Der Arbeitsbereich „Identität und Repräsentation“ bietet für den Bachelorstudiengang Politikwissenschaft und den Wahlbereich der Geistes- und Sozialwissenschaften verschiedene Module an. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Arbeitsbereichs sowie zu der Betreuung von Abschlussarbeiten.

Sieben Menschen in einem Hörsaal. Zwei unterhalten sich. Die anderen blicken nach vorne.
Foto: Colourbox

Inhaltliche Schwerpunkte

Der Fokus der Lehre im Wintersemesters liegt auf Fragen der Repräsentation, ihrer Bedeutungen und Implikationen. Wer ist über-, wer unterrepräsentiert? Ist das ein demokratietheoretisches oder ein praktisches oder überhaupt ein Problem? Was kann man tun, und was sind die intendierten und unintendierten Konsequenzen des — oft identitätspolitischen — Handelns?

Im Sommersemester halten wir Veranstaltungen im Projektmodul und im Forschungsmodul ab, in welchen Studierende sich mit verschiedenen Forschungsthemen befassen, sich im Erheben oder im Auswerten von Daten üben, und schließlich in der Darstellung eines Forschungsprozesses. Außerdem findet im Sommersemester das Modul Politik und Recht statt, in welchem es um politische Fragen im Recht geht, so etwa den NSU Prozess, die Theatralität des Rechts und die Politik der Strafe. 

Darüber hinaus werden Seminare zu Details der qualitativen Sozialforschung angeboten, die zu großen Teilen im Einüben der gelehrten Techniken bestehen. So zum Beispiel zur Grounded Theory, zur Diskursanalyse oder zur Kombination von beiden in einer Situationsanalyse nach Adèle Clarke.

Informationen zu Abschlussarbeiten

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitsbereiches stehen für Abschlussarbeiten als Betreuerinnen und Beutreuer zur Verfügung:

  • Prof. Rebecca Pates, PhD.

Benachrichtigen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zunächst elektronisch über Ihr Vorhaben, oder besuchen Sie die Sprechstunden, um Ihr Vorhaben zu besprechen. Ein Exposé unterstützt Sie gegebenenfalls bei der Zusammenfassung und Darstellung Ihres Vorhabens. Beachten Sie die zeitlichen Vorgaben des Insituts und planen Sie Ihre Abschlussarbeit rechtzeitig.

Der Umfang der Betreuung hängt von individueller Absprache und Bedarf ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Forschung

mehr erfahren

Unser Team

mehr erfahren

Promotion

mehr erfahren