Martin Büdel

Email: martin.buedel[at]uni-leipzig.de
Raum: H2 0.05
Telefon: +49 341 97 35695

Zur Person

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) im Projekt „M2 – Metavorhaben zur Förderrichtlinie „kulturelle Bildung in ländlichen Räumen“ (MetaKLuB)“ von Frau Prof. Dr. Kolleck.

2019

  • Promotion im Fach Ethnologie (Dr. phil.)
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2017-2019

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Ethnologie
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2013-2017

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich (SFB) 1015 „Muße. Konzepte, Räume, Figuren“ im Teilprojekt „C5 – Die Performativität von Muße: Praktiken freier Zeit in zwei bäuerlichen Gesellschaften“
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2005-2013

  • Studium an der Universität Bayreuth und der Universiteit Leiden (Niederlande)
  • Kultur- und Sozialanthropologie (MA)
  • Afrikastudien mit Schwerpunkt Soziologie und Ethnologie (BA)

 

Publikationen und Vorträge (Auswahl)

Monographie

  • Büdel, Martin (in Vorbereitung): Ohne die Stunden zu zählen. Alltag, Arbeit und der Umgang mit Zeit bei Bauern und Handwerkern im Cantal.

Zeitschriftenbeiträge

  • Büdel, Martin (2017): „Verschwendung. Thorstein Veblen’s Theorie der feinen Leute“, In: Muße. Ein Magazin 3, 1, 24-28.
  • Büdel, Martin und Christian Ungruhe (2017): „Im Spiel bleiben. Ethnologische Perspektiven auf Fußballmigrationen aus Afrika“, In: Zeitschrift für Ethnologie 141, 81-100.
  • Büdel, Martin (2016): „Arbeit, Alltag und der Umgang mit Zeit. Werkstattbericht“, In: Muße. Ein Magazin 2, 2, 16-21.
  • Büdel, Martin (2013): „An Ethnographic View on African Football Migrants in Istanbul“, In: SBF Dergisi 68, 1, 1–20.

Sammelbandbeiträge

  • Büdel, Martin (2018): „Autonomy and Adaptivity. Farmer’s Work in France“, In: Spyridakis, Manos (ed.): Market versus Society: Anthropological Insights. London: Palgrave Macmillan, 209-226.

Film

  • Der Senner Marcel Taillé 25 min, Frankreich/Deutschland, 2016.
    (Vorführungen u.a. bei den Filmfestivals: Days of Ethnographic Film in Ljubljana, 6.3.2018; SVA Film and Media Festival in Washington D.C., 30.11.2017; Ethnografilm in Paris, 15.4.2017)

Rezensionen und Tagungsberichte

  • Büdel, Martin (2018): „Schneller laufen um sich selbst zu überholen. ‚Berliner Splitter‘ zum Medico-Kolloquium ‚Solidarität‘ bei der Tagung ‚Emanzipation‘ am 27.5.2018 in Berlin“, In: Soziopolis.
  • Büdel, Martin (2017): „With the Saraguros: The Blended Life in a Transnational World. David Syring. Austin: University of Texas Press, 2014“, In: Anthropology of Work Review, 38, 1: 55-56.
  • Büdel, Martin, Pia Masurczak und Moritz Klenk (2015): „Eine Einstellung zur Arbeit. Filmprojekt, Ausstellung und Konferenz im Haus der Kulturen der Welt, Berlin“, In: Muße. Ein Magazin 1, 2: 27-31.
  • Büdel, Martin (2015): „Spyridakis, Manos. 2013. The liminal worker. An ethnography of work, unemployment and precariousness in contemporary Greece. Farnham: Ashgate“, In: Social Anthropology, 23, 4: 526–528.
  • Büdel, Martin (2015): „Mehr arbeiten. Carmen Losmann – Work Hard Play Hard“, In: Muße. Ein Magazin 1, 1: 40-43.

Vorträge

  • „Where has all the action gone, oder: wie könnte eine emanzipatorische Praxis im Gewand der Anthropologie aussehen?“ (Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA) an der Universität Konstanz, 30.9.2019)
  • „Ethnography as experimental aesthetic practice. The ‚Direct Cinema‘ of Harun Farocki“ (Second #Colleex (EASA) Workshop ‚The use-ful-less-ness of the experiment. Anthropology and the assembly of the unexpected‘ in Cieszyn, Polen, 5.7.2019)
  • „Always at work – Gardening as a part of everyday life of peasants and craftsmen in Cantal, France“ (Summer Academy des Forschungskollegs „Arbeit und Lebenslauf in globalhistorischer Perspektive“ (re:work), des Instituts für Afrikastudien der Humboldt Universität Berlin und der Faculty of Arts der University of Nairobi in Mombasa, Kenia, 10.9.2018)
  • „Time, Work and Conviviality: Farmer’s Work in France“ (Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (DGSKA) an der Freie Universität Berlin, 6.10.2017)
  • „Das wichtigste ist: Wir haben unsere Ruhe – Freiheiten und Herausforderungen im Alltag selbständiger Handwerker und Landwirte im französischen Zentralmassiv“ (Ethnologisches Kolloquium an der Universität Bayreuth, 4.7.2017)
  • „Being independent – autonomy and heteronomy in agricultural and artisanal work in Auvergne, France.“ (Internationale Tagung des Teilprojekts C5 am SFB 1015 Muße. Konzepte, Räume, Figuren an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 22.4.2016)
  • „Everybody has his ambitions. Ambitionierte Fußballer aus Westafrika in Istanbul“ (Fachtagung der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD), Universität zu Köln, 30.5.2012)
  • „African Football Migrants in Istanbul“ (Workshop „African Migration to Turkey“, Boğaziçi Üniversitesi, Istanbul, Türkei, August 2011)

Zurück zu Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Letzte Änderung: 12. Mai 2020