M.A. Franz Erhard

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

E-Mail: fr[dot]erhard[at]uni-leipzig[dot]de
Telefon: 0341-9735677

Raum: 5.106
Sprechzeiten:


Bereich: Kultursoziologie

Zur Person

1984 geboren.
2006 – 2012 Studium der Kulturwissenschaften in Leipzig und Rom.
2012 – 2014 Mitarbeit an der qualitativen Evaluation des Bundesprogramms „Initiative Demokratie Stärken am Deutschen Jugendinstitut in Halle.
2014 – 2016 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld mit Schwerpunkt auf qualitativen Methoden der Soziologie.
Seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Drittmittelprojekt „Der Niederschlag religiöser Traditionen und Wohlfahrtsstaatsregime in den Weltsichten von Arbeitslosen im internationalen Vergleich“ (DFG), angesiedelt am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig.

Forschungsinteressen

Qualitative Sozialforschung; Soziologie der Armut; Anomie und Entfremdung; Gewaltsoziologie; Sportsoziologie; Thanato- und Religionssoziologie.

Publikationen

Aufsätze 

2016 (Im Erscheinen, mit Kornelia Sammet): Everyday lived Islam of Young People from Muslim Migrant Families in Germany, in: Elisabeth Arweck und Heather Shipley (Hrsg.). Young People and the Diversity of (Non)Religious Identities in International Perspective.

2015 (peer reviewed, mit Lena Dreier und Alexander Leistner). „Linksextremismus“ zwischen Akklamation, Transkription und Dekonstruktion. In: Soziale Probleme 26 (1), S. 67–89

2015 (Mit Daniel Bergelt). „Gib nem Mann ne Uniform und er stellt was dar.“ Anerkennungsmodelle im Wachschutzgewerbe, in: Kornelia Sammet, Frank Bauer und Franz Erhard (Hrsg.). Lebenslagen am Rande der Erwerbsgesellschaft. Weinheim: Beltz Juventa, S. 172–191.

2014 (Mit Kornelia Sammet). The Observation of the Unobservable: Ideas of Afterlife in a Sociological Perspective, in: Marius Rotar et al. Dying and Death in 18th-21st Century Europe: Volume 2. Cambridge Scholar Publishing. S. 318–330.

2013 Pluralisierte Todesdeutungen. Religiöse und nicht religiöse Umgangsweisen im Kontrast. In: SWS-Rundschau 53 (3), S. 298–319.

Herausgeberschaften

2015 (Mit Kornelia Sammet und Frank Bauer). Lebenslagen am Rande der Erwerbsgesellschaft. Weinheim: Beltz Juventa.

Sonstiges

2015 (Mit Ronja Trischler). Zum Verhältnis von Empirie und kultursoziologischer Theoriebildung. Stand und Perspektiven. Tagung der DGS-Sektion für Kultursoziologie, Universität Leipzig, 30. September bis 2. Oktober 2015. Soziopolis. Online abrufbar

Vorträge

2016 „Alienation, Anomie and Fatalism: Durkheim Revisited“, The Futures We Want: Global Sociology and the Struggles for a Better World – 3rd ISA Forum of Sociology, Wien.

2015 „Using Group Discussions in Qualitative Research on Religion“, BSA SOCREL Annual Conference, Hoddesdon/London.

2014 Keynote: „Pragmatism and New Securities – Sociological Remarks on Dealing with Death in a Secular World”, Death and Dying in American Culture, American Studies Leipzig, Annual MA-Level Graduate Student Conference, Leipzig.

2013 „Disziplinierte Männlichkeit: Selbstentwürfe junger Boxer mit Migrationshintergrund“, Migration, Inklusion und Integration – Herausforderungen für den Sport. Jahrestagung der DVS-Sektion Sportsoziologie, Paderborn.

2012 „The Diversity of the Transcendent: Empirical Findings“, Vielfalt und Zusammenhalt – 36. Kongress der DGS, Bochum.

2012 „Salvation, Reincarnation or the Circle of Life: The Adaptation and Transformation of Religious Doctrines in Contemporary Ideas of Afterlife“ , Transformation of the Sacred in Europe and Beyond – Fist bi-annual conference of the ESA Sociology of Religion Network, Potsdam.

2012 „Images of afterlife in an functionalistic approach: Empirical findings.“, Sociology in an Age of Austerity – BSA Annual Conference, Leeds.

Lehrveranstaltungen

WiSe 2015/16
Vorlesung „Qualitative Methoden“
Seminar „Qualitative Gewaltforschung“
Seminar „Qualitative Soziologie des Todes“

SoSe 2015
Seminar „Possibilities and Forms of Qualitative Interviews“ (englisch)
Seminar „Computer- und internetvermittelte Kommunikation erforschen“
Seminar „Erprobendes Begreifen der Dokumentarischen Methode“

WiSe 2014/15
Seminar „Sport als Objekt Qualitativer Sozialforschung“
Seminar „Qualitative Research of Computer Mediated Communication“ (englisch)
Seminar „Die Rekonstruktion kollektiver Orientierungen – Zu den Verfahren der Gruppendiskussion und Dokumentarischen Methode“
Seminar „Sequenzielle Analyse von Beobachtungsprotokollen“

SoSe 2014
Seminar „Vom Fall zur Struktur – Objektive Hermeneutik praktiziert anhand von Beispielinterviews“

WiSe 2013/14
Seminar „Einführung in die Kultursoziologie“

Letzte Änderung: 14. März 2017