Dr. Uta Karstein

Dr. Uta Karstein

Wiss. Mitarbeiterin

Institut für Kulturwissenschaften
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum H5 1.13
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35688
Telefax: +49 341 97-35698

Kurzprofil

Uta Karstein ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und leitet den Bereich Kulturmanagement und Soziologie des kulturellen Feldes. Sie arbeitet vor allem zu religions- architektur- und kunstsoziologischen Themen und interessiert sich darüber hinaus für Organisationsformen, Konfliktlinien und Akteurskonstellationen im kulturellen Feld. Empirisch ist sie auf rekonstruktive Methoden der Sozialforschung spezialisiert.


Berufliche Laufbahn

  • 07/2001 - 03/2003
    Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Kulturzentrum Lindenpark e.V. (Potsdam)
  • 04/2003 - 03/2006
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Generationenwandel als religiöser und weltanschaulicher Wandel. Das Beispiel Ostdeutschlands“ an der Universität Leipzig
  • 04/2010 - 03/2011
    wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kultursoziologie, Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig
  • 04/2011 - 03/2013
    wissenschaftliche Mitarbeiterin im SMWK-Forschungsprojekt „Sakralbauten in der Moderne. Gemeindlicher Kirchenbau in der Zeit beschleunigter Urbanisierung als 'eigensinniger' Prozess (ca. 1880–1930)“, Universität Leipzig
  • 04/2013 - 08/2014
    wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Makrosoziologie, Institut für Soziologie, TU Dresden
  • 04/2016 - 03/2018
    wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kultursoziologie, Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig
  • seit 04/2018
    Leiterin des Bereiches "Kulturmanagement und Soziologie des kulturellen Feldes", Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig
  • 08/2018 - 09/2018
    Forschungsaufenthalt als visiting scholar am Centre for Anglo-German Cultural Relations der Queen Mary University in London
  • 10/2003 - 08/2004
    Freiwilliges Soziales Jahr

Ausbildung

  • 10/1994 - 11/2001
    Studium der Soziologie, Psychologie und KUlturwissenschaften der FU und HU Berlin
  • 04/2006 - 03/2010
    Promotionsstipendiatin des Evangelischen Studienwerkes Villigst
  • 11/2011
    Promotion Fach Soziologie an der Universität Leipzig„Konflikt um die symbolische Ordnung. Genese, Struktur und Eigensinn des religiös-weltanschaulichen Feldes in der DDR“
  • 09/2013 - 03/2016
    Habilitationsstipendium TU Dresden
  • seit 09/2016
    Habilitation "Umkämpfte Kunstautonomie. Ein Beitrag zur Konfliktgeschichte gesellschaftlicher Differenzierungs- und Säkularisierungsprozesse im 19. Jahrhundert"

Gremien Mitgliedschaften

  • seit 11/2017
    Vorsitzende und Sprecherin des Kulturrates der Stadt Leipzig
  • 03/2011 - 02/2013
    Mitglied im Beirat Soziokultur der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
  • seit 10/2004
    Mitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft
  • seit 06/2004
    Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, seit 2015 Mitglied im Vorstand der Sektion Religionssoziologie, seit 2017 Mitglied im Vorstand der Sektion Kultursoziologie
  • Umkämpfte Kunstautonomie. Ein Beitrag zur Konfliktgeschichte gesellschaftlicher Differenzierungs- und Säkularisierungsprozesse im 19. Jahrhundert am Beispiel christlicher Kunstvereine
    Karstein, Uta
    Laufzeit: 04.2016 - 10.2020
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Institut für Kulturwissenschaften
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Wohlrab-Sahr, M.; Karstein, U.
    Culture.
    In: Hollstein, B.; Greshoff, R.; Schimank, U.; Weiß, A. (Hrsg.)
    Soziologie - Sociology in the German-speaking World: Special Issue Soziologische Revue 2020. Oldenbourg: De Gruyter. 2021. S. 9-26
    Details ansehen
  • Karstein, U.
    Die zwei Romantiken. Malerei des 19. Jahrhunderts zwischen Kunst- und Bekenntnisreligion.
    Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik. 2019. 3 (1). S. 131-150
    Details ansehen
  • Karstein, U.
    Eine Frage des Geschmacks? Christliche Kunstvereine und der Kirchenbau im 19. Jahrhundert
    Geschichte und Gesellschaft. 2019. 45 (2). S. 161-190
    Details ansehen
  • Karstein, U.; Schmidt-Lux, T. (Hrsg.)
    Architekturen und Artefakte : zur Materialität des Religiösen
    Wiesbaden: Springer VS. 2017
    Details ansehen
  • Karstein, U.; Zahner, N. T.
    Autonomie der Kunst? – Dimensionen eines kunstsoziologischen Problemfeldes
    In: Karstein, U.; Zahner, N. T. (Hrsg.)
    Autonomie der Kunst? Zur Aktualität eines gesellschaftlichen Leitbildes. Wiesbaden: Springer Fachmedien. 2017. S. 1-48
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Andere herausragende Auszeichnungen: Theodor-Litt-Preis
    Karstein, Uta (Institut für Kulturwissenschaften)
    verliehen in 2019 durch Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig.
    Details ansehen

weitere Preise, Ehrungen und Auszeichnungen

  • Institut für Kulturwissenschaften
    Wege in der Organisationsentwicklung
    Beginn der Kooperation: 01.01.2021
    Endete am: 31.05.2021
    Beteiligte externe Organisationen: Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. (Chemnitz)
    Beteiligte Personen: Karstein, Uta; Rösener, Ringo
    Details ansehen
  • Institut für Kulturwissenschaften; Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft
    Stadtlabor: Retten Genossenschaften das Quartier? Quartierseffekte gemeinnützig orientierter Organisationen
    Beginn der Kooperation: 01.10.2018
    Endete am: 28.02.2019
    Beteiligte Personen: Korzer, Tanja; Ringel, Johannes; Kosinski, Jörg; Karstein, Uta; Rösener, Ringo
    Details ansehen

weitere Kooperationen

Die Lehre im Bachelor-Studiengang Kulturwissenschaften umfasst eine Einführung (VL) in die Grundlagen des Kulturmanagements, Seminare zum Publikum, zur Kulturpoltik sowie zu den Themen Kunst und Design.


Das Angebot im Master-Studiengang Kulturwissenschaften beinhaltet Seminare zu Organisationsformen sowie Prozessen der Verberuflichung und Professionalisierung im kulturellen Feld. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen Angebote im Bereich Kunst- und Geschmackssoziologie, Tourismus und Religionssoziologie gemacht.