Bewerbung und FAQs M.A. European Integration in East Central Europe

Was heißt „Double Degree“ genau?

Double Degree bedeutet, dass die am gemeinsamen Studienprogramm beteiligten Universitäten Ihnen jeweils ein Zeugnis darüber ausstellen. Sie erhalten nach den zwei Jahren also sowohl den M.A.-Abschluss „European Integration in East Central Europe“ der Universität Leipzig als auch den M.A. „Internationale Beziehungen“ der Andrássy Universität Budapest. Dies haben beide Universitäten vertraglich vereinbart.

Muss ich bestimmte Vorkenntnisse mitbringen?

Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen sind:

  • in der Regel ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Fach Politikwissenschaft oder in einem sozialwissenschaftlichen oder philologischen Fach mit mindestens einen Anteil von 60 LP in Politikwissenschaft oder 60 LP sozialwissenschaftlichen Anteilen mit inhaltlichem Bezug zum Masterprogramm
  • falls Sie noch keinen Abschluss haben, der Nachweis darüber, dass Sie ihn bei geordnetem Studienverlauf bis zum Beginn des Masterstudiums erreichen
  • fortgeschrittene Kenntnisse in Deutsch und Englisch zur schriftlichen und mündlichen Kommunikation.

Wie bewerbe ich mich um einen Studienplatz?

Der M.A.-Studiengang European Integration in East Central Europe kann immer zum Wintersemester begonnen werden. Sie bewerben sich online über das Portal AlmaWeb. Wenn Sie Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im Ausland erworben haben, bewerben Sie sich über uni-assist e.V. Mit der Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Tabellarischer Lebenslauf (Foto nicht notwendig)
  • Nachweis über Sprachkenntnisse: Englisch gemäß Stufe B2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, für ausländische Bewerber Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Zeugnis über ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss bzw. Nachweis, dass dieser Abschluss bis zum Beginn des M.A.-Studiums erreicht werden kann (inklusive Notenübersicht und Nachweis der sozialwissenschaftlichen Veranstaltungen, sofern der erste Studienabschluss nicht im Fach Politikwissenschaft ist)
  • Angabe, für welche Studienvariante Sie sich bewerben: M.A. der Universität Leipzig oder Doppelabschluss M.A. Universität Leipzig und der Andrássy Universität Budapest; wenn Sie sich gleichzeitig für beide Studienvarianten bewerben, nennen Sie bitte die präferierte Variante
  • Exposé im Umfang von maximal vier DIN-A4-Seiten zu einem selbstgewählten Thema mit inhaltlichem Bezug zum Studiengang in deutscher oder englischer Sprache. Das Exposé soll ein Problem der politischen oder wirtschaftlichen Praxis in Ostmitteleuropa benennen, seinen Bezug zur europäischen Integration und eine wissenschaftlich fundierte Lösungsstrategie skizzieren.

Was genau ist ein Exposé?

Das Exposé soll ein praktisches politisches oder wirtschaftliches Problem in Ostmitteleuropa mit Bezug zur europäischen Integration oder ein praktisches Problem der europäischen Politikgestaltung mit Bezug zu Ostmitteleuropa thematisieren. Zu diesem Problem soll eine mögliche Forschungsfrage entwickelt und erläutert sowie eine wissenschaftlich fundierte Lösungsstrategie skizziert werden.

“Problem” bedeutet allgemein Anliegen (z.B. Zugang zum ostmitteuropäischen Markt, Werbung für die europäische Idee) oder meint ein analytisches Problem (z.B. politökonomische Heterogenität der EU, geringe politische Beteiligung). Sie müssen dieses Problem nicht schon im Exposé lösen, sondern sollen skizzieren, wie man die Problemlösung angehen könnte.

Wie ist das Exposé aufgebaut?

  • Zunächst erläutern Sie kurz das von Ihnen ausgewählte Problem und seinen Bezug zur europäischen Integration. Da die EU heute in nahezu alle Lebensbereiche hineinwirkt, sind Ihnen thematisch fast keine Grenzen gesetzt.
  • Danach sollten Sie darlegen, welche wissenschaftlichen Quellen (z.B. Literatur, Theorien, Daten etc.) man nutzen könnte, um das von Ihnen beschriebene Anliegen strategisch umzusetzen oder die Ursachen des analytischen Problems zu erkennen.
  • Auf dieser Grundlage skizzieren Sie dann das mögliche Vorgehen. Leitende Fragen könnten z.B. sein: Wie kann herausgefunden werden, welche Lösungsoption ein bestimmtes Ziel am besten erreicht? Wie kann sie umgesetzt werden? Welche Institutionen, Akteure etc. spielen dabei eine Rolle? Was muss beachtet werden?

