Wintersemester 2023/2024

Das Wintersemester beginnt am 1. Oktober und endet am 31. März eines jeden Jahres. Informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die Einschreibefristen und Modulinhalte. Die Einschreibung erfolgt über Tool. Nähere Informationen zum Studienverlauf finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Moduleinschreibung erklärt

Mehr erfahren

Direkt zu Tool

Jetzt einschreiben

Fragen oder Probleme

Direkt zum Help Desk

Erstes Fachsemester

Im ersten Fachsemester wählen Sie Lehrveranstaltungen aus den folgenden Pflichtmodulen:

  • Einführung in den Masterstudiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft (06-005-550)
  • Kommunikation, Medien & Gesellschaft (06-005-551)
  • Methodenauffrischung und -vertiefung (06-005-552)

Verantwortlich: Professur für Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Patrick Donges

 

Sie belegen die Vorlesung "Probleme und Rätsel der Kommunikations- und Medienwissenschaft" sowie eine Übung "Einführung in den Masterstudiengang".

 

Prüfungsleistung: Portfolio (Das Portfolio des Moduls besteht aus zwei Teilleistungen, einem Diskussions-/Thesenpapier sowie einem Forschungs-/Projektkonzept. Die Prüfungsleistungen werden nicht benotet, sondern mit „bestanden“ und „nicht bestanden“ bewertet. Eine Prüfungsleistung ist „bestanden“, wenn sie den Anforderungen genügt. Eine Prüfungsleistung ist nicht bestanden, wenn sie wegen erheblicher Mängel den Anforderungen nicht mehr genügt.)

  • Probleme und Rätsel der Kommunikations- und Medienwissenschaft  – Vorlesung
    Dozentin: Prof. Dr. Anne Bartsch
    Zeit: Di 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Neues Seminargebäude S 102
    Beginn: 10.10.2023
    Beschreibung:
    Das Einführungsmodul in den Masterstudiengang befasst sich mit Problemen, die durch die technische Entwicklung evoziert sind und zu Veränderungen der Kommunikations- und Mediensysteme führen. In der Ringvorlesung werden Fragestellungen sowie mögliche theoretische und methodologische Zugänge zu verschiedenen Themen vorgestellt.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs 
    Aktualisierung: 31.08.2023
  • Einführung in den MA-Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft – Übung (A)
    Dozentin: Antonia Mielke Möglich
    Zeit: Mi 13:00 – 15:00 Uhr
    Raum: Neues Seminargebäude S 427
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Studierende erarbeiten sich Einblicke in den MA KMW über die Schwerpunkte Medienbildung, Medienkulturen und Medienöffentlichkeiten in Verbindung zu den Vorlesungsinhalten. Thematisch erschließen sie sich dabei einschlägige Ansätze in ihren Grundannahmen, Perspektiven und Herangehensweisen im Kontext der fachdiskursiven Auseinandersetzungen. Ziele der Übung sind, ergänzend zur Vorlesung Orientierung über die Schwerpunkte im MA KMW zu schaffen, Theorien und Ansätze in ihren diskurshistorischen Entwicklungen innerhalb der KMW zu reflektieren und kritisch zu beurteilen. 
    Seminarplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 09.10.2023
  • Einführung in den MA-Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft – Übung (B)
    Dozentin: Ann-Kathrin Böttke
    Zeit: Mi 13:00 – 15:00 Uhr
    Raum: Neues Seminargebäude S 213
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Studierende erarbeiten sich Einblicke in den MA KMW über die Schwerpunkte Medienbildung, Medienkulturen und Medienöffentlichkeiten in Verbindung zu den Vorlesungsinhalten. Thematisch erschließen sie sich dabei einschlägige Ansätze in ihren Grundannahmen, Perspektiven und Herangehensweisen im Kontext der fachdiskursiven Auseinandersetzungen. Ziele der Übung sind, ergänzend zur Vorlesung Orientierung über die Schwerpunkte im MA KMW zu schaffen, Theorien und Ansätze in ihren diskurshistorischen Entwicklungen innerhalb der KMW zu reflektieren und kritisch zu beurteilen. 
    Seminarplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 09.10.23

Verantwortlich: Professur für Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Patrick Donges

 

Sie belegen zwei Seminare. Prof. Dr. Christian Pentzold bietet zwei Seminare an, von denen Sie jedoch nur ein Seminar auswählen können.
 

