Arbeitsbereich Politische Theorie und Demokratieforschung

Team

Professurinhaber
Prof. Dr. Ireneusz Paweł Karolewski

Sekretariat
Sandra Meurer

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
Mario Futh (Drittmittelprojekt von Prof. Pates)
Jamela Homeyer (Drittmittelprojekt von Prof. Pates)
Philipp Lemmerich (Drittmittelprojekt von Prof. Pates)
Dr. Julia Leser (Drittmittelprojekt von Prof. Pates)
Prof. Rebecca Pates PhD
Dr. Daniel Schmidt
N.N.

Wissenschaftliche und Studentische Hilfskräfte
Sandor Fülep
Benjamin Horvath
Laura Overhage
Nora Zech

Ehemalige Mitarbeiter/innen
Prof. Dr. Martin Saar
PD Dr. phil. Julia Schulze Wessel

Aktuelle Veranstaltungen

Einstandsvortrag von Prof. Dr. Karolewski im Institutskolloquium
Am 30. Oktober 2019 stellt sich ab 13 Uhr im GWZ, Raum H5 0.15 Prof. Dr. Ireneusz Pawel Karolewski vor, Inhaber des neuen Lehrstuhls Politische Theorie und Demokratieforschung. Er spricht über Cäsarische Politik als Herausforderung für die Demokratieforschung. Der Vortrag setzt sich mit der Frage nach einer weltweiten Transformation der Demokratie (im Sinne von Robert Dahl) von Polyarchie zu „illiberaler Demokratie“ auseinander. Dabei geht es vor allem um die Konzeptualisierung des systemischen „Entgleitens“ von demokratischen Institutionen und Verfahren in illiberale Praktiken. Im Anschluss werden einige Forschungsideen diskutiert, die an der Universität Leipzig ausgeführt werden könnten.

Forschung

Der Arbeitsbereich lehrt und forscht zu theoretischen und praktischen Problemen moderner Demokratien. Forschungsschwerpunkte sind die moderne Politische Theorie, Demokratietheorien, Identitäten, Nationalismus, Bürgerschaft, Europäische Integration und Entdemokratisierung. Ein besonderes Augenmerk wird auf die aktuellen Herausforderungen für die Verfassungsdemokratie, den Aufstieg des Illiberalismus und des neuen Cäsarismus gelegt. Der Arbeitsbereich ist an der analytischen Anwendung der Politischen Theorie und Ideengeschichte auf gegenwärtige Aspekte des Politischen interessiert.

Lehre

Der Arbeitsbereich verantwortet das “Basismodul Politische Theorie” sowie die Module “Demokratien im Vergleich”, “Identität und Repräsentation” und “Wissenschaftliches Arbeiten”. Darüber hinaus ist er in weiteren Modulen aller Studiengänge des Instituts für Politikwissenschaft vertreten. Er vertritt in der Lehre die politische Theorie und Demokratieforschung auch mit Perspektive auf politische Bildung und leistet einen Beitrag zur weiteren Internationalisierung von Forschung und Lehre am Institut für Politikwissenschaft. Prof. Dr. Karolewski ist verantwortlich für den M.A.-Studiengang European Integration in East Central Europe, der mit internationalem Doppelmasterabschluss studiert werden kann.

Zurück zu Professorinnen und Professoren

Zurück zu Arbeitsbereiche

Letzte Änderung: 29. Oktober 2019