Gibt es ein Auswahlverfahren?

Ja; es ist zweistufig. In der ersten Bewerbungsstufe erfolgt eine Listung auf folgender Basis:

  • zu 50% die zum Zeitpunkt der Bewerbung vorliegende Note des ersten Hochschulabschlusses
  • zu 50% die Note für das eingereichte Exposé, das von mindestens zwei Mitgliedern des Prüfungsausschusses bewertet wird.

Die Note für das Exposé wird aus dem arithmetischen Mittel der Bewertungen gebildet. Diese beziehen sich auf die wissenschaftliche Qualität des Exposés gemäß den oben beschriebenen Anforderungen (90 %) sowie die Beachtung formaler Anforderungen an einen wissenschaftlichen Text (10 %).

Zur zweiten Auswahlstufe, den Auswahlgesprächen, lassen wir die 20 besten Bewerber/innen je Studienverlaufsvariante zu.

In die Gesamtnote des Auswahlverfahrens gehen die Noten des Hochschulabschlusses, für das eingereichte Exposé und das Auswahlgespräch zu je einem Drittel ein. Die Studienplätze werden in der Reihenfolge der Platzierung vergeben.

Was passiert beim Auswahlgespräch?

Das Auswahlgespräch führen wir als Einzel- oder Gruppengespräch vor Ort oder z.B. über Skype. Wir wollen dabei Ihre Motivation, langfristige Ziele im Zusammenhang mit dem geplanten Masterstudium sowie Ihre argumentativen Fähigkeiten bewerten. Dafür sprechen wir über aktuelle Themen mit Bezug auf die Inhalte des Studienganges und bewerten zugleich Ihre Fähigkeit, sich analytisch dazu zu positionieren. Es handelt sich nicht um eine mündliche Prüfung. Es wird also kein Faktenwissen abgefragt. Das Gespräch dauert etwa 15-20 Minuten.

Wie bewerbe ich mich für das Double-Degree-Programm?

Für dieses Programm bewerben Sie sich an der Universität Leipzig (M.A. European Integration in East Central Europe, Double-Degree-Programm) oder der Andrássy Universität Budapest (M.A. Internationale Beziehungen). Wo sie sich bewerben, bestimmt in der Regel, wo sie Ihr 4. Semester verbringen und wo die Masterarbeit maßgeblich betreut werden soll. Das Curriculum im 4. Semester sowie die Vorgaben zur Masterarbeit unterscheiden sich zwischen den beiden Universitäten leicht.

Wenn Sie von uns eine Zusage für das Doppelabschluss-Programm bekommen, immatrikulieren Sie sich an der Universität Leipzig. Sie immatrikulieren sich dann außerdem auch an der AUB. Über die genauen Vorgaben und Abläufe informieren wir Sie in diesem Falle rechtzeitig mit der Studienplatzzusage.

Wo finde ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf den Seiten des Studentensekretariats (links finden Sie dort die Einzelthemen) bzw. auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes.

Außerdem können Sie unsere Studienkoordinatorin Anna Czenthe kontaktieren:
Mail: anna.czenthe[at]studserv.uni-leipzig.de
Telefon: +49 341 97 35622

Fallen Kosten an?

Die Universität Leipzig erhebt keine Studiengebühren. Es fällt lediglich der Semesterbeitrag in Höhe von derzeit 202 € pro Semester an (inkl. MDV-Semesterticket).

Im Double-Degree-Programm mit der Andrássy Universität Budapest werden die Studiengebühren für die Leipziger Studierenden durch Stipendien der AUB vollständig abgedeckt.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Das obligatorische Auslandssemester bzw. die beiden Auslandssemester im Double-Degree-Programm können für Leipziger Studierende über Erasmus+ gefördert werden. Unabhängig davon unterstützen wir Sie gern bei der Beantragung von Stipendien oder geben Tipps zum Auslands-BAföG. Hier finden Sie eine Übersicht thematisch passender Stipendienangebote für Studienaufenthalte, Praktika, Sprachkurse und Sommerschulen.

Was ist der Unterschied zum M.A. European Studies?

Übersicht der unterschiedlichen Schwerpunkte

Letzte Änderung: 6. Dezember 2018