Dr. Matthias Haase

Wissenschaftlicher Mitarbeiter bis 09/2016
Professur Theoretische Philosophie

Assistant Professor an der University of Chicago

E-Mail: haase[at]uchicago.edu
Telefon: --

Raum: --
Sprechzeiten: --


 

Zur Person (ausführlicher Lebenslauf, PDF)

Matthias Haase ist wissenschaftlicher Assistent der Professur für Theoretische Philosophie. Er studierte Philosophie, Logik und Kulturwissenschaft an der Hochschule für Philosophie München, der LMU München, der FU Berlin, der HU Berlin und der Universität Potsdam. Promotion 2007 an der Universität Potsdam. Als Visiting Scholar war er an der University of Pittsburgh (2003-2006) und der Harvard University (2010-2012). Von 2006 bis 2010 war er wissenschaftlicher Assistent am Philosophischen Seminar der Universität Basel.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Philosophie des Geistes, Handlungstheorie, Ethik und Metaphysik. Die wichtigsten Autoren sind Aristoteles, Thomas von Aquin, Kant, Hegel, Frege, Wittgenstein, Anscombe

 

Drittmittelprojekt

“Praktisches Denken und Gutes Handeln” (DFG-Netzwerk, 2012-2015)

Matthias Haase ist zusammen mit Thomas Hoffman (Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg) und Tim Henning (Justus-Liebig-Universität Giessen) Leiter des DFG-Netzwerks Praktisches Denken und Gutes Handeln.

Beschreibung des DFG-Network [PDF]

Website DFG-Netzwerk “Praktisches Denken und gutes Handeln”

Ausgewählte Veröffentlichungen

“Life and Mind”, in: Thomas Khurana (Hg.), The Freedom of Life: Hegelian Perspectives, August Verlag Berlin, Im Erscheinen.

“Three Forms of the First Person Plural”, in: G. Abel, J. Conant (Hg.), Rethinking Epistemology, Walter de Grutyer, Berlin, 2012, S. 229-256.

“The Laws of Thought and the Power of Thinking”, in: Canadian Journal of Philosophy, supplementary volume 35, Belief and Agency, (ed.) David Hunter, 2011, S. 249-297.

“Drei Formen des Wissens vom Menschen”, in: Thomas Hoffmann und Michael Reuter (Hg), Natürlich Gut. Aufsätze zur Philosophie Philippa Foots, 2010, S. 25-74.

“Drei Formen der Ersten Person Plural”, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 55/2, 2007, 225-243.

 

Tagungen und Workshops

Being and Goodness, Internationaler Workshop im Rahmen des DFG-Netzwerk, Praktisches Denken und Gutes Handeln, Universität Leipzig, 4. Juli 2014 – 5. Juli 2014, Guests: Christine Korsgaard (Harvard University) and Jennifer Whiting (University of Toronto). Flyer [PDF]

Practical Reasoning, Internationaler Workshop im Rahmen des DFG-Netzwerk, Praktisches Denken und Gutes Handeln, Universität Stuttgart, 15.-17. November 2013. Nichtöffentliche Veranstaltung.

The Capacity to Follow a Rule, Workshop, Universität Leipzig, 1.-3. August 2013. Flyer [PDF]

Practical Knowledge, Internationaler Workshop im Rahmen des DFG- Netzwerk, Praktisches Denken und Gutes Handeln, Universität Leipzig, 19.-21. April 2013. Nichtöffentliche Veranstaltung. Flyer [PDF]

Action Explanation and Causality, Internationaler Workshop im Rahmen des DFG-Netzwerk, Praktisches Denken und Gutes Handeln, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg ,30 August – 1 September 2012. Flyer [PDF]

Practical Knowledge II, Internationaler Workshop im Rahmen des SNF Pro*Doc Menschliches Leben, Universität Basel, 9-11 July 2011. Flyer [PDF]

John McDowell’s Philosophy of Action, Internationaler Workshop im Rahmen des SNF Pro*Doc Menschliches Leben, Philosophisches Seminar, Universität Basel, 11-13 Dezember 2009. Flyer [PDF]

Perception and Life, Internationaler Workshop im Rahmen des SNF Forschungsprojekts Perception, Thought and Knowledge, Philosophisches Seminar, Universität Basel, 11-13 September 2009. Flyer [PDF]

Practical Knowledge, Internationaler Workshop im Rahmen des SNF Pro*Doc Menschliches Leben, Philosophisches Seminar, Universität Basel, 9-11 Juli 2009. Flyer [PDF]

Zum Begriff des Vermögens, Workshop, zusammen mit Dirk Setton, Institut für Philosophie der Universität Potsdam, 5, August 2008.

Perception, Thought and Knowledge, Internationaler Workshop im Rahmen des SNF Forschungsprojekts Perception, Thought and Knowledge, Philosophisches Seminar, Universität Basel, 23-25 Mai 2008. Flyer [PDF]

Letzte Änderung: 30. März 2017