Veranstaltung am

Veranstaltungsort: verschiedene Orte der Stadt Leipzig

Am 6. und 7. Oktober 2022 findet erstmals "Was wäre, wenn …? - Leipzig philosophiert mit Kindern und Jugendlichen" statt.

Schüler*innen aller Altersstufen sind mit ihren Klassen zu kreativen Selbstdenk-Expeditionen an unterschiedliche Orte der Stadt eingeladen – in die Stadtbibliothek, in die Universität, ins Literaturhaus, ins LOFFT - DAS THEATER, ins Budde-Haus oder zu einem Denkspaziergang in den Park.

Dafür kommen erfahrene philosophische Praktiker*innen und Didaktiker*innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum nach Leipzig: Sie laden ein zu Gedankenreisen und zum gemeinsamen Nachdenken über Fragen wie diese: „Wer will ich werden?“ „Was ist Zeit?“ „Was sind Mut, Hoffnung, Freundschaft?“ Utopische Potenziale des Zusammenlebens werden erforscht und unter der Überschrift „In welcher Realität lebst du?“ auch die Erfahrungen in der digitalen Welt.

Für Lehrer*innen und andere Erwachsene, die das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen kennenlernen möchten, gibt es kostenfreie Workshops und separate Foren. Das Projekt „Was wäre wenn…?“ findet zeitlich parallel und thematisch verknüpft mit dem Festival „Leipzig denkt: Alarm und Utopie“ statt.

Philosophieren kann große Freude bereiten, gerade auch jungen Menschen. Die Welt mit klaren Augen zu sehen, Wahrheit von Lüge zu unterscheiden, Urteil von Vorurteil zu trennen: Damit kann man nicht früh genug beginnen!

Das Programm sowie alle Informationen rund um Anmeldung, Teilnahme- und Mitwirkungsmöglichkeiten finden sich unter:

Website