Juliane Pfeiffer

Juliane Pfeiffer

Wiss. Mitarbeiterin

Zeppelinhaus
Nikolaistraße 27-29, Raum 3.08
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97 - 35844
Telefax: +49 341 97 - 31135750

 Juliane Pfeiffer

Juliane Pfeiffer

Research Fellow

Zeppelinhaus
Nikolaistraße 27-29, Raum 3.08
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97 - 35844
Telefax: +49 341 97 - 31135750

Kurzprofil

Juliane Pfeiffer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Journalismuskompetenz am Zentrum Journalismus und Demokratie der Universität Leipzig (JoDem).

Geboren in Lutherstadt Wittenberg, aufgewachsen im Dreiländereck der Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen. Nach einem Intermezzo in Leipzig zog es sie nach Berlin, wo sie an der FU Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Neuere Geschichte und Neuere Deutsche Literatur studiert hat. Vor ihrem Studium sammelte sie Erfahrungen im Lokaljournalismus bei der Elbe-Elster-Rundschau und der Leipziger Volkszeitung und hat anschließend an verschiedenen Print- und Online-Publikationen mitgearbeitet. Sie engagiert sich in wissenschaftlichen und künstlerischen Initiativen und Projekten, seit 2008 als Mitglied der Historischen Kommission der Verfassten Studierendenschaft in Berlin und seit 2017 im Organisationsteam des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft (KriKoWi).

Berufliche Laufbahn

  • seit 04/2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Journalismuskompetenz am Zentrum Journalismus und Demokratie der Universität Leipzig (JoDem)
  • 08/2018 - 01/2020
    Theaterproduktion MERCEDES (Thomas Brasch) in den Leipziger Cammerspielen: Dramaturgie und konzeptionelle Mitarbeit; Organisatorisches, u. a. Öffentlichkeitsarbeit, Gastspiele und Fundraising
  • seit 06/2017
    Mitglied im Organisationsteam des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft: Konzeption, Gestaltung und Realisierung von Print- und Online-Publikationen; Organisation von Tagungen und anderen Veranstaltungsformaten
  • 08/2016 - 07/2018
    Mitarbeiterin in der Wissenschaftlichen Redaktion des Leibniz-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow: Magazinprojekt "Jüdische Geschichte & Kultur"; Mitarbeit an Publikationen, Informationsmaterialien und Webseite
  • 06/2015 - 11/2015
    Mitglied der freien Projektgruppe "Umweltzungen" zur Realisierung der Ausstellung "Umweltzungen – Lebensqualität in Leipzig 1980-2015": Archivrecherchen; Text- und Tafelproduktion; Öffentlichkeitsarbeit; Ausstellungsführungen
  • 07/2009 - 06/2015
    Mitarbeiterin im Bereich Messen & Marketing am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI): Messe- und Veranstaltungsorganisation; Realisierung von Präsentationsmitteln aller Art; Pflege und Optimierung der Webseiten
  • seit 12/2008
    Mitglied der Historischen Kommission des Studierendenparlamentes der Humboldt-Universität zu Berlin: Ausstellungen zum Universitätsjubiläum 2010 sowie zum 80. und 90. Jahrestag der Bücherverbrennung; diverse Veranstaltungsformate, Publikationen, Aktionen; Erstellung und Pflege der Hiskom-Webseite
  • 01/2004 - 08/2009
    Ehrenamtliches Engagement in der Fachschaftsinitiative Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der FU Berlin

Ausbildung

  • 06/2015
    Magisterabschluss an der Freien Universität Berlin: Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Hauptfach) sowie Neuere Geschichte und Neuere deutsche Literatur (Nebenfächer)
  • seit 03/2022
    Professionalisierung der Lehrtätigkeit im Rahmen des Zertifikatsprogramms Hochschuldidaktik Sachsen
  • Journalismuskompetenz
  • Vermittlung von Journalismuskompetenz
  • Medienkritik und lösungsorientierter Journalismus
  • Fach- und Theoriegeschichte der deutschsprachigen Kommunikationswissenschaft
  • Pfeiffer, J.
    Nicht-Wissen oder Nicht-Wissen-Wollen? Die Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit Emil Dovifats am Berliner Institut für Publizistik in den ›langen Sechzigerjahren‹
    In: Löblich, M.; Venema, N. (Hrsg.)
    „Regierungszeit des Mittelbaus“?. Annäherung an die Berliner Publizistikwissenschaft nach der Studentenbewegung. Köln: Herbert von Halem Verlag. 2020. S. 396–432 .
    Details ansehen
  • Koenen, E.; Pfeiffer, J.
    Dovifats Dias. Historische Perspektiven der Wissenschaftskommunikation der Kommunikationswissenschaft
    Publizistik. 2020. S. 523–543.
    Details ansehen
  • Beiler, M.; Krüger, U.; Menner, S.; Pfeiffer, J.
    Mit Journalismuskompetenz den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Ein Modell für die Lehramtsausbildung und Ergebnisse einer Befragung von Lehramtsstudierenden
    MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung 19 (Jahrbuch Medienpädagogik). 2023. S. 311–338.
    Details ansehen
  • Beiler, M.; Biskop, R. B.; Damerau, F.; Krüger, U.; Lücker, M.; Pfeiffer, J.; Pollak, C.
    In den Kopf und unter die Haut. Wie wir Journalismus- und Demokratiekompetenz in der Leipziger Lehramtsausbildung vermitteln
    MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung 19 (Jahrbuch Medienpädagogik). 2023. S. 339–363.
    Details ansehen
  • Güney, S.; Hille, L.; Pfeiffer, J.; Porak, L.; Theine, H. (Hrsg.)
    Eigentum, Medien, Öffentlichkeit. Verhandlungen des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft
    Frankfurt/Main: Westend. 2023.
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von Seminaren zum Thema "Journalismuskompetenz" für Lehramtsstudierende aller Schulformen und Fächer
  • Professionalisierung der Lehrtätigkeit im Rahmen des Zertifikatsprogramms Hochschuldidaktik Sachsen (seit 03/2022)
  • Seminar: "Journalismuskompetenz für die Schule: Theorie und Praxis" (Lehramt, Universität Leipzig)

    • erstmals im Sommersemester 2020 unterstützend im Bereich Bildungswissenschaften
    • im Wintersemester 2020/21 und Sommersemester 2021 als eigenständiges Seminar im Modul "Schule in der Mediengesellschaft" in den Ergänzungsstudien
    • seit Wintersemester 2021/22 im neuen Modul "Medienbildung und politische Bildung in der Schule", das mit der geänderten Lehramtsprüfungsordnung I vom 19. Januar 2022 explizit zum Studienumfang der Lehramtsstudiengänge in Leipzig gehört