Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Albertina

In dem Vortrag soll ein anderes als das bekannte Bild Adornos als feinsinniger, philosophischer Autor entworfen werden. Es wird gezeigt, wie Adorno sich in der politischen Öffentlichkeit engagierte und nach Resonanz strebte. Sein Engagement galt insbesondere der Frage, welche Gefahren von der faschistischen Persönlichkeit und dem autoritätsgebundenen Charakter für die Demokratie ausgehen. Der aktuelle Erklärungsgehalt seiner Studie zum autoritären Charakter steht im Zentrum des Vortrags.

Termin: 3.5.2022

Zeit: 17.30-18.45 Uhr

Veranstaltungsort: Vortragssaal der Albertina

Der Vortrag ist öffentlich mit anschließender Diskussion. 

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für Philosophische Anthropologie und Philosophie des Geistes (Universität Potsdam) und des Forschungsbereichs Kulturphilosophie