Dr. Jonas Held

Dr. Jonas Held

Akademischer Assistent

Philosophie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 1111
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35805
Telefax: +49 341 97-35849

Kurzprofil

Jonas Held studierte Philosophie, Geschichte und Soziologie an der Universität Basel und der FU Berlin. 2016 schloss er seine Promotion zum Thema "Schlussfolgern" in Basel ab. Während seiner Promotion verbrachte er 2011 ein Semester als Visiting Fellow an der Harvard University. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. seit Januar 2019 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für theoretische Philosophie an der Universität Leipzig.


Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Philosophie des Geistes, Philosophie der Logik, Erkenntnistheorie und Sprachphilosophie. Es geht ihm insbesondere darum, systematische Fragestellungen aus diesen Bereichen mit der Philosophie Immanuel Kants und Ludwig Wittgensteins zu verbinden.


Berufliche Laufbahn

  • seit 01/2019
    Akademischer Assistent am Lehrstuhl für theoretische Philosophie an der Universität Leipzig
  • 10/2016 - 12/2018
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für theoretische Philosophie an der Universität Leipzig
  • 03/2010 - 02/2014
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Basel im Rahmen des Forschungsprojektes Pro*Doc "Menschliches Leben"

Ausbildung

  • 03/2010 - 05/2016
    Promotion in Philosophie an der Universität Basel
  • 08/2011 - 12/2011
    Visiting Fellow an der Harvard University
  • 10/2003 - 12/2009
    Studium der Philosophie, Geschichte und Soziologie an der Universität Basel
  • 10/2006 - 09/2007
    Erasmus-Student an der Freien Universität Berlin
  • Held, J.
    Inference, predication and the act-type theory of propositions
    Inquiry, An Interdisciplinary Journal of Philosophy. 2022. ahed-of-print (ahed-of-print). S. 1-22
    Details ansehen
  • Held, J.
    Schlussfolgern
    Berlin: Schwabe Verlag. 2020
    Details ansehen
  • Held, J.
    “Logic isn’t as simple as logicians think it is”: Wittgenstein on Moore’s Paradox and the Logic of Assertion
    In: Kamen, L.; Bakalova, M. (Hrsg.)
    130 Years Ludwig Wittgenstein (1889-2019). 2020. S. 11-34
    Details ansehen
  • Held, J.
    Wittgenstein über Moores Paradox und die Logik erstpersonaler Aussagen
    Studia Philosophica, Schweizerische Zeitschrift für Philosophie. 2019. S. 46-59
    Details ansehen
  • Gobsch, W.; Held, J. (Hrsg.)
    Orientierung durch Kritik. Essays zum philosophischen Werk Pirmin Stekeler-Weithofers
    Hamburg: Felix Meiner Verlag. 2021
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • SoSe 2021 (BA Seminar): Selbstbewusstsein – Über die Verwendung des Ausdrucks «Ich»

  • SoSe 2021 (MA Seminar): Richard Moran: The Exchange of Words

  • WS 2020/21 (BA Seminar): Descartes Meditationen über die erste Philosophie

  • WS 2020/21 BA-Übung wissenschaftliches Arbeiten

  • SoSe 2020 (BA Seminar): Kants allgemeine und transzendentale Logik

  • SoSe 2020 (MA Seminar): Schlussfolgern (zusammen mit Gilad Nir)

  • WS 2019/20 (BA Seminar): Ludwig Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen

  • WS 2019/20(MA Seminar): Propositionaler Gehalt

  • SoSe 2019 (MA Seminar): Grundlagen und Kritik der Autonomie

    Zusammen mit Jonas Heller von der Goethe Universität Frankfurt. Das Block-Seminar konnte von Studierender beider Universitäten besucht werden.

  • SoSe 2019 (MA Seminar): On the Significance of Self-Consciousness, Teil II (zusammen mit Martijn Wallage)

    Am Ende dieses zweisemestrigen, englischsprachigen Seminars wurde eine Konferenz mit Matthew Boyle (University of Chicago) abgehalten. An der Konferenz hatten die Studierenden die Möglichkeit, Beiträge zu präsentieren, die sie im Seminar und der dazugehörigen Übung erarbeitet hatten.

  • WS 2018/19 (BA Seminar): Was sind geistige Fähigkeiten?

  • WS 2018/19 (MA Seminar): On the Significance of Self-Consciousness, Teil I (zusammen mit Martijn Wallage)

  • SoSe 2018 (MA Seminar): Kant über Freihet

  • SoSe 2018 (BA Seminar): Peter F. Strawson „Individuals“

  • WS 2017/18 (BA Seminar): Wittgensteins Tractatus logico-philosophicus

  • WS 2017/18 (MA Seminar): Kant zum Verhältnis von empirischem und transzendentalem Subjekt

  • SoSe 2017 (BA Seminar): Kant über Begriff, Urteil und Schluss

  • SoSe 2017 (MA Seminar): Gründe und Rationalität

  • WS 2015/16 Tutorium zur Vorlesung „Praktische Notwendigkeit“

  • WS 2013/14 (BA Seminar): Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten

  • SoSe 2012 (Univ. Basel, BA Seminar): Überzeugung und Selbstwissen

  • SoSe 2011 (Univ. Basel, BA Seminar): Donald Davidsons Philosophie des Geistes (zusammen mit Magnus Frei)

  • WS 2011/12 (Univ. Basel, BA Seminar): David Humes Philosophie des Geistes (zusammen mit Astrid Kottman)