Bachelor-Studiengänge

Kommunikations- und Medienwissenschaft (Bachelor of Arts)

Inhalte:

Das Studium soll die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten vorbereiten und ihnen die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so vermitteln, dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit, zu selbständigem Denken und zu verantwortungsbewusstem Handeln befähigt werden.

Es zielt auf den Erwerb von Kompetenzen, die sowohl für die Aufnahme eines weiterführenden Studiums (Masterstudium) als auch für eine im Anschluss an den Erwerb des Bachelorgrades aufgenommene Berufspraxis in Kommunikations- und Medienberufen von Bedeutung sind. Damit werden die Grundlagen für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und für die Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Weiterbildung geschaffen.

Fachlich soll eine theorie- und praxisorientierte kommunikations- und medien­wissenschaftliche Qualifikation erreicht werden:

  • durch den Erwerb umfassender Kenntnisse über Bedingungen, Möglichkeiten und Folgen medialer und publizistischer Tätigkeit,
  • durch die Befähigung zur historischen und systematischen Analyse sowie zur Prognose kommunikativer und medialer Prozesse,
  • durch die Ausbildung von wissenschaftlicher Reflexionsbereitschaft sowie
  • durch die Ausbildung entsprechender wissenschaftlicher und berufspraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Der Studiengang zielt dabei ab auf einen berufsqualifizierenden Wissenserwerb und den Erwerb von Handlungskompetenz in den Bereichen:

  • Historische und Systematische Kommunikationswissenschaft
  • Empirische Kommunikations- und Medienforschung
  • Medienwissenschaft und -kultur
  • Medienpädagogik
  • Buchwissenschaft/Buchwirtschaft
  • Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations und Kommunikationsmanagement
  • Journalistik

Studienstruktur:

Das Bachelorstudium setzt sich aus dem Kernfach (KF), einem variablen Wahlbereich (WB) mit der Möglichkeit der Belegung eines Wahlfaches (WF) aus dem Angebot der Universität und einem Bereich der Schlüsselqualifikationen (SQ) zusammen.

A. Kernfach (KF):
Das Kernfach (KF) umfasst 150 LP inklusive der Schlüsselqualifikationen im Umfang von insgesamt 30 LP und der Bachelorarbeit im Umfang von 10 LP.

B. Wahlbereich (WB):
Der Wahlbereich (WB) umfasst 30 LP. Er setzt sich aus Modulen zusammen, die von den Studierenden frei aus dem Angebot anderer Institute gewählt werden können. Insbesondere stehen hier Angebote der anderen Institute der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie zur Wahl, sowie Module der Fakultät für Geschichte, Kunst und Orientwissenschaften, der Philologischen Fakultät und der Theologischen Fakultät, mit denen Fakultätsvereinbarungen geschlossen wurden. Es können aber auch Module aus Fächern, mit denen keine Fächervereinbarungen bestehen, auf den Wahlbereich angerechnet werden.

C. Wahlfach (WF):
Statt des frei wählbaren Wahlbereichs (B) können sich Studierende für ein festes Wahlfach (WF) aus dem Angebot der Universität, der Fakultät oder des Instituts für KMW (Wahlfach: “Hörfunk”) im Umfang von insgesamt 30 LP entscheiden. Die Entscheidung hierüber treffen Studierende bei der Einschreibung. Eine gesonderte Bewerbung ist nicht erforderlich.

D. Schlüsselqualifikationen (SQ):
Der Bereich der Schlüsselqualifikationen umfasst 30 LP, davon 10 LP aus dem Bereich der fakultätsintern angebotenen fachbezogenen Schlüsselqualifikationen und 10 LP aus dem Bereich fakultätsübergreifender Angebote der Schlüsselqualifikationen nach Wahl der Studierenden. Weitere 10 LP im Bereich der fachbezogenen Schlüsselqualifikationen werden durch ein Pflichtpraktikum (06-05-1007-1) erbracht. Auf Antrag können die 30 LP Schlüsselqualifikationen durch ein 6-monatiges Praktikum erbracht werden.

Letzte Änderung: 7. November 2013