Prüfungsleistung: Sie schreiben eine Hausarbeit in einem der beiden gewählten Seminare.

Die Zuteilung, in welchem der Seminare Sie Ihre Hausarbeit schreiben, erfolgt durch uns. Sie können aber Ihre Präferenzen mitteilen. Bitte schreiben Sie bis spätestens Montag, den 11. Dezember 2023 eine E-Mail an Frau Hellmuth (sekrkowi (at) uni-leipzig.de) mit den Angaben, welche Seminare Sie belegen und in welchem Sie Ihre Hausarbeit schreiben möchten.
Wir bitten vorab um Verständnis, dass wir bei ungleicher Verteilung nicht alle Erstpräferenzen berücksichtigen können.

Abgabetermin für alle Hausarbeiten ist der 15. März 2024. Weitere Hinweise zu Inhalt und Form der Hausarbeiten erhalten Sie von den 
Dozierenden, bei denen Sie Ihre Hausarbeit schreiben.

  • Kommunikations- und Medienethik – Seminar
    Dozent: Prof. Dr. Patrick Donges
    Zeit: Mo 09:00 – 11:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27–29, Raum 1.06
    Beginn: 09.10.2023
    Beschreibung: Im Seminar Kommunikations- und Medienethik werden die normativen Grundlagen von individueller, öffentlicher und massenmedialer Kommunikation thematisiert. Dabei wird zunächst in das Forschungsfeld der Ethik eingeführt, um anschließend anhand von Konflikten die Geltung und Abwägung unterschiedlicher normativer Ansprüche zu diskutieren.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 19.07.2023
  • Beyond Hashtags – Erforschung digitaler feministischer Medienpraktiken aus intersektionaler und transnationaler Perspektive - Seminar
    Dozent:innen: Aslı Polatdemir, Lara Saadi
    Zeit: je nach Termin
    Raum: Nikolaistr. 27-29, Raum 1.01
    Termine: 19.10.23 15:15  – 16:45 Uhr (Online), 27.10.23 10:15  – 15:45 Uhr (Präsenz), 28.10.23 10:15 – 15:45 Uhr (Präsenz), 10.11.23 10:15 – 13:45 Uhr (Online), 26.01.23 10:15 – 13:45 Uhr (Online)
    Beschreibung: Dieses Seminar beschäftigt sich in einer Kombination aus theoretischer Grundlegung, praktischer Anwendung und Einblick in aktivistische Erfahrungen mit digitalen feministischen Aktivismen. Wir erarbeiten uns theoretische Grundlagen am Schnittfeld von intersektionalem Feminismus und digitalen Medien, analysieren in Gruppenarbeit aktuelle Fallstudien auf Plattformen wie Instagram und in Podcasts und erhalten abschließend von Gastreferent:innen Einblicke in die Praxis.
    Ein Seminar des Forschungszentrums Entwicklungskommunikation - Communication for Social Change. 
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 07.09.2023
  • Media – Data – Time - Seminar
    Dozent: Prof. Dr. Christian Pentzold
    Zeit: Do 13:00 – 15:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.06
    Beginn: 12.10.2023
    Beschreibung: Perceiving, experiencing and managing time determine our everyday life. Often this means stress, rarely relaxation. And in general, we experience more acceleration than deceleration in our lives, according to the general diagnosis. At the same time, the media we deal with every day have their own time, such as the program structure of television and radio, the speed of news feeds or the length of reels. The seminar deals with this fundamental but rarely discussed level of media use and media appropriation.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 23.08.2023
  • Medien – Daten – Zeit - Seminar
    Dozent: Prof. Dr. Christian Pentzold
    Zeit: Mi 17:00 – 19:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.06
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Wahrnehmen, Erleben und Managen von Zeit bestimmen unseren Alltag. Oft heißt das Stress, selten Entspannung. Und überhaupt erleben wir in unseren Leben mehr Beschleunigung als Verlangsamung, so die allgemeine Diagnose. Zugleich haben die Medien mit denen wir alltäglich umgehen, ihre eigene Zeit, etwa die Programmstruktur von Fernsehen und Radio, Geschwindigkeit von Newsfeeds oder die Länge von Reels. Das Seminar beschäftigt sich mit dieser grundlegenden, aber selten diskutierten Ebene von Mediennutzung und Medienaneignung.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 23.08.2023

