Erklärung zum Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz für Studierendenbefragungen an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

Mit dieser Erklärung wollen wir Ihnen einen zusammengefassten und leicht verständlichen Überblick geben, welche persönlichen Informationen wir im Rahmen der Studierendenbefragungen nutzen/erheben und wie wir damit umgehen.

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zum Umgang mit persönlichen Informationen in den Studierendenbefragungen haben, können Sie sich gern an uns wenden:

Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig zu wenden.

Mit den Studierendenbefragungen soll für Studienangebote und den internationalen Studierendenaustausch der Fakultät ein Feedback von den Studierenden zusammengetragen werden, um die jeweiligen Studien- und Lehrangebote immer weiter verbessern zu können. Wir legen dabei großen Wert darauf, dass die informationelle Selbstbestimmung und Privatsphäre der BefragungsteilnehmerInnen gewahrt bleiben. Alle Informationen, die wir im Rahmen der Befragung erheben, werden deshalb anonymisiert gespeichert, so dass keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich sind. Zudem ist die Teilnahme an den Befragungen für uns zwar sehr wichtig, jedoch für die Studierenden stets freiwillig.

Durch Ihre Teilnahme erlauben Sie uns, Ihre Angaben für den zugrundeliegenden Evaluationszweck und daran inhaltlich anschließende Erkenntnisinteressen zu verwenden. Wir versichern Ihnen, dass die Informationen ausschließlich für die Evaluation und damit verbundene Forschungszwecke genutzt werden und dass die Speicherung sowie ggf. eine Weitergabe von den für die Evaluation Verantwortlichen sorgfältig geprüft und überwacht wird.


Welche persönlichen Informationen werden genutzt und gespeichert?

  • Kontaktdaten
    Für die Einladung zur Befragung nutzen wir die E-Mailadresse als Kontaktdatum, die Sie von der Universität Leipzig für die organisatorischen Belange Ihres Studiums (Moduleinschreibung etc.) erhalten haben. Aus der Beschaffenheit der studentischen E-Mailadresse ergibt es sich, das wir zwar die Adresse, jedoch nicht Ihre Namen kennen. Die Einladung senden wir Ihnen auf Grundlage des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG), das uns mit der Studiengangs- und Lehrevaluation sowie deren Organisation und Durchführung beauftragt und im Zuge dessen auch die Nutzung persönlicher Informationen gestattet. Die Kontaktdaten dienen ausschließlich für die Einladung zur Befragung oder die Erinnerungen daran, werden stets getrennt von Angaben in der Befragung gespeichert und nach Befragungsabschluss gelöscht.
  • Angaben in der Befragung
    Alle Angaben, die Sie in der Befragung machen werden so gespeichert, dass eine bestmögliche Anonymität gewährleistet ist. Sollten Sie bei offenen Textangaben wissentlich oder versehentlich Ihren oder einen anderen Namen bzw. direkt auf eine konkrete Person verweisende Informationen angeben, werden diese im Zuge der späteren Datenaufbereitung aus Datenschutzgründen entfernt. Die Anonymität der erhobenen Informationen hat für uns höchste Priorität.
  • Anonymer Panelschlüssel
    Evaluationsergebnisse sind dann besonders aussagekräftig, wenn für einzelne Themen Bewertungen derselben Person zu verschiedenen Zeitpunkten vorliegen, bspw. das Informations- und Beratungsangebot zum Studienstart und zu einem späteren Zeitpunkt im Studienverlauf. Dies ermöglicht sog. Längsschnitt- oder Zeitreihenanalysen, die wesentlich verlässlichere Ergebnisse liefern, als das sonst übliche, auf Angaben eines Zeitpunktes beruhende Querschnitssdesign. Dafür ist es notwendig, dieselbe/denselben Befragungsteilnehmer/-in in folgenden Befragungen wiedererkennen zu können, allerdings ohne ihre/seine Anonymität zu gefährden. In den Studierendenbefragungen geschieht dies durch eine anonyme Pseudonymisierung mithilfe der initialen Vergabe einer zufallsgenerierten Zeichenfolge (anonymer Schlüssel). Wir können anhand des anonymen Schlüssels die betreffenden BefragungsteilnehmerInnen wiedererkennen, wissen aber nicht, wer sie/er tatsächlich ist. Der anonyme Schlüssel wird zusammen mit Angaben in der Befragung gespeichert. Die Vergabe des anonymen Schlüssels erfolgt jedoch technisch getrennt von der eigentlichen Befragung im Vorfeld, so dass keine auf eine konkrete Person verweisende Informationen zurückbleiben.
  • Meta-Informationen
    Neben den Angaben in der Befragung werden bei der Online-Befragung einige sog. Metadaten gespeichert. Dies sind:
    – Bezeichnung der Befragung bzw. des Fragebogens
    – Zeitstempel für Beginn und Ende der Befragung
    – Vollständigkeit des Fragebogens insgesamt und der einzelnen Fragestellungen
    – Verweildauer bei den einzelnen Fragestellungen
    Diese Informationen werden natürlich ebenso wie die anderen Angaben in der Befragung anonym gespeichert. Wir erheben und benutzen diese Informationen, um den jeweiligen Fragebogen verbessern und die zum Ausfüllen benötigte Zeit zukünftig besser abschätzen zu können.
  • Getrennt erhobene Kontaktdaten für zukünftige Befragungen
    In manchen Befragungen (betrifft nur Befragungen von ehemaligen Studierenden) wird am Ende des Fragebogens die Frage gestellt, ob die BefragungsteilnehmerInnen auch an zukünftigen Folgebefragungen teilnehmen möchten und werden gebeten, eine Kontaktadresse anzugeben. Die Antwort sowie ggf. die Angabe des Kontaktes ist dabei stets freiwillig und es wird dafür grundsätzlich eine separate Zustimmung erfragt. Sollte dem zugestimmt und eine Kontaktadresse angegeben werden, so werden diese Informationen grundsätzlich getrennt von den anderen Angaben in der Befragung gespeichert, um die Anonymität der Befragung zu wahren.

