Das Psychophysiologische Labor ist als Einzellabor insbesondere für Studien zur kognitiven Verarbeitung und zum kognitiven wie emotionalen Erleben während der Medienrezeption ausgestattet. Insbesondere kommen hier apparative Erhebungsverfahren zum Einsatz, wie die Messung psychophysiologischer Parameter oder Reaktionszeitmessungen. Das Labor ist Teil des "Leipziger Experimentallabors für Kommunikations- und Medienwissenschaft" am Institut.

Psychophysiologisches Labor

Das Labor besteht zum einen aus dem eigentlichen Laborraum, in dem sich die Versuchsteilnehmer*innen Filmausschnitte oder ähnliche Stimuli ansehen. In einem vom Laborraum durch Tür und Einwegspiegel abgetrennten Versuchsleiterraum werden die Experimente technisch gesteuert und überwacht.

Im Labor wird eine integrierte Software zum Ausspielen der Stimuli (z.B. Filmausschnitte) an die Versuchsteilnehmer*innen und damit gekoppelten Aufzeichnung von phsychophysiologischen Parametern wie Hautleitfähigkeit, Pulsfrequenz und Muskelanspannung sowie zur Erfassung von Reaktionszeiten verwendet. 

Für Informationen zum Psychophysiologischen Labor und zur Labornutzung wenden Sie sich bitte an Dr. Freya Sukalla.

zum Seitenanfang