ERASMUS+ – Schritt für Schritt

Schritt 1: Registrierung in der Move-On Datenbank

Registriere Dich vor Antritt Deines Auslandsaufenthaltes online in der Move-On Datenbank des Akademischen Auslandsamts (AAA). Mit dieser Registrierung meldest Du dich automatisch für die finanzielle ERASMUS-Studienbeihilfe an.

Wichtig: Der Zugang zur Move-On-Datenbank funktioniert nur über die Homepage vom AAA!

Das Akademische Auslandsamt stellt außerdem eine “Wegzehrung” bereit, in der alle nötigen Schritte und Dokumente zusammengestellt sind.

Schritt 2: Learning Agreement

Für die Anerkennung Deiner im ERASMUS+ Semester erbrachten Studienleistungen ist es wichtig, dass Du Dir VOR Deiner Abreise Gedanken machst, was Du im Auslandssemester studieren möchtest und das in Deinem Institut klärst.

Dafür gibt es das Learning Agreement.

Informier Dich auf der Homepage Deiner Zieluniversität, welche Themen und Forschungsinhalte gelehrt werden. Anhand der Vorlesungsverzeichnisse der vorherigen Semester bekommst du einen Eindruck, was Du dort studieren kannst.

Besprich Deine Studienwünsche mit deiner/deinem ERASMUS-Fachkoordinator/in und füll mit ihm/ihr Dein Learning Agreement aus.

Manchmal macht es Sinn, den regulären Modulplan umzustrukturieren, damit Du deine Studienleistungen aus dem ERASMUS-Semester besser anerkennen lassen kannst. Dein/e Studienfachberater/in wird Dir bei solchen Fragen helfen.

Nach Deiner Ankunft an Deiner Zieluniversität kannst Du Dein Learning Agreement anpassen, falls doch nicht alle Kurse so angeboten werden, wie Du möchtest, oder falls Du Deine Meinung änderst, was Du studieren möchtest. Bitte nimm unbedingt Kontakt zu Deiner/deinem ERASMUS-Fachberater/in an Deinem Institut auf und kläre zu Semesterbeginn ab, ob Deine Änderungswünsche anrechnebar sind!

Schritt 3: Online-Sprachtest und Sprachkurs

Teil der EU-Richtlinien zum ERASMUS+ Programm ist die Verpflichtung der ERASMUS-Studierenden zur Teilnahme an einem Online-Sprachtest. Dieser Sprachtest hat keinen Einfluss darauf, ob Du von uns nominiert wirst oder nicht, sondern dient Dir dazu, Dich rückzuversichern, wie gut Deine Sprachkenntnisse sind.

Die Einladung zu diesem Sprachtest bekommst Du vom Akademischen Auslandsamt. Alle Fragen dazu beantworten die Kolleginnen im AAA.

Zur Auffrischung oder Vertiefung Deiner Fremdsprachenkenntnisse gibt es an der Uni Leipzig verschiedene Institutionen, die Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten:

Falls weiterer Bedarf an Sprach- oder Orientierungskursen besteht, informiere Dich an Deiner Partnerhochschule über spezielle Angebote für ERASMUS-Studierende vor Ort. Diese starten manchmal auch schon vor Semesterbeginn.

 Schritt 4: Reisevorbereitung

Unterkunft

Nicht überall sind WGs als Form studentischen Wohnens normal. Eine Unterkunft zu finden kann eine Herausforderung sein.

Manche unserer Partnerhochschulen helfen hier, indem sie Plätze in Studentenwohnheimen bereitstellen. In der Regel gibt es Fristen innerhalb derer man sich auf einen Wohnheimsplatz bewerben muss.

Auf Internetplattformen (craigslist usw.) oder in soziale Netzwerken (Facebook, couchsurfing) kannst du Informationen, Angebote oder Gruppen finden, die sich mit der Wohnungssuche in Deiner Zielstadt schon einmal befasst haben.

Wenn Du Kontakt zu Deinen Kommilitonen aufnehmen möchtest, die vor Dir an Deiner Zieluniversität waren, schreib uns eine E-Mail (erasmus.sb.sozphil[at]uni-leipzig.de).

Krankenversicherung

Klär mit Deiner Krankenversicherung ab, welche Leistungen sie für Dich in Deinem Zielland erbringt.

Möglicherweise macht es Sinn, zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Konto

Klär mit Deiner Bank ab, zu welchen Konditionen Du ihre Dienste nutzen kannst. Nicht alle Banken bieten beispielsweise kostenloses Bargeld-Abheben an.

Letzte Änderung: 2. September 2019