Computerpool ab 22. Juni auch beschränkt wieder geöffnet!

 

Für die Besuchsanmeldung siehe Link

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Ihr Archivpersonal
Ihr Jörg Land (Systemtechnik)

Stand 14.05.2020

 

Das Studienarchiv KMW hat nun alle Maßnahmen getroffen, um auch im aktuellen Ausnahmezustand den Zugang zu seinen Räumlichkeiten, seinen Medien sowie seiner Ausstattung zu einem eingeschränkten Benutzungsbetrieb zu gewährleisten.

 

Ab 18. Mai können wir Ihnen vorerst bis zu neun Arbeitsplätze, drei PCs und unseren Scanner zur Verfügung stellen.

 

Grundsätzlich ist ein Besuch nur nach Voranmeldung unter der neuen, zentralen E-Mail-Adresse studienarchiv-kmw(at)uni-leipzig.de möglich. Wir können nur angemeldeten Personen Zugang zum Gebäude und ins Studienarchiv gewähren.

Achtung: Gruppentreffen sind nicht gestattet!

 

Wir bitten Sie darum, bei jeder Anfrage immer folgende Daten vollständig anzugeben:

 

- Name, Vorname
- Matrikelnummer
- E-Mail Adresse an der Universität Leipzig
- Telefonnummer
- schreiben Sie gerade Ihre Abschlussarbeit?
- Zweck des Besuchs / Bedarf (PC?) / spezielle Anfragen
- Vorschlag für Termin und Dauer Ihres gewünschten Besuchs

 

Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich prüfen und Ihnen daraufhin antworten.

Für weitere Fragen können Sie uns immer gerne auch telefonisch kontaktieren.

 

Vor Ort beachten Sie bitte strikt die Aushänge und Hinweisschilder und halten Sie sich ausschließlich in den Räumlichkeiten des Studienarchivs auf. Die übrigen Räume des Instituts bleiben geschlossen.
Es wird ein Anwesenheitsbuch zur Besuchsdokumentation geführt.

 

 

Ihr Archivpersonal

 

Studienarchiv KMW

Das Studienarchiv Kommunikations- und Medienwissenschaft macht Studierenden und Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern Bestände verschiedener Archive und Sammlungen am Institut zugänglich.

Seinen Benutzern stehen Fachliteratur und Lehrbücher, aktuelle und historische Bestände internationaler, überregionaler und regionaler Zeitungen und Zeitschriften, besonders gelungene Abschlussarbeiten am Institut, eine Sammlung von wichtigen Filmen sowie Presseausschnitte zur Medienentwicklung (Medienarchiv) für die Forschung zur Verfügung.

Außerdem können Sie 20 Arbeitsplätze (davon zwei mit PC und Internetanschluss), einen Sichtungsraum für Material aus dem Medienarchiv (mit weiteren drei Arbeitsplätzen, davon einer mit DVD-Player und zwei mit PC und Internetanschluss) und kostenfrei einen Scanner nutzen.

Bestände und Suche

Grundlage des Studienarchivs ist das Pressearchiv. Für Forschung und Lehre werden auf 1200 Regalmetern internationale, überregionale Periodika sowie Periodika der Region Sachsen/Sachsen-Anhalt bereitgehalten.

Seit 1993 beziehen wir laufend 21 große Tages- und Wochenzeitungen in der Printausgabe, wobei ein möglichst breites politisches Spektrum und Zeitungstypen unterschiedlicher Periodizität (Tages- und Wochenpresse) abgedeckt werden soll. Ergänzt wird dies durch lokale Presse Leipzigs und Mitteldeutschlands. Bei uns können Sie aktuelle Ausgaben von der BILD über die Frankfurter Allgemeine Zeitung bis zur Jungen Welt, vom Spiegel über den Stern bis zur TV-Today einsehen.