Verantwortlich: Professur für Empirische Kommunikations- und Medienforschung I Prof. Dr. Anne Bartsch

 

Sie belegen die Vorlesung "Methoden der empirischen Sozialforschung" und eine Übung.

 

Prüfungsleistung: Portfolio (Die Zusammensetzung des Portfolios wird von den Lehrenden zu Beginn des Moduls bekanntgegeben.)

  • Methoden der empirischen Sozialforschung – Vorlesung
    Dozent: Prof. Dr. Roger Berger
    Zeit: Mi 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Hörsaal 3
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Das Modul führt in die Logik, den prinzipiellen Ablauf und die grundlegenden Techniken der empirischen Sozialforschung ein. In der Vorlesung werden zuerst die wissenschaftstheoretischen Hintergründe gelegt. Im Anschluss daran werden Forschungsdesigns und Auswahlverfahren behandelt. Den Abschluss der Vorlesung bilden verschiedene reaktive und nicht reaktive Erhebungsverfahren.
    Aktualisierung: 24.08.2023
  • Perspektivwechsel - Die entstigmatisierende Wirkung von Narrationen – Übung
    Dozentin: Dr. Freya Sukalla
    Zeit: Di 17:00 – 19:00 Uhr
    Raum: Nikolaistr. 27-29, 1.01
    Beginn: 17.10.2023
    Beschreibung: Verschiedene Gruppen, wie zum Beispiel Obdachlose oder Personen mit Migrationshintergrund, werden in unserer Gesellschaft stigmatisiert und diskriminiert. Die Forschung hat gezeigt, dass Narrationen zur Entstigmatisierung beitragen können, da sie es ermöglichen, die Perspektive einer stigmatisierten Person einzunehmen. In diesem Kurs werden wir ein Experiment durchführen, um die entstigmatisierende Wirkung einzelner Aspekte von Narrationen zu testen.
    Aktualisierung: 31.08.2023
  • Parasoziale Interaktion im Quality TV - Übung 
    Dozent: Prof. Dr. Alexander Godulla
    Zeit: Mi 09:00 – 11:00 Uhr
    Raum: SG 426
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Ob sie nun lieben oder hassen, mutig sind oder feige, gut oder böse – fiktionale Figuren im Quality TV lassen kaum jemanden kalt. Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime oder Disney+ setzen alles daran, dass wir in den Charakteren ihrer Serien mehr sehen als erfundene Menschen. Wenn eine parasoziale Beziehung zu ihnen entsteht, wollen wir immer mehr über ihr Schicksal erfahren und schenken der Plattform weiterhin unsere Aufmerksamkeit. Besonders ausgeprägt ist dieser Effekt bei Quality TV, also jener Form der Serie, die ihr Publikum intellektuell herausfordert, verblüfft, provoziert. Mit Blick auf aktuelle Beispiele entwickeln die Studierenden im Rahmen dieser Lehrveranstaltung in Kleingruppen eigene explorative Forschungsprojekte. Als Methode greifen sie dabei auf die Gruppendiskussion zurück und durchlaufen gemeinsam den Forschungsprozess.
    Aktualisierung: 31.08.2023

Drittes Fachsemester

Im dritten Fachsemester belegen Sie das Pflichtmodul "Anwendungen und Praxisfelder der Kommunikations- und Medienwissenschaft“ und belegen dort zwei Seminare.

Weiterhin wählen Sie zwei Wahlpflichtmodule aus, die aus je zwei Veranstaltungen bestehen. Wenn Sie sich in einem der drei angebotenen Schwerpunkte spezialisieren möchten, müssen Sie die jeweiligen Module des entsprechenden Schwerpunktes belegen.

