Veronika Stein

Veronika Stein

Wiss. Mitarbeiterin

Medien- und Kommunikationswissenschaft
Zeppelinhaus
Nikolaistraße 27-29, Raum 5.13
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35846
Telefax: +49 341 97-35749

Kurzprofil

Veronika Stein ist seit Oktober 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Universität Leipzig in dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Projekt "Perspektiven und Einsatzmöglichkeiten digitaler Beteiligungsverfahren in der ländlichen Regionalentwicklung". Davor studierte sie Staatswissenschaften mit dem Schwerpunkt Soziologie an der Universität Erfurt. Neben dem Studium war sie als wissenschaftliche Assistenz am Lehrstuhl für Strukturanalyse moderner Gesellschaften an der Universität Erfurt tätig sowie als wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover, wo sie sich u.a. mit Chancengleichheit und Digitalisierung in der Hochschullandschaft beschäftigte.

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig (BMEL-Projekt: „Perspektiven und Einsatzmöglichkeiten digitaler Beteiligungsverfahren in der ländlichen Regionalentwicklung“)
  • 04/2020 - 09/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienforschung an der Technischen Universität Chemnitz (BMEL-Projekt: „Perspektiven und Einsatzmöglichkeiten digitaler Beteiligungsverfahren in der ländlichen Regionalentwicklung“)
  • 04/2019 - 03/2020
    Wissenschaftliche Assistenz am Lehrstuhl für Strukturanalyse moderner Gesellschaften an der Universität Erfurt
  • 06/2018 - 06/2019
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover in der Abteilung Bildungsverläufe und Beschäftigung
  • 02/2017 - 03/2018
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Strukturanalyse moderner Gesellschaften an der Universität Erfurt

Ausbildung

  • 10/2016 - 09/2019
    Studium der Staatswissenschaften mit Schwerpunkt Soziologie und Nebenfach Wirtschaft (M.A.) an der Universität Erfurt
  • 10/2013 - 09/2016
    Studium der Sozialwissenschaften mit Nebenfach Management (B.A.) an der Universität Erfurt

Arbeitsschwerpunkte: Soziale Ungleichheit (insbesondere im Bildungssystem), soziale Transformationsprozesse und Gesellschaftsdiagnosen, Sozialraum und kulturelle Praktiken, makrosoziologische Konflikttheorien, Methoden der Sozialforschung


Mitarbeiterin im BMEL-Projekt "Perspektiven und Einsatzmöglichkeiten digitaler Beteiligungsverfahren in der ländlichen Regionalentwicklung" (2020-2023), gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Pentzold und in Kooperation mit dem Institut für Ländliche Strukturforschung (IfLS) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Die Digitalisierung und Mediatisierung führen zu tiefgreifenden Veränderungen in Kommunikation, Abstimmungs- und Organisationsprozessen, die auch die bürgerschaftliche Beteiligung in der ländlichen Regionalentwicklung berühren. Während sich in städtischen Gebieten Forschung, Wirtschaft und Verwaltung schon seit Längerem mit dem Thema beschäftigen (z.B. smart cities), ist dies in ländlichen Regionen weit weniger stark ausgeprägt. Insbesondere zur Nutzung digitaler Beteiligungsformate liegt für Deutschland kaum Wissen vor. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des Forschungsvorhabens, Wissen zu generieren, wie unter Zuhilfenahme von digitalen Medien/Plattformen die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und die Umsetzung von regionalen Entwicklungsprozessen in ländlichen Räumen verbessert werden kann. Dazu wird der Frage nachgegangen, wie sich Digitalisierung auf Kommunikationsweisen, soziale Organisation und Institutionen auswirkt.