Hier finden Sie eine Übersicht:

Überregionale Zeitungen

Regionalzeitungen / Lokalzeitungen

Wochenzeitungen / Nachrichtenmagazine

Publikums- zeitschriften

Internationale Zeitungen

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)

BILD (Leipzig)

Der Freitag

Stern

Neue Züricher Zeitung

Frankfurter Rundschau

Dresdner Neueste Nachrichten (DNN)

Focus

TV Today

 

Junge Welt

Freie Presse

Der Spiegel

 

 

Neues Deutschland

Leipziger Volkszeitung

Die Zeit

 

 

Süddeutsche Zeitung (SZ)

Leipziger Zeitung

 

 

 

Die Tageszeitung (taz)

Mitteldeutsche Zeitung (MZ)

 

 

 

 

Die Welt

Sächsische Zeitung

 

 

 

 

Die Printausgaben der Tages- und Bezirkszeitungen der ehemaligen DDR bilden den Schwerpunkt der historischen Sammlung des Pressearchivs. Vereinzelt und exemplarisch hält das Archiv auch aussagekräftige Periodika aus anderen Epochen bereit. Vorhanden sind beispielsweise: Abendzeitung (Azet), Berliner Zeitung, Freie Welt, Junge Welt, Neue Zeit, Neues Deutschland, Tribüne, Volksstimme, Volkswacht.

Des Weiteren sind verschiedene Fachzeitschriften vorhanden.

Bestellungen aus dem Pressearchiv bitte einen Tag vorher telefonisch anmelden oder per E-Mail an: pressearchiv-kmw(at)uni-Leipzig.de.

Im Studienarchiv haben Sie Zugang zu herausragenden Abschlussarbeiten (Diplom- und Magisterarbeiten; Bachelor- und Masterarbeiten und Dissertationen), die ab 1952 am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft bzw. dessen Vorgängereinrichtungen verfasst worden sind.

Das Studienarchiv enthält die Lehrbuchsammlung der der ehemaligen Fakultät bzw. Sektion Journalistik.

Eine Sammlung filmhistorisch bedeutender Filme aus dem Lehrbereich Medienwissenschaft wird zur Zeit in den Bestand des Studienarchivs integriert.

Das Medienarchiv ist eine umfangreiche Presseausschnittsammlung zur Medienentwicklung im In- und Ausland, Mediengeschichte, Kommunikationswissenschaft, Journalistik und PR. Es besteht aus drei Teilen: Dokumentation für den Zeitraum 1970 bis 1992 und Spezialsammlung DDR/Ostdeutschland/Osteuropa.

Das PR- Archiv besteht aus drei Teilen: einem historischen Teilarchiv (PR-bezogene Artikel von 1949-79), einem modernen PR- Medienarchiv (beinhaltet exemplarisch gesammelte Pressemappen, Faltblätter, Broschüren, Werk- und Kundenzeitschriften, Umweltberichte und Geschäftsberichte), sowie einem wissenschaftlichen Teil (ca. 600 Abschlussarbeiten sowie PR-Zeitschriften und PR-Literatur).

Einsichtnahme in Abschlussarbeiten aus dem PR-Archiv (nicht entleihbar).

Liste der verfügbaren Abschlussarbeiten
PDF ∙ 898 KB
(Stand: 03/2020)

Vor Ort ist eine formale Suche nach bibliographischen Angaben im Offline-Katalog möglich.

Bitte beachten Sie, dass eine thematische und inhaltliche Suche in unseren Beständen nur begrenzt möglich ist:

Abschlussarbeiten und Lehrbuchsammlung
Im Offline-Katalog kann man nach Titelstichwörtern und nach punktuell vergebenen Schlagwörtern suchen.
Die Lehrbuchsammlung ist nach einer internen Systematik nach Sachgebieten aufgestellt.

Pressearchiv
Für eine Suche nach Themen ist eine Recherche in Meta-Katalogen, bibliographischen Datenbanken (Referenzdatenbanken) oder Volltexdatenbanken notwendige Voraussetzung.
Dafür empfehlen sich folgende Links (alle mindestens im Netzwerk der Universität Leipzig frei zugänglich):

KVK - Karlsruher Virtueller Katalog

ZDB - Zeitschriftendatenbank

WISO - Online-Datenbank (verschiedene fachgebiete)

DBIS- Datenbank-Infosystem

Benutzung

Für alle Bestände des Studienarchivs ist ausschließlich die Präsenznutzung möglich.

Aktuelle Tages- und Wochenzeitungen, Nachrichtenmagazine, Publikumszeitschriften sowie Fachzeitschriften befinden sich am Eingang im Thekenbereich.
Abschlussarbeiten und Lehrbuchsammlung sind in Freihandaufstellung.
Für Medien aus Pressearchiv, Medienarchiv und Filmsammlung ist eine Einsicht nur auf Anfrage möglich.