Initiativen

Die Mitarbeitenden und Studierenden des Instituts für Kulturwissenschaften forschen und engagieren sich vielfältig, auch über die Lehre hinaus. Hierbei entstehen interessante Projekte, Initiativen, Veranstaltungsreihen oder Webangebote, die wir Ihnen hier gerne vorstellen.

ALUMNIVEREIN: CULTURA E.V.

Der gemeinnützige Verein Cultura besteht seit dem Jahr 2003 als Alumni- und Fördernetzwerk der Leipziger Kulturwissenschaften und engagiert sich für den Übergang von Studium zu Beruf(ung).  Ziel des Vereins ist, ein aktives Netzwerk der Alumni des Leipziger Studienfachs Kulturwissenschaften aufzubauen und zu pflegen. Dazu organisiert der Verein jährlich die feierliche Verabschiedung der Absolventen.

Filmarbeitsstelle

Die Filmarbeitsstelle möchte die kulturwissenschaftliche und kulturgeschichtliche Arbeit mit Filmen und TV-Serien in Lehre und Forschung des Instituts für Kulturwissenschaften zu fördern. Sie steht allen Studierenden und Lehrenden der Kulturwissenschaften offen.

 

Nahaufnahme einer Filmrolle vor orange-gelbem Hintergrund.
Foto: Colourbox

Thomasius-Club

Der Thomasius-Club ist eine offene Gesprächsrunde, die Wissenschaftler_innen einlädt und zu aktuellen Themen ihrer Forschung befragt. Das Programm des Thomasius-Club wird von einer kleinen Gruppe Aktiver sorgfältig ausgewählt und beschlossen. Die Gespräche werden aufgezeichnet und stehen als Podcast zur Verfügung.

 

PODCAST ETHNOGRAFIE

Wissensbestände und Methoden der Geistes- und Sozialwissenschaften sind durch die Digitalisierung unter Druck geraten: Wie viele andere Gesellschaftsbereiche muss sich auch kulturwissenschaftliche Forschung fragen, wie sie „auf Höhe der Zeit“ bleibt, um Gesellschaft zu erforschen und diese Forschungsergebnisse zu präsentieren. Vor diesem Hintergrund erarbeitete das Lehr-Lern-Projekt „Sprechen, Hören, Denken“ über zwei Semester soziologische Grundlagen der ethnografischen Erforschung von Stadt(szenen) (WS 19/20) und erforschte deren Umsetzungsmöglichkeiten in Podcast-Formate, die öffentlich zugänglich sind (SoSe 20). Mehr Informationen finden Sie hier.

 

SINNPROVINZ — KULTURSOZIOLOGISCHE WORKING PAPERS

Die Working-Paper-Reihe Sinnprovinz ist eine kultursoziologische Publikationsreihe von MitarbeiterInnen und Studierenden des Instituts für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig. Sie dient der Präsentation wissenschaftlicher Arbeiten, die vielversprechende und anregende Forschungsideen entwickeln und umsetzen. Die wissenschaftliche Qualität der Beiträge wird durch ein redaktionelles Begutachtungsverfahren gewährleistet.

Digital Architectures

Thomas Schmidt-Lux und Alina Wandelt forschen zu Architektur und Digitalisierung. Auf Instagram zeigen sie Fotos, kleine Texte und sonstige Schnipsel zum Forschungsprojekt.

Erfahren Sie hier mehr.

 

89 goes Pop

Im Rahmen des Forschungsprojekts »Erbe 89’ sammeln die Forscher Fundstücke und Überlegungen zur "langen Geschichte der Wende" in der Popkultur - für Ossis, Wessis und alle, die mit beidem nichts anfangen können.

Erfahren Sie hier mehr.