Anna Czenthe

Zur Person

Anna Czenthe, geb. 1993, studierte von 2011 bis 2015 Internationale Studien BA mit Schwerpunkt Europäische Union an der Corvinus Universität Budapest mit Auslandsjahr an der Universität Bremen sowie von 2012 bis 2016 Germanistik BA mit Schwerpunkt Übersetzung an der Gáspár-Károli-Universität der Reformierten Kirche Budapest. Seit 2016 studiert sie im Rahmen des Doppelmasterprogrammes Internationale Beziehungen MA mit Fokus auf Mittelosteuropa an der Andrássy Universität Budapest und an der Universität Leipzig, mit Studienstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Sie ist seit WiSe 2018 Koordinatorin des Studienganges M.A. European Integration in East Central Europe (EIECE), am Jean-Monnet-Lehrstuhl (Prof. Dr. Astrid Lorenz). Sie hat 2016 im Rahmen des Internationalen Parlamentsstipendiums (IPS) im Deutschen Bundestag, im Büro von Harald Ebner MdB gearbeitet. 2017 hat sie die 2. „Open Danube“ Internationale Roma Konferenz, die in Kooperation zwischen der European Danube Academy (EDA) und der Andrássy Universität Budapest stattfand, mitorganisiert. Sie arbeitet freiwillig bei der ungarischen NGO InDaHouse, die sich für bessere Bildungschancen der (meistens Roma) Kinder in der benachteiligten nordostungarischen Region einsetzt.

Forschungsinteressen

Politische Systeme in Mittelosteuropa und in Deutschland, Transformationsprozesse, Donauregion, Europäische Integration, Europäische Minderheitenpolitik. Anna Czenthe schreibt ihre Masterarbeit über die Interessenvermittlung der Roma in der Europäischen Union.

Lehrveranstaltungen

MA Praxisseminar, EIECE, WS 2018/19
„Politikformulierung in Theorie und Praxis“

Publikationen

Czenthe Anna (2015): Ost- und Westdeutschland heute, aus der Sicht deutscher Studenten – Verliert das Thema innerhalb der neuen Generation an Relevanz? Grotius. Corvinus Universität Budapest, Institut für Internationale Studien.

http://www.grotius.hu/publ/displ.asp?id=SUWCXZ

Zurück zu Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Letzte Änderung: 12. August 2019