PD Dr. Peter Fischer

Privatdozent

E-Mail: peter.fischer[at]uni-leipzig.de
Telefon: --

Raum: --
Sprechzeiten: nach Vereinbarung


Zur Person

Peter Fischer ist Privatdozent für Philosophie an der Universität Leipzig. Seine Hauptarbeitsgebiete sind die Systematik und die Geschichte der Praktischen Philosophie und der Philosophischen Anthropologie. Aktuelle Forschungsschwerpunkte betreffen die Philosophie der Gefühle und der Aufmerksamkeit sowie die Politische Philosophie.

Von Peter Fischer sind Monografien zur Moralphilosophie Kants, zur Technikphilosophie, zur Angewandten Ethik, zur Philosophie der Religion, zu Angst und Furcht sowie eine Einführung in die Ethik erschienen. Er ist Herausgeber bzw. Mitherausgeber von Sammelbänden u.a. zur Politischen Philosophie und zur Wirtschaftsethik. Im Auftrag von Ministerien, Stiftungen und Akademien hat er Gutachten bzw. Studien verfasst. Texte von ihm wurden ins Serbokroatische, Russische, Tschechische und Koreanische übersetzt. Außer in Deutschland wurden einige seiner Bücher in Spanien, Polen und Österreich rezensiert.

Er absolvierte eine Berufsausbildung mit Abitur zum Nachrichtentechniker. Nach seinem dreijährigen Militärdienst und einer kurzzeitigen Tätigkeit als Bibliotheksmitarbeiter studierte er Philosophie an den Universitäten in Leipzig und in Halle an der Saale. Die Promotion erfolgte 1991 in Leipzig (Doktorandenstipendium), die Habilitation 2001 in Stuttgart (Habilitationsstipendium der DFG). Er war in unterschiedlichen Funktionen an folgenden Universitäten tätig: in Leipzig (wiss. Assistent und Stellenvertretung als wiss. Mitarbeiter), in Bielefeld (Stellenvertretung als wiss. Mitarbeiter), in Stuttgart (wiss. Mitarbeiter; Hochschuldozent; apl. Professor; DFG-Projektstelle), in Ulm (Gastprofessor), in Darmstadt (DFG-Projektstelle) und in Mainz (Lehrstuhlvertretung Philosophie der Neuzeit).

Jüngste Buchpublikation:
Peter Fischer/Heinz Walter Krohne: Angst und Furcht. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2017.

Verzeichnis philosophischer Schriften (Publikationsliste, pdf)

Letzte Änderung: 8. Oktober 2018