwissenschaft): “Foreign Direct Investment and Development: The Cases of Hungary and Ireland”
  • Jörg Hansen (Philosophie): “Imperatives and Deontic Logic. On the Semantic Foundations of Deontic Logic”
  • Sigrun Holze (Soziologie): “Soziale Ungleichheit und Gesundheitspolitik. Die Auswirkungen rot-grüner Reformmaßnahmen auf Versicherte und Patienten”
  • Johannes Krause (Politikwissenschaft): “Die Konstruktion der Grenzen Europas. Das staatliche Territorialitätsprinzip und seine Extrapolation auf die supranationale Ebene”
  • Isabella Löhr (Kulturwissenschaften): “Auf dem Weg zu einer global governance kultureller Güter: Die Globalisierung geistiger Eigentumsrechte in neuen Strukturen internationaler Zusammenarbeit (1886-1952)”
  • Karl-Ursus Marhenke (KMW): “Vermittlung als zentrale Kategorie der KMW und ihre Grundlegung durch Otto Groth”
  • Christoph Peters (KMW): “Die Bedeutung des Internets für die Gemeinschaftsbildung und als Ressource für personale und kollektive Identität”
  • Heiko Rauhut (Soziologie): “Crime and Punishment from a Game Theoretic Perspective”
  • Bakht Rawan (KMW): “Media Uses: A Study of Reader’s Acvtivity in Newspaper Use Behaviour”
  • Victoria Reinhardt (Politikwissenschaft): “Fördermittel statt Beitrittsperspektive. Brüssel und Chisinau seit der Auflösung der UdSSR”
  • Birgit Reißig (Soziologie): “Biographien am Rande normaler Erwerbsarbeit”
  • Nina Scheer (Politikwissenschaft): “Welthandelsfreiheit vor Umweltschutz” Zeynep Sezgin (Soziologie): “Umbrella Organizations of Turkish Migrants: A Comparative Analysis of Migrant Claims-Making in Germany and Austria”

Abgeschlossene Promotionen 2009

  • Stefanie Bietz (Kulturwissenschaften): “Eigentum und Geschlecht im sächsischen Bürgertum. Vererben und Erben im letzten Drittel des 19. Jahrhundert”
  • Andreas Eickelkamp (KMW): “Der Nutzwertjournalismus”
  • Thilo Fehmel (Soziologie): “Konflikte um den Konfliktrahmen. Die Instrumentalisierung des Begriffs Tarifautonomie durch politische Akteure”
  • Loretta Huszák (Soziologie): “Die Konstruktion von Regionen. Regionale Unterschiede in der Absorption der EU-Fördermittel in Ungarn 2004-2006″
  • Anne-Katrin Hübel (KMW): “Mobiles Fernsehen – Entwicklung, Möglichkeiten und Nutzung von Rundfunkanwendungen auf dem Handy”
  • Martina Keilbach (Kulturwissenschaften): “Das Argument mit den Nachbarn. Die Bedeutung des interrnationalen Vergleichs am Beispiel öffentlicher familienpolitischer Debatten in der BRD”
  • Roland Kulke (Politikwissenschaft): “The Hindu Nationalists’ Attempt to Gain Intellectual Hegemony”
  • Sonja Landenberger (Kulturwissenschaften): “Markenführung als Prozeß. Historische und aktuelle Entwicklungen in der Automobilindustrie am Beispiel von Jaguar und Porsche”
  • Fergal Lenehan (Kulturwissenschaften): “Between Europe, Nation-state and Region – The Intellectual Re-imagining of Space in 20th Century Ireland, Britain and Germany”
  • Robert Mößgen (Philosophie): “Redehandlungen und Modalität”
  • Lutz Mükke (KMW): “Journalisten der Finsternis – Strukturen, Defizite und Potenziale deutscher Afrika-Berichterstattung”
  • Tobias Peter (Politikwissenschaft): “Die Ordnung der Kontrolle. Konturen einer Legitimation des Wissens”
  • Pascal Pilgram (Kulturwissenschaften): “Der Schauspieler als Argumentationsfigur bei Georg Simmel, Siegfried Kracauer und Helmuth Plessner”
  • Adrian Schaffranietz (KMW): “Internationale politische Öffentlichkeitsarbeit und auswärtige Kultur- und Bildungspolitik”
  • Maximilian Schochow (Politikwissenschaft): “Die Ordnung der Hermaphroditen-Geschlechter. Eine Genealogie des Geschlechtsbegriffs”
  • Konstanze Schwarzwald (Philosophie): “Körperwissen. Empraktische Wissensformen in der Technoszene”
  • Sandro de Sena (Philosophie): “Existenziale Genesis der Wissenschaft. Heideggers Weg zu Praxis und Theorie”
  • Adamantios Skordos (Kulturwissenschaften): “Griechenlands makedonische Frage. Erinnerungskultur, Geschichtspolitik und nationale Öffentlichkeit (1945-1992)”
  • Mathias Stuhr (Soziologie): “Mythos New Economy. Die Arbeit an der Geschichte der Informationsgesellschaft”
  • Bettina Suleiman (Philosophie): “The Argument of Self-Defense in the Israeli-Palestian Conflict”
  • Muhammad Zaman (Kulturwissenschaften): “Exchange Marriages in the Community of Kabirwala, Pakistan”
Letzte Änderung: 20. September 2013