Das Zentrum Journalismus und Demokratie (JoDem) widmet sich dem Thema Vertrauen in Medien und Politik. Ziel ist es, die Ursachen von Skepsis und Misstrauen in ihrer Komplexität zu verstehen und Bürgerinnen und Bürgern die nötigen Kompetenzen zu vermitteln, um Medien und Politik sachkundig zu kritisieren und sich in demokratische Prozesse und die Produktion von journalistischer Berichterstattung selbstwirksam einzubringen. Als interdisziplinäre Einrichtung verbindet JoDem Perspektiven der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Politikwissenschaft und der Erziehungswissenschaft.

Schwerpunkte in Forschung, Lehre und Transfer

JoDem hat zwei Forschungsschwerpunkte:  

  • Vertrauensforschung
    JoDem führt qualitative Gruppendiskussionen in verschiedenen Regionen Sachsens zum Verhältnis der Bürgerinnen und Bürger zum Journalismus und zur Politik durch. Wahrnehmungen, Bedürfnisse und Interessen werden erhoben und in Beziehung gesetzt zu sozialen und wirtschaftlichen Lagen, kulturellen Milieus, biografischen Brüchen sowie Verlust- und Abwertungserfahrungen.
  • Evaluation von Kompetenzvermittlung
    JoDem untersucht, wie sich Journalismus- und Demokratiekompetenz bestmöglich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe und an Erwachsene vermitteln lässt. Diese Frage soll differenziert nach Alter, Bildungs- und Milieuhintergründen beantwortet werden.
  • Lehrerausbildung
    JoDem vermittelt Lehramtsstudierenden unserer Universität als künftigen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Journalismus- und Demokratiekompetenz. Dieser Ansatz ist vor allem deshalb vielversprechend, weil in Sachsen in den nächsten Jahren zwei Drittel aller Lehrenden altersbedingt ausscheiden und viele junge Lehrerinnen und Lehrer in den Schuldienst nachrücken.
  • Lehrerfortbildung und Lehrerweiterbildung
    Neben der Lehramtsausbildung ist auch die Fort- und Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer sowie die Ausbildung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern eine Aufgabe von JoDem – etwa durch Workshops oder Webinare.

JoDem engagiert sich neben der Lehrerbildung im Transfer von Wissen und Kompetenzen in Sachen Journalismus und Demokratie mit folgenden Schwerpunkten:

  • Erwachsenenbildung
    JoDem entwickelt zielgruppenspezifische Informations-, Dialog- und Beteiligungsformate zu den Themen Journalismus und Demokratie für Erwachsene in Sachsen und darüber hinaus. Ziel ist es, das Wissen und die Kompetenzen zu vermitteln, um kritisch und konstruktiv mit Medien und Politik umzugehen.
  • Vernetzungsmanager
    JoDem kann als Vernetzungsstelle für Akteurinnen und Akteure im Feld Medien- und Demokratiepädagogik fungieren und Modelle für Service Learning entwickeln. Das können zum Beispiel digitale Plattformen zum Erfahrungsaustausch für Lehrerinnen und Lehrer sein sowie virtuelle Klassenzimmer, in denen Schülerinnen und Schüler von Stadt und Land miteinander diskutieren.

 

Die etablierten Medien und die institutionalisierte Politik erleben seit einigen Jahren eine Erosion des Vertrauens und stehen verstärkt unter kritischer Beobachtung größerer Teile der Bevölkerung. Viele Menschen finden ihre politische Haltung in den Medien nicht wieder oder haben das Gefühl, vom Journalismus systematisch desinformiert und von der Politik nicht repräsentiert zu werden.

Zur Demokratie als Staatsform steht zwar eine deutliche Mehrheit der Deutschen, aber die Tendenz ist rückläufig und immer mehr Bürgerinnen und Bürger sind unzufrieden mit dem tatsächlichen Funktionieren der gelebten Demokratie. Umfragen und Wahlergebnisse zeigen, dass dies im Freistaat Sachsen besonders stark der Fall ist.

Das Zentrum Journalismus und Demokratie der Universität Leipzig (JoDem) widmet sich diesen Themen, um Skepsis und Misstrauen gegenüber Journalismus, Politik und demokratischer Ordnung in ihrer Komplexität zu verstehen. Damit möchte es an der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Bürgerschaft und Politik mitwirken sowie zwischen Menschen, die Medien nutzen, und denen, die Medien machen. Bürgerinnen und Bürger sollen durch die Vermittlung von Kompetenzen und Strukturwissen die nötigen Kenntnisse erlangen, um Medien und Politik sachkundig zu kritisieren und sich in demokratische Prozesse und die Produktion journalistischer Berichterstattung selbstwirksam einzubringen.

JoDem verbindet dabei als innovative interdisziplinäre Einrichtung Perspektiven der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Politikwissenschaft und der Erziehungswissenschaft. Das Zentrum wurde 2019 gegründet und wird aus Landesmitteln finanziert.

 

zum Seitenanfang