Prof. Dr. Ireneusz Paweł Karolewski

Zur Person

Kurzvita
Geboren in Skierniewice (Polen) in 1971, Studium der Politikwissenschaft an der Universität Potsdam (1990–1995), Diplom in 1995, Promotionsstudium an der WISO-Fakultät der Uni Potsdam als Stipendiat des Landes Brandenburg, Dr. rer. pol. in 1999, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie der Universität Potsdam (1999–2008), Habilitation an der Universität Potsdam mit der Habilitationsschrift: „Citizenship and collective Identity in Europe” (2008), Lehrbefugnis für das Fach Politikwissenschaft (2008), Forschungsaufenthalte an der University of California in Santa Barbara (2010, 2011, 2013), Université de Montréal (2013, 2017), Forschungsaufenthalt am Minda de Gunzburg Center for European Studies als Stipendiat der Kosciuszko Foundation (2014), Pierre Keller Professor an der Harvard Universität (2015), Professor für Politikwissenschaft an der Universität Wroclaw (Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien) (2009-2019)

Forschungsschwerpunkte

Moderne Politische Theorie, Demokratietheorien, Identitäten, Nationalismus, Bürgerschaft, Europäische Integration, Entdemokratisierung

Publikationen

Monographien:

  • Citizenship and collective Identity in Europe, Routledge, 2010
  • The Nation and Nationalism: An introduction, Edinburgh University Press, 2011, mit A.M. Suszycki
  • Europäische Verfassung: Zum Stand der europäischen Demokratie im Zuge der Osterweiterung, LIT, 2004, mit H. Kleger und M. Munke.
  • Die künftige Gestalt Europas: Funktionalismus oder Föderalismus? Am Beispiel der Osterweiterung der Europäischen Union, LIT, 2000

Ausgewählte Herausgeberschaften

  • European Identity Revisited: New Approaches and Recent Empirical Evidence, Routledge, 2016, mit V. Kaina und S. Kuhn
  • Extraterritorial Citizenship in Post-Communist Europe, Rowman & Littlefield, 2015, mit T. Agarin
  • Bürgerschaft und Demokratische Regierbarkeit in Deutschland und Europa, Nomos, 2014, mit G. D’Amato
  • Civic Resources and the Future of the European Union, Routledge, 2012, mit V. Kaina
  • Multiplicity of Nationalism in Contemporary Europe Lexington, 2009, mit A.M. Suszycki

Ausgewählte Artikel

What Type of Power has the EU Exercised in the Ukraine–Russia Crisis? A Framework of Analysis, Journal of Common Market Studies 55 (1) (2017), 3-19, mit Mai’a Cross,

Protest and Participation in Post-transformation Poland: The Case of the Committee for the Defense of Democracy (KOD), Communist and Post-Communist Studies 49 (3) (2016), 255-267.

Europe’s refugee and migrant crisis, Politique Européenne 2 (2018), 98-132, mit Roland Benedikter

Pathologies of Deliberation in the EU, European Law Journal 17 (1) (2011), 66-79

European Identity Making and Identity Transfer, Europe-Asia Studies 63(6) (2011), 935-955.

Constitutionalisation of the European Union as a response to the Eastern Enlargement: Functions vs. Power, Journal of Communist Studies and Transition Politics 24(4) (2007), 501-524.

Why we should not believe every lesson Andrew Moravcsik teaches us: A response, Politische Vierteljahresschrift 48 (4) (2007), 740-757, mit V. Kaina.

Identity Technologies and “Nationalism lite” of the European Union, in: L. Greenfeld (ed.), Globalization of Nationalism: The Motive-Force between 21st Century Politics, ECPR Press, 2016.

The Citizenship-Identity Nexus in the EU revisited, in: V.Kaina/I.P. Karolewski/S. Kuhn (eds), European Identity Revisited: New Approaches and Recent Empirical Evidence, Routledge, 2016

A relational approach to citizenship: Between civicness and authoritarianism, Reinhold Hedtke/Tatjana Zimenkova (eds), Education for Civic and Political Participation: A Critical Approach, Routledge, 2012

Zurück zum Seitenanfang

Internationele Kooperationen

  • Mitbegründer der ECPR Standing Group “Identity” (wiedergewählt in 2017)
  • Mitglied des Jean Monnet Research Network “Between the EU and Russia: Domains of Diversity and Contestation” (BEAR)
  • Managing Editor “Annual of European and Global Studies”

Auszeichnungen und Preise

  • Ordentliches Mitglied der Academia Europea seit 2018
  • Research Award of the Kościuszko Foundation, 2014
  • Preisträger des Leopoldina-Forschungspreises 2012

Zurück zu Professorinnen und Professoren

Zurück zum Seitenanfang

Letzte Änderung: 27. September 2019