Nachricht vom

Die Öffentlichkeit kann wieder Ergebnisse aus dem Seminar „Recherchieren“ des Masterstudiengangs Journalismus nachlesen: in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT sowie im Leipziger Stadtmagazin Kreuzer.

Unter der Überschrift „Stellen Sie sich nicht so an!” berichten Mona Berner, Max Beuthner, Alexandra Hilpert und Elisabeth Winkler, wie die Krankenkassen Patientinnen abwimmeln, die sich angesichts des Mangels an Kassen-Therapeuten die Kosten einer privaten Psychotherapie erstatten lassen wollen. Der Artikel erschien in DIE ZEIT vom 10.6.2021 sowie bei ZEIT ONLINE am 9.6.2021 (hier geht es zum Artikel).

In der Juni-Ausgabe des Kreuzer erzählen Julia Bartsch, Katharina Forstmair und Katharina Lorch von Sexarbeit in Sachsen während der Pandemie und davon, wie ein Mangel an Beratungsstellen diese Arbeit und auch den Ausstieg erschwert (das Volltext-PDF findet sich hier
PDF 1 MB
).

In der Mai-Ausgabe des Kreuzer hatte bereits ein Artikel den Umgang der Leipziger Stadtverwaltung mit Wagenbauplätzen beleuchtet, insbesondere den Streit um „Trailer Moon” in Volkmarsdorf. Geschrieben wurde er von Ann-Kathrin Lautenschläger, Marie Ries und Deborah Weber (Volltext-PDF hier
PDF 2 MB
).

Eine Kooperation zwischen dem von Dr. Uwe Krüger geleiteten Seminar und dem Stadtmagazin besteht seit dem Wintersemester 2012/13. Chefredakteurin Juliane Streich betont die Qualität der studentischen Recherchen: „Gut recherchierter, hintergründiger Journalismus ist gerade im Lokalen sehr wichtig und zentrales Ziel des Kreuzer. Eine solche Zusammenarbeit mit der Universität ist darum für uns auch mit Blick auf die junge Journalistengeneration sehr wertvoll.“