Über das Projekt

Das durch das Projekt zu erstellende Modul beschäftigt sich mit ausgewählten Szenen aus dem Spielfilm „Vitus“ (2005), die wichtige Momente im Leben eines hochbegabten Kindes beinhalten. Der Fokus bei der Szenenauswahl liegt auf entscheidenden Weichenstellungen seiner schulischen und künstlerischen Ausbildung sowie auf Szenen in denen Pädagogen und Familie im Umgang mit dem Jungen Vitus Herausforderungen erleben. Ziel des Moduls ist es (zukünftige) Lehrende für das Thema Hochbegabung zu sensibilisieren. Das Modul kann so dazu beitragen, die Förderung von hochbegabten Lernenden anhand einer beispielhaften medialen Narration umfassend zu reflektieren. Durch die Multi-Perspektivität der Szenen können vielfältige Herangehensweisen an Hochbegabung durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Moduls individuell durchdacht und gemeinsam erörtert werden.

November 2017 - September 2019

  • Förderer: Karg-Stiftung
  • Fördervolumen: 20.000 Euro
  • Prof. Dr. Sonja Ganguin (Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft)

  • Dr. Robert Benjamin Biskop, Geschäftsführer der Vereinigung von Förderern und Freunden e. V.

Das könnte Sie auch interessieren

VISIONALE Leipzig - ­Medienwettbewerb

mehr erfahren

Internationale Jugendbegegnungen - "wir weit weg"

mehr erfahren

Lehr- und Lernprozesse mit UniLearn gestalten

mehr erfahren
zum Seitenanfang