Professur für empirische Kommunikations- und Medienforschung I

Profil

Prof. Dr. Anne Bartsch und ihr Team befassen sich in Forschung und Lehre mit der Mediennutzung, Medienwirkung und empirischen Methoden. Die thematischen Schwerpunkte der Professur liegen in den Bereichen politische Kommunikation, Medienunterhaltung und Gesundheitskommunikation.

Die Forschungsfelder Unterhaltung und politische Kommunikation verbindet das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Drittmittelprojekt „Politikvermittlung an der Schnittstelle von Unterhaltung und Information“. Weitere Projekte in diesem Bereich beschäftigen sich mit der Rolle von Empathie für die Verarbeitung gesellschaftlich relevanter Information und für politische Deliberationsprozesse.

Im Bereich Gesundheitskommunikation befassen wir uns in verschiedenen Projekten mit der kommunikativen Beeinflussung gesundheitsrelevanter Einstellungen, insbesondere bei Personen mit aus medizinischer oder normativer Sicht problematischen Voreinstellungen. Die Professur beteiligt sich außerdem am von der Universität Leipzig beantragten Exzellenzcluster „Understanding Obesity“. Dessen Schwerpunkt Gesundheitskommunikation untersucht die Darstellung von Menschen mit Übergewicht in den Medien, speziell den möglichen positiven Beitrag von Medien zum Abbau von Stigmata und zur Förderung gesundheitsbewussten Verhaltens.

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Wahrnehmung von Gewaltdarstellungen in Unterhaltungsmedien. Insbesondere interessieren wir uns für die Rolle reflektierter Verarbeitung vor dem Hintergrund eudaimonischer Nutzungsmotive, etwa für die Frage, ob solche Verarbeitungsprozesse negative Wirkungen der Gewaltdarstellungen abfedern können.

Team

Das Team der Professur für Empirische Kommunikations- und Medienforschung stellt sich vor.

Unser Team

Das Team besteht neben Frau Professor Bartsch aus derzeit sechs wissenschaftlichen Mitarbei-
terinnen und Mitarbeitern, drei studentischen Hilfskräften und dem Sekretariat. Zum Team gehören außerdem die Mitarbeiter des Forschungsprojektes nutriCARD.

mehr erfahren

Forschung

Wir forschen zu aktuellen Themen in den Bereichen Medienunterhaltung, politische Kommunikation, Onlinekommunikation, Persuasionsforschung und Gesundheitskommunikation. Dabei legen wir den Fokus auf die einzelnen Mediennutzenden, ihr Wissen, ihre Emotionen, Einstellungen und kommunikativen Praktiken.

Publikationen

Unser Team publiziert regelmäßig internationale und nationale Fachbeiträge. Informieren sie sich über unsere aktuellen Publikationen.

mehr erfahren

Einrichtungen

Für Forschung und Methodenausbildung stehen ein psychophysiologisches Experimentallabor sowie zwei Gruppenlabore zur Verfügung. Darüber hinaus werden seit 1993 systematisch Teile des TV-Programms (insbesondere Nachrichtensendungen) und Onlineinhalte aufgezeichnet.

TV- und Onlinestichprobe

Seit 1993 zeichnen wir systematisch Teile des Fernsehprogramms auf und speichern seit 2012 Nachrichtenwebsites, um empirische Forschungsarbeiten anzuregen und unabhängig von kommerziellen Anbietern zu ermöglichen.

mehr erfahren

Kontakt & Anfahrt

Empirische Kommunikations- und Medienforschung mit dem Schwerpunkt Methodologie und Methoden

Nikolaistr. 27-29
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35740
Telefax: +49 341 97-35719