Verantwortlich: Professur für Medienwandel mit Schwerpunkt Buchkultur und digitale Publikationen

 

Sie wählen und belegen zwei der drei in dem Modul angebotenen Seminare (entweder die Seminare von Prof. M. Machill und V. Pankrath oder die Seminare von Prof. M. Machill und Hon.-Prof. O. Jacobs oder die Seminare von V. Pankrath und Hon.-Prof. O. Jacobs).

 

Prüfungsleistung: Portfolio

  • Sie legen in einem der beiden gewählten Seminare ihre Prüfungsleistung ab. Die Prüfungsleistung besteht in beiden Seminaren aus einem Portfolio mit zwei Teilleistungen (Hon.-Prof. Olaf Jacobs:  Praktische Projektarbeit und schriftliche Dokumentation (Konzept, ca. 5 Seiten); Prof. Dr. Marcel Machill: Referat und Auswertung und Darstellung einer eigenen kleinen empirischen Studie; Volker Pankrath: Die Prüfungsleistung beinhaltet die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Projekt sowie die Erstellung von Forschungsfragen für eine Projektevaluation.
  • Die Prüfungsleistung(en) werden nicht benotet, sondern mit „bestanden“ und „nicht bestanden“ bewertet.

 

Das „Transfermodul: Praxis- und Anwendungsfelder“ (06-005-554) kann durch ein Wahlpflichtmodul „Praktikum“ (06-005-560) ersetzt werden. Im Rahmen des Praktikums sollen die Studierenden konkrete Anwendungs- und Praxisfelder der Kommunikations- und Medienwissenschaft kennenlernen und projektbezogene Aspekte und Teilleistungen bearbeiten. Dabei gelten folgende Regeln, die Sie hier finden: MA KMW Informationen Praktikum
PDF 106 KB

  • DiMoK - Digitales mobiles Klassenzimmer
    Dozent:in: Volker Pankrath, M. A. und Peggy Reinelt M.A.
    Zeit: Do 9:00 – 11:00 Uhr
    Raum: ZMP, Emil-Fuchs-Str. 1, Raum 2.17
    Beginn: 19.10.2023
    Beschreibung: In diesem Seminar setzen sich die Studierenden mit dem Projekt "Digitales Mobiles Klassenzimmer" auseinander. Das Projekt hat zum Ziel, im Rahmen der Initiative "Digitale Schulen Sachsen" Schüler:innen der Klassen 5/6 und Lehrkräften im ländlichen Raum mit digitalen Angeboten und Workshops, besonders im Zukunftsbereich Künstliche Intelligenz, neue Möglichkeiten des schulischen Lernens aufzuzeigen und diese nachhaltig in den Schulalltag zu integrieren. Zusätzlich erhalten die Studierenden die Gelegenheit das "Digitale Mobile Klassenzimmer" nach dem Seminar als Co-Dozierende im Rahmen einer Honorartätigkeit zu begleiten. Hier erhalten sie einmalige Eindrücke sowie entsprechende Qualifikationen für die spätere berufliche Laufbahn im Bereich der Medienpädagogik. 
    Veranstaltungsplan
    Aktualisierung: 07.09.2023

  • Framing in den Medien: Gefahr für objektive Berichterstattung
    Dozent: Prof. Dr. Marcel Machill
    Zeit: Do 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Nikolaistr. 27-29, PC-Pool
    Beginn: 19.10.2023
    Beschreibung: Wenn ein Thema mit einem bestimmten „Frame“ in der Öffentlichkeit etabliert ist, wird es immer schwieriger, sich von diesem Rahmen zu lösen und die Thematik „objektiv“ – also ohne diese vorgefertigten Muster – zu betrachten. Wo verletzten Journalistinnen und Journalisten ihre Objektivitätspflicht und greifen – bewusst oder unbewusst – zu verzerrenden Frames? In diesem Master-Seminar wollen wir uns zunächst auf theoretischer Ebene mit Framing, Objektivität und Verzerrung beschäftigen – um dann in einem aktuellen Projekt ausgewählte Medien zu beobachten. Auf der Basis der Ergebnisse unserer Beobachtung – wo entdecken wir unzulässige Frames? – wollen wir auch mit den professionellen Journalisten in Kontakt treten und somit Feedback geben und erhalten. Der Prozess soll zudem in Form eines gemeinsamen Blogs veröffentlicht werden. Der Projektbericht (Prüfungsleistung) besteht aus einem theoretischen Teil, das in Form eines Referats während des Seminars vorgetragen wird, und aus der Auswertung und Darstellung der eigenen kleinen empirischen Studie zu Framing in den Medien. Die erste Sitzung findet am 19.10.2023 um 11:00 c.t. statt.
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 19.07.2023

