Lehrveranstaltungsevaluation

Datenschutz

Das Konzept der Evaluation von Lehrveranstaltungen an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie sieht für die Lehrenden einen robusten Vertrauensschutz vor und respektiert den Daten- sowie Persönlichkeitsschutz aller Beteiligten. Daraus abgeleitet gelten für die routinemäßige Lehrveranstaltungsevaluation an der Fakultät folgende Grundsätze:

  • Ergebnisse aus der LV-Evaluation sind grundsätzlich alleiniges Eigentum der/des jeweils betreffenden Lehrenden.
  • Ergebnisse aus LV-Evaluationen, die im Rahmen des fakultären Unterstützungsangebotes (also wenn die Evaluation durch die MentorInnen im SB konzipiert/organisiert wurde) erhoben wurden, werden ausschließlich an die/den betreffenden Lehrenden ausgegeben.
  • Für eine Veröffentlichung von Ergebnissen aus LV-Evaluationen, ebenso deren Weitergabe an Dritte (auch an die TeilnehmerInnen der LV) muss die/der betreffende Lehrende grundsätzlich zustimmen.
  • Zum Daten- und Persönlichkeitsschutz der EvaluationsteilnehmerInnen sind im Falle einer Veröffentlichung und/oder Weitergabe sowie Einsichtnahme durch Dritte alle individuellen (nicht standardisierten) Äußerungen aus der Ergebnisübersicht zu entfernen. Dies gilt auch, wenn die Weitergabe lediglich an die TeilnehmerInnen der betreffenden Lehrveranstaltung erfolgt. In begründeten Fällen können die individuellen Äußerungen vor Weitergabe/Veröffentlichung der Ergebnisse durch Paraphrasierung oder Kategorisierung so bearbeitet werden, dass keine Rückschlüsse mehr auf konkrete Personen möglich sind.
Letzte Änderung: 29. Oktober 2016