Nachricht vom

Bei dem Abschlusstreffen der 8. Kohorte der LaborUniversität am 24.06.2019 in Leipzig wurde, neben elf weiteren Lehr-Lern-Projekten, auch das Förderprojekt „UniLearn“ präsentiert, das seit Oktober 2018 von Prof. Dr. Christian Wilhelm (Institut für Biologie) sowie Prof. Dr. Sonja Ganguin und M. Sc. Sören Schmechta, vom Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft , betreut wurde.

Foto: Präsentation der UniLearn-App durch Jenny Traina, M.A.

„UniLearn“ bietet als Browseranwendung bzw. Smartphone-App sowohl für die Lehrenden der Universität Leipzig als auch für die Studierenden eine mediendidaktische Lösung zur Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen, indem sie die vermittelten Lerninhalte über Push-Benachrichtigungen abfragt und durch diese gezielten Impulse das Wissen langfristig sichern möchte. Nicht nur die Studierenden können so ihr Wissen testen, indem sie durch die Beantwortung von Multiple-Choice-Fragenkomplexen oder handlungsorientierten Aufgabenstellungen interaktiv in einzelne Lehrveranstaltungen einbezogen werden, sondern auch die Lehrenden erhalten direkt Feedback zum Lernerfolg der Studierenden. Somit ermöglicht die UniLearn-App die selbstgesteuerte sowie ortunabhängige Wiederholung von Studieninhalten und fördert, neben der Reflektion individueller Lernprozesse, auch die Aufdeckung potenzieller Verständnisprobleme bezüglich des Lehrstoffes.

Für Prof. Dr. Sonja Ganguin bietet der Einsatz der App, als digitales Lehr- und Lernwerkzeug, einen mediendidaktischen Mehrwert zur Verbesserung der Hochschullehre insgesamt.
Sie sagt weiterhin: "Von der App profitieren nicht nur die Studierenden, die vor allem zwischen den einzelnen Veranstaltungen prozessorientiertes Feedback hinsichtlich ihres Lernstandes erhalten, sondern auch die Lehrenden, die ihre Vorlesung oder ihr Seminar auf Basis dessen adaptiv an die Bedürfnisse der Studierenden anpassen können."

Weitere Informationen zur LaborUniversität, der Anwendung an sich und zum mediendidaktischen Einsatz der App finden Sie auf der Projektseite.

 

Jasmin Röder

zum Seitenanfang