  • Aufstiegswege von Eliten - Repräsentation sozialer und regionaler Herkunft
    Dozenten: Hon.-Prof. Olaf Jacobs, Michael Schönherr, Martin Kopplin
    Zeit: Freitag, 11:00 - 15:00 Uhr (14-tägig)
    Raum: Hoferichter & Jacobs GmbH, Kantstraße 43, Leipzig
    Termine: 13.10.23, 27.10.23, 10.11.23, 24.11.23, 15.12.23, 05.01.24, 12.01.24, 19.01.24
    Beginn: 13.10.23
    Beschreibung: Die personelle Repräsentation ausgewählter Bevölkerungsgruppen in den nationalen Elitepositionen ist von wachsender Relevanz im öffentlichen Diskurs. Frauen, Ostdeutsche oder Menschen mit Migrationshintergrund sind beispielsweise nur selten entsprechend ihres Bevölkerungsanteils in Elitesektoren vertreten. Das Seminar verbindet theoretische Grundlagen und Ansätze der Ursachenforschung mit sektoralen Datenerhebungen und -analysen im Zeitverlauf.
    Aktualisierung: 04.09.2023

Verantwortlich: Professur für Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Patrick Donges

 

Das „Transfermodul: Praxis- und Anwendungsfelder“ (06-005-554) können Sie durch ein Wahlpflichtmodul „Praktikum“ (06-005-560) ersetzen.

Dabei gelten folgende Regeln:

  • Das Praktikum muss gemäß Studienordnung nach Beginn des Masterstudiums begonnen werden und mindestens 300 Stunden bzw. circa 8 Wochen zusammenhängend umfassen (das heißt nicht in Teilzeit, studienbegleitend oder in mehreren Blöcken absolviert werden). Es sollte in der vorlesungsfreien Zeit stattfinden und kann auch im Ausland geleistet werden. Praktika, die vor dem Studium absolviert wurden, sowie regelmäßige Tätigkeiten (auch Werkstudent:in, wissenschaftliche Hilfskraft etc.) können nicht angerechnet werden.
  • Das Praktikum im M.A. KMW ist ein Wahlpflichtmodul. Viele Organisationen verlangen bei Praktika den Nachweis, dass diese verpflichtend zu leisten sind. Eine solche Bescheinigung ist beim M.A. KMW nicht möglich.
  • Es wird empfohlen, die Eignung des Praktikums vor Beginn durch den Modulverantwortlichen (Prof. Dr. Patrick Donges) bestätigen zu lassen. Dazu reicht eine E-Mail mit Angaben zu Namen und Anschrift der Praktikumsstelle, Zeitraum des Praktikums sowie, soweit bereits bekannt, Aufgaben oder Tätigkeiten und Name der betreuenden Person. Die Bestätigung der Eignung wird auch an die Prüfungsmanagerin weitergeleitet, das Modul gilt damit als angemeldet.
  • Damit das Modul als „bestanden“ verbucht werden kann, sind spätestens vier Wochen nach Ende des Praktikums ein Praktikumsbericht sowie eine Bestätigung der Praktikums- stelle einzureichen. Im Praktikumsbericht (ca. 350 Wörter, per E-Mail) müssen die Praktikumsstelle, der Einsatzbereich sowie die Aufgaben oder Tätigkeiten kurz beschrieben werden. Bei im Ausland geleisteten Praktika ist die Bestätigung auch in englischer Sprache möglich. Ein Evaluationsgespräch über das Praktikum findet nur bei Bedarf statt.
  • Nach erfolgter Prüfung leitet der Modulverantwortliche die Unterlagen an die Prüfungsmanagerin weiter, wo der Abschluss als „bestanden“ vermerkt wird. Eine nachträgliche Benotung des Praktikums ist nicht möglich. Andere Module als das „Transfermodul: Praxis- und Anwendungsfelder“ (06-005-554) können nicht durch ein Praktikum ersetzt werden.

