Studieren im Ausland

Auslandspraktika

Eine Alternative zum Auslandsstudium ist das Auslandspraktikum. Praktische und internationale Erfahrungen können hierbei gut miteinander verknüpft werden. Es ermöglicht eine andere Lebens- und Arbeitsweise kennenzulernen und die Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz erfolgt in der Regel in Eigenregie. Einige Organisationen bieten jedoch Hilfestellung bei der Praktikumsvermittlung an. Hier nur eine kleine Auswahl:

  • ASA – Vermittlung und Förderung von Auslandsaufenthalten in Afrika, Lateinamerika, Asien und Südosteuropa
  • AIESEC Hochschulgruppe Leipzig
  • Pädagogischer Austauschdienst e.V. – Richtet sich an Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen und Schulformen, die für drei bis zehn Monate an einer Schule oder vorschulischen Einrichtung innerhalb Europas tätig werden möchten.
  • Jobportal des Career Center der Universität Leipzig

ERASMUS+-Praktikum

Für Praktika im europäischen Ausland ist eine Förderung im Rahmen des ERASMUS+-Programms möglich. Das Praktikum sollte hierfür zwischen 2 und 12 Monaten dauern und entweder ein nachgewiesenes Pflichtpraktikum sein oder im Fall eines freiwilligen Praktikums Studienrelevanz besitzen.

Die Förderhöhe beträgt rund 300 Euro monatlich und ist problemlos mit anderen Fördermitteln kombinierbar. Der Antrag muss spätestens 1 Monat vor Beginn des Praktikums im Akademischen Auslandsamt vorliegen. Kontakt:

Letzte Änderung: 27. November 2017