 


Wie und Wo werden die Informationen gespeichert?

Bei Online-Befragungen werden während der Befragung und mindestens für die Dauer des Befragungszeitraumes die oben aufgeführten Informationen auf dem Befragungsserver unseres Kooperationspartners (SoSciSurvey) gespeichert. Der Standort des Servers ist München in Deutschland, so dass für alle darauf stattfindenden Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten das deutsche und europäische Recht für die Verarbeitung und den Schutz personenbezogener Informationen gilt. Zudem ist der Kooperationspartner per Auftragsdatenverarbeitungsvertrag zum sorgfältigen und rechtmäßigen Umgang mit den Informationen verpflichtet und hat zahlreiche technische Vorkehrungen für eine sichere Datenübertragung getroffen. Die Erhebung und Übertragung der Informationen während der Befragung erfolgt über eine zertifizierte SSL-Verschlüsselung, so dass ein weitgehender Schutz gegen Manipulationen besteht.

Nach Befragungsabschluss werden die Angaben aus der Befragung, Meta-Informationen und ggf. getrennt erhobene Kontaktdaten für zukünftige Befragungen auf einen Server des Universitätsrechenzentrums der Universität Leipzig mit Standort in Leipzig übertragen und vom Befragungsserver des Kooperationspartners komplett gelöscht.


Wie lange werden die Informationen gespeichert?

  • Kontaktdaten
    Die verwendeten Kontaktdaten – üblicherweise sind es die studentischen E-Mailadressen – werden spätestens sechs Monate nach Befragungsende sowohl vom Befragungsserver unseres Kooperationspartners (SoSciSurvey) als auch vom Speicherort an der Universität Leipzig gelöscht. Natürlich löschen wir die Kontaktdaten umgehend, sobald Sie uns darum bitten. Wenn Sie für die aktuelle Befragung nicht mehr eingeladen werden möchten oder generell keine Einladungen mehr von uns für Studierendenbefragungen per E-Mail erhalten möchten, können Sie Ihre Adresse über ein Link am Ende der Einladungs-Mail sperren. Damit dies funktioniert ist es allerdings notwendig, dass die E-Mailadresse für die gewünschte Dauer der Sperre auf einer sog. Blacklist gespeichert bleibt.
  • Angaben in der Befragung und Meta-Informationen
    Die Angaben aus der Befragung und zugehörigen Meta-Informationen werden spätestens sechs Monate nach Befragungsende vom Befragungsserver unseres Kooperationspartners (SoSciSurvey) gelöscht. Am Speicherort an der Universität Leipzig werden die Daten zunächst nochmals auf Anonymität geprüft und ggf. zusätzlich anonymisiert. In anonymisierter Form werden die Daten dauerhaft gespeichert, um sie später für Forschungszwecke verwenden zu können. Forschende, die Zugriff auf die Daten benötigen, müssen für Ihr Vorhaben ein ausführliches Antrags- und Begutachtungsverfahren durchlaufen.
  • Getrennt erhobene Kontaktdaten für zukünftige Befragungen
    Falls getrennt erhobene Kontaktdaten für zukünftige Befragungen erfragt und gespeichert wurden, werden diese spätestens sechs Monate nach Befragungsende vom Befragungsserver unseres Kooperationspartners (SoSciSurvey) gelöscht. Am Speicherort an der Universität Leipzig bleiben diese Informationen nur so lange gespeichert, wie dies für die Kontaktierung im Rahmen der zukünftigen Befragung notwendig ist und werden anschließend nach den üblichen Regelungen für Kontaktdaten (siehe oben) vollständig gelöscht.

 


Kann ich mich von der Befragung abmelden?

Die Teilnahme an den Befragungen ist grundsätzlich freiwillig. Zusätzlich können Sie sich aber noch von der Befragung abmelden: Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail an befragungen.sozphil[at]uni-leipzig.de, dass Sie für die laufende Befragung nicht mehr eingeladen/erinnert werden möchten. Wir löschen Ihre Adresse dann aus dem aktuellen Verteiler. Zudem können Sie Ihre E-Mail-Adresse über ein Link am Ende der Einladung auch für alle zukünftigen Befragungen sperren. Hierzu ist allerdings eine dauerhafte Speicherung der Adresse auf einer sog. Blacklist notwendig.

Letzte Änderung: 9. Juli 2018