Promotion

Arten der Promotion

Im Anschluss an Ihr Studium können Sie am Institut für Politikwissenschaft eine Individualpromotion durchführen oder sich im Rahmen einer strukturierten Doktorandenausbildung der Universität Leipzig qualifizieren. Inspirationen für mögliche Themen liefern die Übersicht über abgeschlossene Qualifizierungsarbeiten am Institut sowie aktuell Promovierende.

Idealerweise haben Sie zuvor in der Lehrforschungswerkstatt und in forschungsorientierten Seminaren am Institut erprobt, ob die individuelle Arbeit an einem Projekt oder gemeinsames Forschen im Team Ihnen eher liegt. Verfolgen Sie auch die Forschungsaktivitäten der Mitarbeiter/innen und erfahren Sie dadurch mehr über neue Projekte, in deren Rahmen Qualifizierungsstellen ausgeschrieben werden.

Betreuer/in finden

Für Individualpromotionen kontaktieren Sie zunächst die thematisch einschlägigen erwünschten Betreuer/innen mit einem Exposé, Lebenslauf und Zeugnissen direkt (siehe Seiten der Arbeitsbereiche). Sie können Ihr Thema und Ihre Ideen für das Konzept vorstellen und sich beraten lassen. Ein Anspruch auf eine Betreuung besteht nicht.

Das Dach der strukturierten Doktorandenausbildung ist die Research Academy der Universität Leipzig. Auf der Homepage finden Sie eine Übersicht über die Klassen und Ausschreibungstermine. Überwiegend sollten Sie in diesem Falle der Promotion bereits wissen, wer sie betreut.

Aufnahme in die Doktorandenliste

Machen Sie sich rechtzeitig mit der Promotionsordnung der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie vertraut, die alle wichtigen Fragen rund um die Formalia einer Promotion regelt. Unter anderem finden Sie Hinweise auf Fristen, Gutachtende, Verteidigung und internationale Co-tutelle-Verfahren.

Gemäß § 5 der Promotionsordnung beantragen Sie dann die Aufnahme in die Doktorandenliste der Fakultät. Sie erlangen damit einen offiziellen Status, der Ihnen in verschiedener Hinsicht nutzt.

Betreuung

Bei Individualpromotionen konsultieren Sie sich regelmäßig mit dem/der betreuenden Hochschullehrer/in oder nehmen an den entsprechenden Forschungs- bzw. Promotionskolloquia teil.

Bei einer strukturierten Promotion müssen Sie regelmäßig Lehrveranstaltungen, Kolloquien, Sommerschulen o.ä. gemäß einem vorgegebenen Curriculum besuchen und erwerben dafür Leistungspunkte.

Workshops und Zusatzqualifikationen

Parallel zur fachthematischen Qualifikation können Sie sich umfassend weiterbilden. Kostenfreie Workshops zu verschiedensten Themen, wie wissenschaftliches Schweiben (‚Academic writing‘), Methoden, Selbstorganisation oder Rhetorik bietet die Research Academy Leipzig für alle Doktorand/innen der Universität an.

Stipendiengeber organisieren für die von ihnen geförderten Doktorand/innen zusätzliche Weiterbildungen sowie inneruniversitäre und überregionale Vernetzungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Eine Fülle zusätzlicher Tipps und Informationen rund um die Promotion liefert Ihnen die Seite des PromovierendenRats der Universität Leipzig. Dort finden Sie beispielsweise einen Leitfaden mit Hinweisen zu technischer Infrastruktur, Bibliothek, Finanzierung, Angeboten für Beratung, Vernetzung, Fort- und Weiterbildung bis hin zu Versicherung und Wohnen.
Letzte Änderung: 22. März 2018