Prof. Dr. Sebastian Rödl

Prof. Dr. Sebastian Rödl

Universitätsprofessor

Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum H2 1.07
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35801
Telefax: +49 341 97-35849

Kurzprofil

Sebastian Rödl studierte Philosophie, Musikwissenschaft, Germanistik und Geschichte an der JWG-Universität Frankfurt/Main und der FU Berlin. Nach seiner Promotion 1997 mit der Arbeit „Selbstbezug und Normativität” war er Postdoc an der University of Pittsburgh, danach Assistent und Oberassistent in Leipzig, wo er sich 2003 mit der Arbeit „Kategorien des Zeitlichen” habilitierte. 2004 bis 2005 war er Associate Professor an der University of Pittsburgh und 2005 bis 2012 Ordinarius für Philosophie an der Universität Basel. Seit August 2012 lehrt und forscht Rödl wieder an der Universität Leipzig. Im Jahr 2014/15 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Gastprofessuren führten ihn u.a. an die University of Chicago und die Columbia University. Von April 2023 bis Sept. 2024 arbeitet er im Rahmen eines Opus-Magnum-Fellowships an einem Buchprojekt, von Aug. 2023 bis Mai 2024 ist er als Visiting Scholar an der UC Berkeley. Seine Bücher sind bei HUP und im Suhrkamp Verlag erschienen.

Berufliche Laufbahn

  • 04/1999 - 10/2003
    Akademischer Assistent (C1) und Oberassistent (C2) am Institut für Philosophie der Universität Leipzig.
  • 10/2004 - 09/2005
    Associate Professor für Philosophie und DFG-Heisenbergstipendiat an der University of Pittsburgh
  • 10/2005 - 08/2012
    Ordinarius für Philosophie an der Universität Basel.
  • seit 08/2012
    Seit August 2012 Professor für Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Leipzig

Ausbildung

  • 10/1988 - 09/1994
    Studium der Philosophie, Musikwissenschaft, Germanistik und Geschichte an der JWG-Universität in Frankfurt am Main und an der FU Berlin.
  • 10/1994 - 09/1997
    Promotion 1997 mit der Arbeit „Selbstbezug und Normativität”.
  • 01/1998 - 03/1999
    Postdoktorand an der University of Pittsburgh
  • 01/1998 - 10/2003
    Habilitation mit der Arbeit „Kategorien des Zeitlichen” an der Universität Leipzig.

Der Gegenstand seiner systematischen Arbeit ist die Natur des menschlichen Denkens und Handelns: Philosophie des Geistes und der Sprache, Erkenntnistheorie, Moralphilosophie, Handlungstheorie. Die klassischen Autoren, die ihm am meisten bedeuten, sind Aristoteles, Thomas von Aquin, Kant, Hegel, Frege, Wittgenstein.


Im Akademischen Jahr 2014/15 forschte Professor Rödl als Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin und im Akademischen Jahr 2016/17 arbeitet er an der University of Pittsburg als Gastprofessor. Im Frühjahr 2018 war er als Visiting Professor at the Department of Philosophy, Columbia University, New York eingeladen.


Zu seinen Veröffentlichungen gehören: Self-Consciousness and Objectivity, Harvard University Press 2018 (dt.: Selbstbewußtsein und Objektivität. Eine Einführung in den absoluten Idealismus, Suhrkamp 2019); Categories of the Temporal. An inquiry into the forms of the finite understanding, Harvard University Press 2012 (dt.: Kategorien des Zeitlichen, Suhrkamp 2005); Self-Consciousness, Harvard University Press 2007 (dt.: Selbstbewußtsein, Suhrkamp 2011).


  • Gut und Böse
    Rödl, Sebastian
    Laufzeit: 03.2023 – 09.2024
    Mittelgeber: Stiftungen Inland
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Institut für Philosophie
    Details ansehen
  • Mitglied des Vorstands Leipzig Lab
    Rödl, Sebastian
    Laufzeit: 12.2019 – 11.2023
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Details ansehen
  • Sprecher der Gruppe Intangibles im Leipzig Lab
    Rödl, Sebastian
    Laufzeit: 12.2019 – 12.2022
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

weitere Publikationen

  • Andere Stipendien/Forschungspreise: Visiting Scholar at the Department of Philosophy, UC Berkeley
    Rödl, Sebastian (Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie)
    verliehen in 2023 durch UC Berkeley.
    Details ansehen
  • Andere Stipendien/Forschungspreise: Opus magnum
    Rödl, Sebastian (Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie)
    verliehen in 2021 durch VolkswagenStiftung.
    Details ansehen
  • Andere herausragende Auszeichnungen: Visiting Professor at the Department of Philosophy, Columbia University, New York.
    Rödl, Sebastian (Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie)
    verliehen in 2018 durch Columbia University.
    Details ansehen
  • Andere herausragende Auszeichnungen: Visiting Professor at the Department of Philosophy, University of Pittsburgh
    Rödl, Sebastian (Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie)
    verliehen in 2016 durch University of Pittsburgh.
    Details ansehen

