Studium international

Erasmus-Partneruniversitäten

Studierende der Politikwissenschaft (und nachgeordnet auch Studierende anderer Institute) können sich um einen Studienplatz an folgenden Universitäten im europäischen Ausland bewerben (bitte die Sprachvoraussetzungen und Besonderheiten an den Partnerunis beachten):

Frankreich

IEP Aix-en-Provence Marseille – 1 Platz à 10 Monate

IEP Bordeaux – 1 Platz à 10 Monate

IEP Grenoble – 2 Plätze à 10 Monate

IEP Lille – 1 Platz à 10 Monate

IEP Lyon – 2 Plätze à 10 Monate

Uni Lyon – 1 Platz à 10 Monate

IEP Paris – 4 Plätze à 10 Monate

IEP Rennes – 1 Platz à 10 Monate

IEP Strasbourg – 2 Plätze à 10 Monate

IEP Toulouse – 1 Platz à 10 Monate

Großbritannien

Bath – 2 Plätze à 10 Monate

Italien

Bologna (Campus Forlí) – 2 Plätze à 10 Monate

Sassari – 2 Plätze à 10 Monate

Niederlande

Den Haag – 1 Platz à 10 Monate

Polen

Jagiellonen-Universität in Kraków (Krakau) – 1 Platz à 6 Monate

Universität Warschau, Institut für Politikwissenschaften – 1 Platz à 10 Monate

Portugal

Lissabon – 1 Plätze à 9 Monate

Schweden

Huddinge/Södertörn – 1 Platz à 10 Monate

Växjö/Kalmar – 1 Platz à 10 Monate

Schweiz

Lausanne – 2 Plätze à 9 Monate (1 B.A., 1 M.A.)

Slowakische Republik

Bratislava – 2 Plätze à 9 Monate

Slowenien

Ljubljana – 1 Platz à 10 Monate

Spanien

Barcelona – 1 Platz à 10 Monate

Granada – 1 Plätze à 9 Monate

Madrid – 1 Plätze à 10 Monate

Tschechische Republik

Karls-Universität in Prag – 2 Plätze à 6 Monate

Jan-Evangelista-Purkyně-Universität Ústí nad Labem – 2 Plätze à 10 Monate

Masaryk-Universität Brno, Department für internationale Studien und Europäsche Studien – 2 Plätze à 10 Monate

Türkei

Ankara – 3 Plätze à 10 Monate (2 BA, 1 MA)

Ungarn

Andrássy Universität Budapest – 2 Plätze à 10 Monate (M.A.) + 2 Plätze à 10 Monate (Doktorand/innen)

Corvinus-Universität für Wirtschaftswissenschaften und Staatsverwaltung Budapest – 2 Plätze à 10 Monate

Katholische Péter-Pázmány-Universität Budapest – 2 Plätze (B.A.) + 2 Plätze (M.A.) + 2 Plätze (Doktorand/innen)

Letzte Änderung: 11. Juni 2018