 

Prüfungsleistung: Praktikumsbericht (Bearbeitungszeit: 4 Wochen ab Ende des Praktikums), Prüfungsvorleistung: Bestätigung der Praktikumsstelle

Wahlpflichtmodule Schwerpunkt Medienöffentlichkeiten

Verantwortlich: Professur für Empirische Kommunikations- und Medienforschung I Prof. Dr. Anne Bartsch

 

Sie belegen das Seminar und die Übung.

 

Prüfungsleistung: Portfolio (Die Zusammensetzung des Portfolios wird zu Beginn des Moduls bekanntgegeben.)

  • Politikvermittlung durch Unterhaltungsmedien – Seminar & Übung
    Dozentin: Prof. Dr. Anne Bartsch
    Zeit: Mi 13:00 – 17:00 Uhr
    Raum: SG 221
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Können unterhaltende Formen der Politikvermittlung politisch wenig interessierte Publikumssegmente erreichen? Oder lenken sie lediglich von einer ernsthaften Auseinandersetzung mit politischen Inhalten ab? Im Forschungsmodul werden wir uns mit Synergieeffekten zwischen Unterhaltungs- und Informationsmedien beschäftigen und diese mittels qualitativer und quantitativer Methoden untersuchen.
    Moodlekurs:
    Aktualisierung: 31.08.2023

Verantwortlich: Professur für Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Patrick Donges

 

Sie belegen sowohl das Seminar, als auch die Übung.

 

Prüfungsleistung:

Es ist ein Portfolio zu erstellen. Ziel des Portfolios ist es, zu einem selbst gewählten Gegenstand im Bereich der visuellen politischen Kommunikation ein eigenes Forschungsprojekt zu entwickeln. Gruppenarbeiten mit maximal drei Teilnehmenden sind nach Absprache mit den Dozierenden möglich, dabei muss der Beitrag der einzelnen Teilnehmenden deutlich erkennbar und bewertbar sein.

 

Das Portfolio besteht aus drei Teilleistungen:

  • Einem Thesenpapier (ca. fünf Seiten) im Rahmen des Seminars, in dem der Gegenstand aus einer theoretischen Perspektive heraus betrachtet wird: Welche Probleme der politischen Kommunikation zeigen sich an dem Gegenstand, wie werden sie bislang in der Literatur diskutiert, welche Hypothesen oder forschungsleitenden Annahmen lassen sich aus Theorie und Forschungsstand ableiten? Ein erster Entwurf des Thesenpapiers ist zum 23. November 2023 einzureichen. Die Thesenpapiere werden in den Januarsitzungen des Seminars diskutiert und können später überarbeitet werden.
  • Einem Forschungskonzept (ca. fünf Seiten) im Rahmen der Übung, das Auskunft darüber gibt, wie die Hypothesen oder forschungsleitenden Annahmen operationalisiert und empirisch geprüft werden können. Ein erster Entwurf des Forschungskonzeptes ist zum 26. Januar 2024 einzureichen und kann später überarbeitet werden.
  • Einer Präsentation (maximal 20 Minuten) am 31. Januar oder 1. Februar 2024, in der das Erheben und Auswerten der Daten visueller Kommunikation zumindest anhand von Beispielen illustriert werden soll. Ergebnisse müssen dazu noch keine vorliegen.

Abgabetermin des endgültigen Portfolios ist der 1. März 2024. Das endgültige Portfolio enthält das überarbeitete Thesenpapier, das Forschungskonzept, sowie die gezeigten Folien oder Poster der Präsentation. Alle drei Teilleistungen fließen mit der Gewichtung 0,33 in die Gesamtnote ein.

