Das Auslandssemester in Athens

Eine offizielle Feier, bei der die Marching Band der Ohio University spielt und Ohio-Luftballons fliegen.
An der Ohio University werden offizielle Veranstaltungen groß gefeiert.

Vorbereitung und Auslandsstudium

Das Auslandssemester findet im dritten Semester statt, allerdings müssen hier die unterschiedlichen Semesterzeiten zwischen Deutschland und den USA beachtet werden: Erstreckt sich die Vorlesungszeit im Wintersemester in Deutschland von Oktober bis Februar, so erstreckt sich das dazu äquivalente Fall Semester in Ohio von August bis Dezember. Studierende im Doppelabschlussstudiengang haben nach dem Ende des zweiten Semesters in Deutschland Anfang Juli also verhältnismäßig wenig Zeit, bis das Auslandssemester startet. Das bedeutet, Hausarbeiten aus dem zweiten Semester müssen zeitnah fertiggestellt werden und Vorbereitungen auf das Auslandssemester getroffen werden.

Zu den wichtigsten Vorbereitungen zählt die Einschreibung an der Ohio University bereits im ersten Fachsemester, in deren Zuge die Zeugnisse und Nachweise an der OU geprüft werden. Daraufhin erhalten Studierende nicht nur die Zulassung, sondern auch das wichtige Dokument "DS 2019". Dieser Prozess erstreckt sich mitunter bis März. Mithilfe des "DS 2019" können die Studierenden dann einen Visa-Termin in der Amerikanischen Botschaft in Berlin vereinbaren und wahrnehmen, denn für das Auslandsstudium ist ein J1-Visum nötig. Eine weitere wichtige Vorbereitung ist die Suche nach einer geeigneten Unterkunft, die spätestens ab Januar in Angriff genommen werden sollte. Bei all diesen Prozessen werden die Studierenden von der Studiengangsorganisatorin Rosanna Planer unterstützt. 

Anfang August fliegen die Studierenden in die USA und durchlaufen zunächst zwei zentrale Einführungswochen - eine für International Students und eine für Graduate Students. Dann beginnt das eigentliche Studium. 

Das Studium erstreckt sich in der Regel von Mitte August bis Mitte Dezember. Das amerikanische Studiensystem unterscheidet sich stark vom deutschen, worauf Studierende unbedingt vorbereitet sein müssen: Sie belegen im Semester zwar nur eine Hand voll Seminare, doch finden diese mehrmals pro Woche statt und sind zu großen Teilen mit regelmäßigen Assignments verbunden. Das bedeutet, dass in diesen Seminaren zu jeder Stunde Texte gelesen und kurze Response Paper geschrieben werden, die anschließend im Unterricht diskutiert werden. Die final paper, also Hausarbeiten, werden in der letzten Woche der Vorlesungszeit abgegeben, also nicht erst in den Semesterferien geschrieben. Dies bedeutet zunächst einen höheren Arbeitsaufwand im laufenden Semester als es in Deutschland der Fall ist - bei guter Organisation und strukturellem Arbeiten führt es jedoch auch zu einer enormen Steigerung der schriftlichen und mündlichen Ausdrucksweise in der englischen Sprache bei gleichzeitig großem Wissenszuwachs. 

Wenn das Semester Mitte Dezember vorüber ist, kehren die Studierenden in der Regel pünktlich zu Weihnachten nach Deutschland zurück. Es besteht die Möglichkeit, auch länger in Athens zu bleiben, dies muss bei Interesse zeitnah mit der Studiengangskoordinatorin Rosanna Planer organisiert werden. Zurück in Deutschland können sich die Studierenden zunächst kurz vom Auslandssemester erholen, bevor sie im Februar ihr Masterarbeits-Proposal, das sie bereits in Athens begonnen haben zu erarbeiten, finalisieren. Außerdem erstreckt sich von Februar bis Anfang Mai ein Online-Seminar der Ohio University, das belegt werden muss, um genügend Credits für den Doppelabschluss zu sammeln. In der Regel wird im März das Thesis Proposal vor dem Committee verteidigt, im Folgenden die Arbeit geschrieben und im Juli final verteidigt. Hier muss sich an die Deadlines des Thesis and Dissertation Services (TAD) der Ohio University gehalten werden.

ALLE INFORMATIONEN ZUM THEMA MASTERARBEIT ABRUFEN  

Im Detail belegen die Studierenden an der Ohio University folgende Kurse: 

(1) Intro to Graduate Studies (1 crh)

Dies ist eine Einführung in die Graduate Studies der Ohio University, die von allen neuen Studierenden belegt werden muss. Sie bietet die Möglichkeit, alle Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie Faculty Members kennezulernen und etwas über deren Forschungsprojekte und -interessen zu erfahren. 