weitere Preise, Ehrungen und Auszeichnungen

  • Institut für Philosophie
    Warwick-Geneva-Leipzig Interdepartmental collaboration
    Beginn der Kooperation: 01.10.2022
    Beteiligte externe Organisationen: University of Warwick (Coventry, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland); Universität Genf (Genf, Schweiz)
    Beteiligte Personen: Musholt, Kristina; Kern, Andrea; Rödl, Sebastian
    Details ansehen
  • Institut für Philosophie
    Padua-Leipzig Arqus Workshops
    Beginn der Kooperation: 09.07.2022
    Beteiligte Personen: Kern, Andrea; Rödl, Sebastian
    Details ansehen
  • Institut für Philosophie
    Lubljana / Leipzig Cooperative Project
    Beginn der Kooperation: 16.05.2022
    Beteiligte externe Organisationen: Department of Philosophy, University of Ljubljana (Ljubljana, Slowenien)
    Beteiligte Personen: Rödl, Sebastian; Ionel, Lucian
    Details ansehen
  • Systematische Theologie/Ethik; Bürgerliches Recht/Zivilprozessrecht/Urheberrecht; Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Leipzig Lab AG Intangibles
    Beginn der Kooperation: 01.09.2019
    Endete am: 31.12.2022
    Beteiligte Personen: Rödl, Sebastian; Leonhardt, Rochus; Berger, Christian; Frey, Michael Aljoscha; Priesemuth, Florian
    Details ansehen
  • Institut für Philosophie
    UCL / Leipzig Cooperative Project
    Beginn der Kooperation: 01.06.2017
    Beteiligte externe Organisationen: University College London (London, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland)
    Beteiligte Personen: Held, Jonas; Kern, Andrea; Rödl, Sebastian; Musholt, Kristina
    Details ansehen

weitere Kooperationen

  • Workshop zu einem Manuskript von Sebastian Rödl
    Gut und Böse. eine dialektische Ethik
    Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Veranstalter_in: Rödl, Sebastian
    16.06.2024 – 17.06.2024
    Details ansehen
  • Workshop
    The Human Life Form. Agency - Collectivity - Production
    Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Veranstalter_in: Rödl, Sebastian
    06.07.2023
    Details ansehen
  • Conference
    Self-Love and Evil
    Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Veranstalter_in: Rödl, Sebastian; O'Brien, Lucy
    07.12.2022 – 09.12.2022
    Details ansehen
  • Conference
    The Primacy of Metaphysics. A Conference with Christopher Peacocke
    Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Veranstalter_in: Musholt, Kristina; Rödl, Sebastian
    24.06.2019 – 25.06.2019
    Details ansehen
  • Workshop
    Right, Force, and Tragedy: An International Workshop with Christoph Menke
    Institut für Philosophie
    Veranstalter_in: Kern, Andrea; Conant, James Ferguson; Rödl, Sebastian; Gobsch, Wolfram
    12.06.2017 – 13.06.2017
    Details ansehen

weitere Veranstaltungen

  • Vorlesung Einführung in die Theoretische Philosophie

    Die Vorlesung entwickelt anhand dreier historischer Stationen, nämlich Aristoteles’ Metaphysik, Kants Kritik der reinen Vernunft und Wittgensteins Tractatus logic-philosophicus, den Begriff der Philosophie als reiner Erkenntnis, d.h. als Explikation derjenigen Erkenntnis, die in dem Sinn im Vernunftvermögen enthalten ist, daß jeder, der dieses Vermögen hat, eben damit die fragliche Erkenntnis besitzt.

  • Vorlesung Einführung in die Didaktik der Philosophie und Ethik

    Die Vorlesung erörtert anhand einschlägiger Texte von Wilhelm von Humboldt, John Dewey, Theodor Litt und Anselm Müller die grundlegende Frage danach, was Erziehung und Bildung sind und wie sie im Sein des Menschen verankert sind. Auf diesem Boden erörtert sie die spezifische Form, die Erziehung und Bildung in der Schule gewinnen.

  • Vorlesung Vertiefung Praktische Philosophie

    Die Vorlesung entwickelt den Begriff des Praktischen Wissens als des Wissens um Gut und Böse. In diesem Kontrast wird das, was sonst als Verhältnis einer Wirklichkeit zu der ihr zugehörigen Privation, Defekt, Mangel, erscheint, zugeschärft zum kontradiktorischen Gegensatz. Die Vorlesung geht dieser unbegrenzbaren Negativität des Menschen nach anhand von Texten von Aristoteles, Kant, Hegel und Luther.