Dr. Kefajatullah Hamidi

Dr. Kefajatullah Hamidi

Wiss. Mitarbeiter

Kommunikationswissenschaft
Nikolaistr. 27-29, Raum 3.08
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35712

Publikationen & Vorträge

1999-2006

B. A. und M. A. Kommunikations- und Medienwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache 
Internationale Medienförderung in Afghanistan“.

2008-2013  Promotion
Journalismus in Postkonfliktstaaten am Fallbeispiel Afghanistan
07/2013 Abschluss der Dissertation
2010-2013

SYLLF Stipendium (The Ryoichi Sasakawa Young Leaders Fellowship Fund)

 
04/2013

Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig

2013-2015

Trainer für interkulturelle Kommunikation

2015-heute Wissenschaftlicher Mitarbeiter im IfKMW

 

Kefa Hamidi hat an der Universität Leipzig Kommunikation- und Medienwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache studiert und 2006 abgeschlossen. Mit seiner Magisterarbeit beschäftigte er sich mit der Entwicklungszusammenarbeit der internationalen Medienorganisationen. Für seine Magisterarbeit und gesellschaftliche Engagement bekam er den DAAD Preis 2006 der Universität Leipzig. Von 2008- 2013 hat an der Universität promoviert. Von 2010 bis 2013 war er Promotionsstipendiat der „The Ryoichi Sasakawa Young Leaders Fellowship Fund“ (SYLLF). Danach hat 2013-2015 als Trainer für interkulturelle Kommunikation gearbeitet. Von 2015-2018 hat er wissenschaftlicher Mitarbeiter im IfKMW das Projekt „Professionalisierung der akademischen Journalistenausbildung in Afghanistan“ (Finanziert von der VW-Stiftung) koordiniert. Seit 01/2019 leitet er das Projekt „Etablierung des Schwerpunktes „Entwicklungskommunikation“ in Journalistik und Kommunikationswissenschaft“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert ist.

Kefa Hamidi ist auf die Medienstrukturen in den Entwicklungsländern und Post-Konflikt- Staaten spezialisiert und Er beschäftigt sich u.a. mit der Forschung und Förderung von Kommunikationsstrukturen und -prozessen (Communication for Social Change etc.), die der gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland und anderen Ländern dienen. Er hat in diesen Bereichen schon einige Aufsätze in den Fachjournalen veröffentlichen und durch diversen Forschungsreisen Netzwerkarbeit mit den Akteuren aus der Politik, Medienindustrie und Journalistenverbänden machen. Er hat seit 2016 die akademische Leitung der Konferenzreihe „Migration, Kommunikation und Partizipation“ inne.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Entwicklungskommunikation
  • Communication for Social Change
  • Mediensysteme in fragilen Saaten
  • Medien und Journalismus im globalen Süden
  • Berufliches Rollenverständnis im Journalismus
  • Akademische Journalistenausbildung
  • Medien und Konfession

Seit April 2013 ist er Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig. Er interessiert sich insbesondere für die Konzepte für Lehre, bei denen forschungsorientierte Lehre, Servicelernen und ein intensiver Praxistransfer im Mittelpunkt stehen. Dafür hat er schon einige Formate für die Lehre entwickelt und durchgeführt. Er lehrt in den Theorien der Journalismusforschung, internationale Mediensysteme und Entwicklungskommunikation, Communication for Social Change und in den Unterthemen wie Advocacy, Social Mobilisation, Edutainment, Communication for Empowerment und Partizipationsforschung.

 

Lehrveranstaltungen

  • Communication for Social Change. Nachhaltige Entwicklungsziele Weltweit. Im Fokus: Umsetzung & Medienberichterstattung (in Kooperation mit Engagement Global, der Konferenz „Bildkorrekturen“, dem Netzwerk Weitblick e.V., „Leipzig weiter denken“ und der Stadt Leipzig) Wintersester 2019/2020
  • Entwicklungskommunikation- Communication for Social Change Sommersemester 2019
  • Seminar Entwicklungskommunikation: Frieden & Entwicklung mit Schwerpunkt Afghanistan (in Kooperation mit Engagement Global, der Konferenz „Bildkorrekturen“ und der American University of Afghanistan in Kabul) Wintersemester 2019/2020
  • Kommunikation, Entwicklung und sozialer Wandel im Sommersemester 2018
  • Seminar Entwicklungskommunikation – Kommunikation Entwicklung und sozialer Wandel im Wintersemester 2017/2018
  • Forschungsfeld der Entwicklungskommunikation im Sommersemester 2017
  • Entwicklungskommunikation: Communication for Change; Seminar Spezielle Theorien – Kommunikatorforschung im Sommersemester 2015
  • Orientierung in der Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/2015 (u.a.).