(2) Thesis Proposal (1 crh)

Hier wird im Rahmen individueller Termine gemeinsam mit dem Thesis Adviser zusammengearbeitet mit dem Ziel, zum Ende des Auslandssemesters ein Masterarbeitsthema festgelegt und mit der Erarbeitung des Thesis Proposals begonnen zu haben.

(3) Communication Law (3 crh)

In dieser Vorlesung lernen Studierende auf anschauliche Art und Weise das Case Law System der USA kennen, inklusive Themen wie Copyright, Nachrede, Privatsphäre und mehr. Die Prüfungsleistung besteht in vier kurzen Multiple Choice Prüfungen sowie in einem Final Paper. 

(4) Writing and Reporting (3 crh)

In diesem praktisch angelegten Kurs trainieren die Studierenden ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im journalistischen Schreiben und Arbeiten. 

(5) Seminar in Mass Communication Theory (4 crh)

Prozesse, Strukturen, Funktionen und Praktiken der Massenkommunikation werden hier vor dem Hintergrund einschlägiger kommunikations- und medienwissenschaftlicher Theorien behandelt und diskutiert. 

(6) Qualitative Research in Journalism (4 crh)

Qualitative Forschungsmethoden und deren Anwendung im Forschungsfeld des Journalismus werden in diesem Seminar behandelt, dabei liegt der Fokus auf Semiotik, Rhetorik, Metaphern und Diskursanalyse. 

 

Studierende im Doppelabschlussstudiengang Global Mass Communication erhalten nicht nur ein Stipendium vom DAAD für die Lebenshaltungskosten in den USA, sondern auch einen Tuition Waiver für die Studiengebühren an der Ohio University. Diese würden normalerweise bei 8.000€ - 9.000€ liegen, durch die langjährige Partnerschaft der beiden Universitäten werden unseren Studierenden diese Gebühren jedoch erlassen. Dies bedeutet im Gegenzug, dass Studierende an der Ohio University und speziell an der Scripps School of Journalism neben dem Studium auch einen Beitrag zum wissenschaftlichen Ertrag leisten. Das geschieht im Rahmen eines Forschungspraktikums: Studierende geben zu Beginn des Semesters ihre Forschungsinteressen an und werden dementsprechend einem Professor bzw. einer Professorin der Scripps School zugeteilt. Während des gesamten Semesters arbeiten sie ca. 10 Stunden pro Woche mit dem Professor bzw. der Professorin gemeinsam an aktuellen Forschungsthemen. Dies ermöglicht den Studierenden nicht nur einen Einblick in aktuelle Forschung, sondern dient auch dazu, wichtige Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen zu sammeln. 

 

Leben in Athens, Ohio

Athens ist eine Kleinstadt, die durch die Ohio University jedoch groß, jung und pulsierend wirkt. Der Campus erstreckt sich über die gesamte Stadtmitte, das College Green verbindet die verschiedenen Institute. Zur Uni gehört auch ein großes Sportzentrum, das die Studierenden kostenlos nutzen können. Athens ist am Hocking River gelegen, der sich schmal am Rande der Stadt entlangstreckt und sich wunderbar für Joggingrunden eignet. In der Innenstadt pulsiert das Leben in der Court Street und der Union Street: Hier finden sich zahlreiche Restaurants und Shops, Bars und Kneipen. Neben Ketten wie Chipotle oder Burgerläden sind besonders die Restaurants Salaam und Casa Nueva beliebt bei Studierenden für ihre lokalen Bio-Angebote. 

Zum Lebensmittel-Einkauf eigent sich das Wochenende, denn die Supermärkte befinden sich etwas außerhalb des Stadtzentrums. Hier gibt es Kroger, Walmart und weitere Läden, aber auch Aldi. Außerdem befindet sich dort der beliebte Farmer's Market, bei dem lokale Farmer jeden Samstag ihr frisches Obst, Gemüse, Käse, Brot und viele weitere Leckereien verkaufen. In Athens wird großer Wert auf regionalen Anbau gelegt.  

Während des Fall Semesters finden einige Veranstaltungshighlights in Athens statt, die das Eintauchen in die US-amerikanische Kultur ermöglichen: Dazu zählt beispielsweise Halloween mit der berühtem Athens Block Party und einer Parade. Außerdem findet im November das traditionelle Thanksgiving statt, das die Amerikaner teilweise größer feiern als Weihnachten. Hier haben die Studierenden ein paar Tage frei und können das traditionsreiche Fest bestenfalls in einer amerikanischen Familie miterleben. Neben dem klassischen Turkey mit Stuffing und co. kann man auch in den Genuss von Pecan Pie und weiteren Thanksgiving-Traditionen kommen. Darüber hinaus findet auch das Homecoming Weekend im Fall Semester statt, in dessen Rahmen Alumni der Ohio University nach Athens zurückkehren und ihre Studierendenzeit Revue passieren lassen. Auch hier gibt es eine große Parade durch die Stadt sowie weitere Veranstaltungen.

