Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Vortragssaal der Albertina

Im interdisziplinären Kolloquium des Instituts für Kulturwissenschaften werden regelmäßig Vorträge von Gästen sowie Projektvorstellungen der Mitarbeitenden des Instituts diskutiert. Die Veranstaltungen sind für Studierende und Interessierte geöffnet.

Am Dienstag, den 24.05.22, 17-19h c.t., spricht Patrick Schmeing zum Thema „Kulturmarkenkultur: Zur Bedeutung des guten Namens in der Kunst“. Die Veranstaltung ist zugleich der Abschlussvortrag im Rahmen der Gastprofessur Schmeings am Institut für Kulturwissenschaften im Wintersemester 2021/22. 

Wenn an Marken gedacht wird, beziehen sich die ersten Assoziationen häufig auf erfolgreiche Produkte aus der Konsumgüterindustrie. Doch bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass auch erfolgreiche kulturelle Einrichtungen zuweilen wie Marken funktionieren und die Ausbildung einer Marke zunehmend Ziel von entsprechenden Marketinganstrengungen wird. Was steckt hinter dem Phänomen "Marke" und warum ist dies auch für den kulturellen Bereich von Interesse? Der Vortrag geht dieser Entwicklung nach und diskutiert die Möglichkeiten und Grenzen von Kulturmarken.

 

Informationen zur Veranstaltung

Diese Veranstaltung findet nur in Präsenz im Vortragssaal der Albertina statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Rückfragen zu dieser Veranstaltung schreiben Sie bitte Uta Karstein.

Weitere Termine des Institutskolloquiums finden Sie in unserem VERANSTALTUNGSKALENDER oder im Programm
PDF 135 KB
.