 

Forschungsprojekte

  1. Projekt „Professionalisierung der akademischen Journalistenausbildung in Afghanistan“: Gefördert  von der VW-Stiftung.
  2. Projekt „Etablierung des Schwerpunktes „Entwicklungskommunikation“ in Journalistik und Kommunikationswissenschaft“: Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
  3. Konferenzreihe „Migration, Kommunikation und Partizipation: Seit 2016 laufend: Finanziert durch das Staatsministerium für Gleichstellung und Integration

Monographie

  • Hamidi, K. (2013): Zwischen Information und Mission: Journalisten in Afghanistan. Berufliche Merkmale, Einstellungen und Leistungen. Eingereichte Dissertation an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Leipzig. Gutachter: Prof. Dr. Arnulf Kutsch, Prof. Dr. Markus Behmer. Verlagsveröffentlichung 09/2014.

Beiträge in Sammelbänden

  • Hamidi, K. (2018): Development Communication as Development Aid for Post-conflict Societies. In: Servaes, J. (Hrsg.) Handbook of Communication for Development and Social Change. Springer, Singapore. S. 1-18.

Aufsätze

  • Hamidi/ Möglich Mielke, A. (2019): Entwicklungskommunikation – Communication for Social Change. Aufbau und Etablierung eines neuen Schwerpunktes in der deutschen Kommunikationswissenschaft. In: Global Media Journal. German Edition. Jahrgang 9, Nr. 1. Berlin.
  • Hamidi, K. (2015): Transformation der Mediensysteme in fragilen Staaten am Fallbeispiel Afghanistan. In: Global Media Journal. German Edition. Vol. 5, Nr. 2.
  • Hamidi, K. (2013): Zwischen Information und Mission. Journalisten in Afghanistan: Berufliche Einstellungen und Leistungen. In: Global Media Journal. German Edition. Vol. 3, No. 2.
  • Wakili, M./Hamidi, K. (2012): Propagandaschlacht am Hindukusch, Afghanische Journalisten sind weit davon entfernt, unabhängig arbeiten zu können. Ihrer Etats kommen aus dem Westen, aus Pakistan oder Iran. Die Kritik daran wächst. In: Haller, Michael/ Volker, Lilienthal/Lutz, Mükke, (Hrsg.): Message, Jg.8, Nr. 4, S. 72-75.
  • Hamidi, K. (2010): Mediensystem in Afghanistan. Entwicklung, Status quo und Problemfelder. In: Kutsch, Arnulf/Stefan, Jarolimek (Hrsg.): Großbothner Vorträge zur Kommunikationswissenschaft.  Jg 11 (11).,  S.61-85.

Conference-Papers

  • Hamidi, K. (2014): Between Information and Mission. Journalists in Afghanistan: Characteristics, attitudes and performances. Eingenommes Paper in der IAMCR (International Association for Media and Communication Research ) 09/2014 Konferenz in Haydarabad Indien.
  • Hamidi, K. (2.12.2011): Mediensystem in Afghanistan, Vortrag  im Rahmen des „Dies Academicus“ an der Universität Leipzig.
  • Hamidi, K. (21.06.2011): Kommerzieller Rundfunk in Afghanistan, Vortrag (und abschließend ein Workshop  mit neuen deutschen Journalisten) an Journalistenakademie der Friedrich- Ebert- Stiftung (FES).
  • Hamidi, K. (09.04.2012): Mediensystem in Afghanistan, Vortrag in der Fakultät Journalistik an der Universität Kabul, Afghanistan.
  • Hamidi, K. (13.04.2012): Internationalen Journalistenkonzepte, Vortrag in Schaiq Network (Medienkonglomerat) Jalalabad, Afghanistan).
  • Hamidi, K. (06.07.2012): Afghanistan – Ein (Post-)Konflikt- Staat, Vortrag im Johannesgemeindehaus, in Weil am Rhein.
  • Hamidi, K. (11.05.2012): Nationbuilding und Massenmedien in Afghanistan, im Zentrum für europäische und orien-talische Kultur (ZEOK e.V.), in Leipzig.
  • Hamidi, K. (21.09.2012): Frauen und Medien in Afghanistan: Frauen als Journalisten, Thema und Rezipienteninnen“, im Zentrum für europäische und orientalische Kultur (ZEOK e.V.), in Leipzig.
  • Hamidi, K. (19.10.2012): Afghanistan: Dauerkonflikt, Ursachen und Lösungsansätze, im Zentrum für europäische und orientalische Kultur (ZEOK e.V.), in Leipzig.
  • Hamidi, K. (19.10.2012): Zwischen Information und Mission: Der (neue) Journalismus in Afghanistan. In Association of Leipzig university Syllf fellows (alus), in Leipzig.
  • Hamidi, Kefa (2014): Panelist in der Paneldiskussion zum Thema "Wie sind die Arbeitsbedingungen von Journalisten in Afghanistan?" in der Reihe Medien International. Am 28. März im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.
zum Seitenanfang