Die Studierenden kommen dadurch in den Genuss, US-amerikanische Kultur hautnah und traditionell mitzuerleben. Auch wenn durch den Doppelabschluss nicht viel Zeit für größere Ausflüge bleibt, bietet Athens ausreichend Möglichkeiten in die Kultur der College-Stadt einzutauchen: Football-Spiele, Auftritte der Marching Band, Theaterbesuche, Paraden, Sportveranstaltungen, Konzerte, Ausflüge zu nahegelegenen Weingütern und Farms sowie Wanderungen in der Umgebung seien hier nur einige Beispiele. 

 

Mit der Entscheidung für ein Auslandssemester entscheiden sich Studierende bewusst dafür, in eine fremde Kultur einzutauchen und für einen bestimmten Zeitraum in dieser Kultur zu leben. Dabei ist es wichtig, der fremden Kultur offen zu begegnen, und nicht zu unterschätzen, wie groß die Unterschiede in Lebensweisen und Einstellungen sein können. Ein Kulturschock ist dabei manchmal unvermeidlich und kann unterschiedlich schwer auftreten. Grundsätzlich gliedert er sich in die anfängliche Euphoriephase, in der alles neu und aufregend ist, woraufhin eine Krise mit Heimweh, Enttäuschung, Selbstzweifel und Verwirrung folgen kann. Diese Phase wird meist schnell durch Annäherung an die neue Kultur und schließlich durch bikulturelle Anpassung ersetzt. Die fünfte Phase kann der umgekehrte Kulturschock sein, wenn die Studierenden wieder in ihr Heimatland zurückkehren.

In Athens fällt es aufgrund des kulturellen und sozialen Angebots leicht, die negativen Seiten des Kulturschocks produktiv zu bewältigen. Sport, gemeinsame Ausflüge, Konzerte und weitere aktive Teilnahme am pulsierenden Leben in der Stadt sind die beste Medizin. Das Eintauchen und Erleben einer neuen Kultur ist eine große Chance, über sich selbst und die Welt zu lernen.

Sollte es Studierenden dennoch einmal nicht gut gehen, gibt es in Athens kostenlose medizinische Dienste für Studierende. Darüber hinaus sind Studierende für alle Arztbesuche in Athens über die Krankenversicherung des DAAD abgesichert, die sie vor dem Auslandssemester abschließen. 

Von allen Studierenden im Doppelabschlussstudiengang wird eine besonders aktive und selbständige Einstellung erwartet. Dabei ist es besonders wichtig, sich frühzeitig über Bedingungen, Termine, Fristen, Anforderungen und Kosten zu informieren und aktiv zu werden. Da die Studierenden viel mit möglichen Behörden zu tun haben werden, sind ein gewisses Maß and Geduld und Beharrlichkeit ebenso gefragt. Für den Doppelabschlussstudiengang existiert ein ausführliches Informationsdokument. Wenn dieses regelmäßig gelesen und befolgt wird, sind die Studierenden bestens auf das Studium vorbereitet und werden es erfolgreich bewältigen. Weitere wichtige Dokumente sind das Informationspapier für die Masterarbeit sowie die Studien- und Prüfungsordnung. 

 

Der Masterstudiengang Global Mass Communication ist vergleichsweise jung. Durch die geringe Anzahl der Studierenden ist es jedoch umso einfacher, sich zu vernetzen und von Erfahrungen ehemaliger Studierender zu profitieren. Es existiert eine Facebook-Gruppe für den Studiengang, außerdem wird derzeit ein Newsletter geplant. Jeweils im Wintersemester findet eine große Skype-Session statt, in der alle aktuellen Kohorten (in Leipzig: 1.FS Leipziger GMC-Studierende zusammen mit 3. FS OU-Journalism-Studierende, in Athens: 3. FS Leipziger GMC-Studierende zusammen mit 1. FS OU-Journalism-Studierende) einander vorgestellt werden und Kontakte und Erfahrungen austauschen können. Darüber hinaus steht die Studiengangskoordinatorin Rosanna Planer stets für Fragen rund um das Vernetzen mit früheren Kohorten zur Verfügung.

 

Im Peden Stadium finden regelmäßig Football-Spiele der Ohio University statt.
Im Peden Stadium finden regelmäßig Football-Spiele der Ohio University statt.

Für alle Fragen rund um das Auslandssemester steht die Studiengangskoordinatorin Rosanna Planer gern zur Verfügung unter rosanna.planer@uni-leipzig.de, telefonisch unter 0341/9735724 oder in einem persönlichen Termin.

zum Seitenanfang