Ausschreibung Hiwistelle

WISSENSCHAFTLICHE HILFSKRAFT MIT B.A.-ABSCHLUSS (M/W/D)

Einstellung zum 01.01.2021
Vorerst befristet bis zum 31.12.2021
7 Stunden/Woche

Das Jean-Monnet-Spitzenforschungszentrum der Universität Leipzig bündelt Expertise zum Thema
„Die Europäische Union und ihre ländliche Peripherie in Ostmitteleuropa“. Mehr als 15
WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen und Karrierestufen befassen sich insbesondere mit
Wahrnehmungen, Praktiken und Potenzialen von EU-Bürgerschaft, mit Fokus auf jungen Menschen.

Wir suchen eine WHK für Daueraufgaben am Zentrum.

Aufgaben:
Begleitung und Unterstützung in den Bereichen
– Literaturrecherchen und -beschaffung,
– Datenerhebung, Datenanalyse zu Praktiken der EU-Bürgerschaft in Ostmitteleuropa,
– Organisation der Ringvorlesung „EU-freundliche Städter, EU-feindliches Land?“,
– Sommerschulen zum Thema des Zentrums,
– Kommunikation mit internationalen und nationalen Partnern,
– Vorbereitung eines Herausgeberbandes/special issue Practices of EU citizenship in its Eastern
periphery und ggf. weiterer Publikationen.

Voraussetzungen:
– abgeschlossenes sozialwissenschaftliches B.A.-Studium,
– Vorkenntnisse der europäischen Integration und Interesse an EU-Forschung,
– sehr gute Methodenkenntnisse,
– selbständige Arbeitsweise sowie Fähigkeit zur Teamarbeit,
– sehr gute Englischkenntnisse,
– Erfahrungen in der Veranstaltungsorganisation erwünscht,
– Kenntnisse der tschechischen, slowakischen, polnischen oder ungarischen Sprache erwünscht.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen digital und in einem pdf-Dokument
zusammengefasst bis zum 22. Oktober 2020 an:

Dr. Steffi Marung
E-Mail: marung[at]uni-leipzig.de

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt
berücksichtigt.

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender_in trägt dafür die
volle Verantwortung.

Hinweise zum Datenschutz
Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum
Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für
die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EUDatenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten
werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an die Seite 2 von 2 Mitglieder der Auswahlkommission am JCoE im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.
Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig, Herrn Thomas Braatz, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Ausschreibungstext [pdf]

Letzte Änderung: 16. Oktober 2020