  • Visuelle politische Kommunikation am Beispiel Klimawandel – Seminar
    Dozent: Prof. Dr. Patrick Donges (Seminar) & J.-Prof. Niklas Venema (Übung)
    Zeit: Mi 11:00 – 13:00 Uhr (Seminar) & Do 15:00 – 17:00 Uhr (Übung)
    Raum: Nikolaistraße 27–29, Seminar: Raum 1.06, Übung: Raum 1.01
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Das Modul führt am Beispiel des Klimawandels in Theorie, Methodik und Empirie der visuellen politischen Kommunikation ein. Dabei werden sowohl gegenwärtige als auch historische Fallbeispiele in den Blick genommen. Nach einer Übersicht über den Forschungsstand sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allein oder in Gruppen eigene Ideen zur Konzeption, Durchführung und Auswertung kleinerer Forschungsprojekte entwickeln.
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 19.07.2023

Wahlpflichtmodule Schwerpunkt Medienbildung

Verantwortlich: Professur für Medienpädagogik Prof. Dr. Sonja Ganguin

 

Sie belegen beide Seminare.

 

Prüfungsleistung: Portfolio (Die Modulnote setzt sich aus beiden Teilnoten in den beiden Seminaren (Volker Pankrath und Anneke Elsner) zusammen. 

  • Konzeption und Durchführung von Praxisprojekten ind er Medienbildung
    Dozent: Volker Pankrath
    Zeit: Di 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: ZMP, Emil-Fuchs-Str. 1, Raum 2.17
    Beginn: 17.10.2023
    Beschreibung: Die Umsetzung medienpädagogischer Theorien und Konzepte in die Praxis ist die Arbeitsaufgabe von vielen MedienpädagogInnen, die in Vereinen, Medienzentren, Bildungs- und Kultureinrichtungen oder in der Schule arbeiten. Dieses findet z.B. in Form von Projektarbeit, Weiterbildungen oder Workshops statt. Bei der Planung und Umsetzung müssen verschiedene Kriterien berücksichtigt werden. Der/Die ProjektplanerIn sollte nicht nur das Wissen um die Grundlagen im Bereich Medienbildung besitzen, sondern sich auch mit den jeweiligen Zielgruppen, dem Spektrum sowie (digitalen) Medien an sich auskennen. Im Seminar werden die Studierenden in Projektgruppen eigene medienpädagogische Praxisprojekte entwickeln und am Ende des Semesters durchführen. Die Projektgruppen werden dabei von Praxispartnern aus Leipzig unterstützt. Der Durchführungszeitraum der Projekte wird mit diesen abgestimmt (geplant Februar/März 2024).
    Veranstaltungsplan
    Aktualisierung: 01.09.2023
  • Wissen in der Krise? - ChatGPT & Co. und ihre Auswirkungen für die (Medien)Pädagogik
    Dozentin: Anneke Elsner, M. A. 
    Zeit: Di 15:00 – 17:00 Uhr
    Raum: ZMP, Emil-Fuchs-Str. 1, Raum 2.17
    Beginn: 10.10.2023
    Beschreibung: Die Einführung von ChatGPT hat im letzten Jahr vor allem in der Pädagogik große Beachtung gefunden. Innerhalb des Seminars werden Expert:inneninterviews hinsichtlich der pädagogischen Folgen von ChatGPT & Co. ausgewertet und die praktischen Implikationen diskutiert. Wichtig: Auch Studierende, die im Sommersemester nicht das vorhergehende Modul belegt haben, sind herzlich willkommen! 
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 31.08.2023

Verantwortlich: Professur für Medienwandel mit Schwerpunkt Buchkultur und digitale Publikationen

 

Sie belegen beide Seminare.

 

Prüfungsleistung: Portfolio (Das Portfolio besteht aus zwei Prüfungsteilleistungen in beiden Seminaren. Die beiden Teilleistungen werden benotet; aus den Noten wird der Mittelwert gebildet.)

