Lehrveranstaltungsevaluation > Methoden

Auswertung der LV-Evaluation

Zu einer LV-Evaluation gehört natürlich auch eine Auswertung. Die Bedeutung einer solchen inhaltlichen Auswertung wird oft unterschätz, denn ohne sie bleibt die Evaluation lediglich ein „Ritual“ ohne erkennbaren Nutzen. Auf der anderen Seite soll die Auswertung einer LV-Evaluation – insbesondere deren abschließende Dokumentation – aber auch nicht übertrieben werden und nicht der/dem Lehrenden die Zeit für weitaus wichtigere Dinge stehlen. Und schon gar nicht soll die inhaltliche Auswertung von LV-Evaluationen zum Gegenstand administrativer Kontrolle im Rahmen eines Qualitätssicherungssystems werden, da dies zu Lasten von Akzeptanz sowie Funktionalität der LV-Evaluation gehen würde und sie so ebenfalls keinen erkennbaren Nutzen hätte.

Der Begriff „Auswertung“ ist im Kontext der LV-Evaluation (wie auch der Begriff „Evaluation“ selbst) vielschichtig. Er umfasst das Zusammenfassen von relevanten Informationen (üblicherweise ist das das Feedback der TeilnehmerInnen), deren Beurteilung und schließlich der Überlegung, ob bestimmte Dinge zukünftig anders gestaltet werden sollten (Anpassungen).

Zusammenfassung von relevanten Ergebnisse | In einer LV-Evaluation kommen die relevanten Informationen in der Regel aus dem Feedback der TeilnehmerInnen. Wurde eine klassische Evaluationsbefragung durchgeführt, dienen deren mittels Daten der zentralen Tendenz (Mittelwerte etc.) sowie relativen Häufigkeiten und graphischer Darstellung aufbereiteten Ergebnisse als Zusammenfassung. Im Rahmen der unterstützten LV-Evaluation erhalten Sie als Lehrende/r hierzu eine leicht erfassbare, verständliche Ergebnisübersicht. Wurde das Feedback der LV-TeilnehmerInnen durch ein informelles Verfahren erhoben (Rückmeldezettel, abschließende Feedbackrunde etc.), lassen sich die relevanten Informationen u.U. nur schwer bestimmen. Dennoch sollte versucht werden wesentliche Rückmeldungen – positive & kritische gleichermaßen – kurz (stichpunktartig) zusammenzufassen. Welche Rückmeldungen dabei „wesentlich“ sind, ergibt sich in der Regel aus der Häufigkeit ihrer Nennung und/oder ihrer Bedeutung für die Gestaltung der LV.

Beurteilung der Ergebnisse hinsichtlich ggf. sinnvoller Anpassungen | Das zusammengefasste Feedback der TeilnehmerInnen soll als Grundlage für Überlegungen dienen, ob an der Gestaltung der LV Anpassungen vorgenommen werden sollten bzw. wenn bereits Veränderungen vorgenommen wurden, ob diese den gewünschten Effekt gebracht haben. Wenn die Ergebnisse Unklarheiten aufweisen, empfiehlt sich eine abschließende Besprechung mit den LV-TeilnehmerInnen, die dann auch in die Überlegungen von Anpassungen einbezogen werden können. Darüber hinaus können diese Dinge auch im informellen Austausch mit KollegInnen bzw. im Rahmen einer Beratung durch Dritte (bspw. hochschuldidaktische Beratungsangebote) sinnvoll angegangen werden. Der informelle Austausch im Kollegium bietet nicht nur einen vertraulichen Rahmen, sondern bietet auch die Chance, von den Erfahrungen der KollegInnen zu profitieren.

Am Abschluss des Auswertungsprozesses sollte die/der Lehrende Klarheit darüber haben, ob und wie an der betreffenden Lehrveranstaltung möglicherweise etwas verändert werden sollte. Hat man im Rahmen der LV „etwas Neues ausprobiert“ sollte sichtbar werden, ob dies zum intendierten Ziel führte oder nicht intendierte Folgen hatte. Um diese Erkenntnisse auch später noch abrufbar zu haben, empfiehlt sich eine abschließende inhaltlichen Dokumentation.

Letzte Änderung: 21. März 2019