M.A. Gino Margani

M.A. Gino Margani

Doktorand

Institut für Philosophie
Geisteswiss. Zentrum
Professur Praktische Philosophie

Kurzprofil

Gino Margani studierte Philosophie und Germanistik an den Universitäten Basel, HU Berlin und Leipzig. Seine Masterarbeit trägt den Titel „Untersuchung zum Philosophischen Text“. Sie argumentiert, dass ein philosophischer Text (als philosophischer Text) keine Wirklichkeit unabhängig von seinem Gedachtwerden haben kann, das heisst, ein philosophischer Text ist nur dann wirklich ein solcher, wenn er denkend gelesen wird. Ein zentrales Argument, das zu dieser Konklusion führt, ist die Einsicht, dass Philosophie nicht Theorie ist. Sein Promotionsvorhaben wird von Professor Dr. Sebastian Rödl betreut.

Gino Margani arbeitet als Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Humboldt Projekts von Prof. James Conant (FAGI) am Insitut für Philosophie der Universität Leipzig.

Forschungsschwerpunkte

Frühe analytische Philosophie (Wittgenstein, Russell, Frege), deutscher Idealismus (Kant, Hegel), Fragen der philosophischen Methode (Heidegger, Sartre, Herder, Nietzsche).

 

Externe Website (FAGI)