Prof. Dr. Ireneusz Pawel Karolewski neu am Institut

Wir begrüßen am Institut auch herzlich einen neuen Kollegen: Ireneusz Pawel Karolewski war Professor für Politikwissenschaft an der Universität Wroclaw (2009-2019) und zugleich Privatdozent für Politikwissenschaft an der Universität Potsdam. Er studierte Politikwissenschaft (1990-1995), promovierte (1999) und habilitierte sich (2008) an der Universität Potsdam, wo er auch von 1999 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie war. Seit 2007 war er mehrmals Gastprofessor und Gastwissenschaftler in Europa, Nordamerika und Asien, unter anderem an der Harvard Universität, Universität Montreal, New York Universität, Hebräischen Universität Jerusalem, Universität von Kalifornien in Santa Barbara und der Pondicherry Universität in Indien sowie am Institut d‘Etudes Politiques in Lille. Seine Arbeitsgebiete sind Nationalismus, kollektive Identitäten und Bürgerschaft. Er ist Autor und Mit-Herausgeber mehrerer Bücher, z.B. European Identity Revisited (Routledge, 2016), Extraterritorial Citizenship in Postcommunist Europe (Rowman & Littlefield, 2015), Civic resources and the future of the European Union (Routledge, 2012 und 2014), The Nation and nationalism in Europe (Edinburgh University Press, 2011) und Citizenship and collective Identity in Europe (Routledge, 2010).

Am 30. Oktober 2019 hält Prof. Karolewski einen Vortrag zum Thema “Cäsarische Politik als Herausforderung für die Demokratieforschung” und nutzt die Gelegenheit, auch sich und seine Ideen für die Arbeit am Leipziger Institut für Politikwissenschaft vorzustellen. Kommen Sie gern vorbei; die genaue Ankündigung folgt.

Letzte Änderung: 1. Oktober 2019