  • Mobile Reading, Plattformisierung und digitale Medien und Buchkultur; Qualitative Forschungsdesigns - Seminar I
    Dozent: Prof. Dr. Sven Stollfuß
    Zeit: Do 13:00 – 15:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.01
    Beginn: 12.10.2023
    Beschreibung: Im Modul soll auf Basis eines selbstgewählten Themas aus den Bereichen „Mobile Reading, Plattformisierung und digitale Medien- und Buchkultur“ ein qualitatives Forschungsdesign entworfen werden. In Projektgruppen wird dabei eine methodisch-konzeptuelle Forschungsskizze erarbeitet, die alle Arbeitsschritte bis zur Schema- und Kategorienentwicklung für die Datenerhebung und -auswertung umfasst. Die Inhalte werden über beide Seminare des Moduls miteinander verknüpft.
    Moodle-Kurs 
    Aktualisierung: 05.09.2023
  • Mobile Reading, Plattformisierung und digitale Medien- und Buchkultur: Qualitative Forschungsdesigns – Seminar II
    Dozent: Prof. Dr. Sven Stollfuß
    Zeit: Mi 17:00 – 19:00 Uhr
    Raum: Einzeltermine Projektgruppen (online via Zoom od. Nikolaistraße 27 – 29, Raum 3.25)
    Beginn: 18.10.2023
    Beschreibung: Im Modul soll auf Basis eines selbstgewählten Themas aus den Bereichen „Mobile Reading, Plattformisierung und digitale Medien- und Buchkultur“ ein qualitatives Forschungsdesign entworfen werden. In Projektgruppen wird dabei eine methodisch-konzeptuelle Forschungsskizze erarbeitet, die alle Arbeitsschritte bis zur Schema- und Kategorienentwicklung für die Datenerhebung und -auswertung umfasst. Die Inhalte werden über beide Seminare des Moduls miteinander verknüpft.
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 05.09.2023

Wahlpflichtmodule Schwerpunkt Medienkulturen

Verantwortlich: Professur für Medien- und Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Christian Pentzold

Sie belegen das Seminar und die Übung.

Hinweis: Da die Forschungsvertiefungen über zwei Semester ausgelegt sind, können die Studierenden, welche im Sommersemester 2023 das Modul 591 belegt haben, sich am 27.9. ab Moduleinschreibungsbeginn (12 Uhr) in das Modul 592 einschreiben. Für alle weiteren Studierenden wird das Modul erst ab dem 28.09. (12 Uhr) geöffnet.

Prüfungsleistung: Die Prüfungsleistung besteht in beiden Veranstaltungen aus einem Portfolio mit mehreren Teilleistungen. 

  • Big city as a media-communicatively networked space – Seminar  
    Dozentin: Dr. Charlotte Knorr
    Zeit: Mo 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27–29, Raum 1.06
    Beginn: 16.10.2023
    Beschreibung: In the seminar we will explore the concept of the big city and how it surrounds us every day as a public and private space. In small groups, we develop our own research projects to investigate forms of media use and communication practices in the big city. To this end, we will work in plenary session on literature from the field of urban communication research, which has – up to now – been a marginal field, but provides numerous transfer possibilities to the fields of media culture and media communication research.
    Seminar description
    Aktualisierung: 24.08.2023
  • Die Großstadt als medienkommunikativ vernetzten Raum erforschen – Seminar 
    Dozentin: Lena Fölsche
    Zeit: Mo 13:00 – 15:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27–29, Raum 1.06
    Beginn: 16.10.2023
    Beschreibung: In dieser Übung entwickeln die Studierenden in Kleingruppen eigene Forschungsprojekte zum Thema Großstädte als medienkommunikativ vernetzten Räume. Dabei liegt der Fokus auf qualitativen Erhebungs- und Auswertungsmethoden, die sich für die Erforschung medialer Praktiken und damit von Medienkultur besonders bewährt haben: Beobachtung, (Leitfaden-)Interviews bzw. Gruppendiskussion und qualitative Inhaltsanalyse.
    Seminarbeschreibung
    Aktualisierung: 24.08.2023

Verantwortlich: Professur für Medien- und Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Christian Pentzold

 

Sie belegen beide Seminare.

 

Prüfungsleistung: Portfolio (Das Portfolio besteht in beiden Seminaren aus Projektarbeit wie Fallstudien oder konzeptuelle Projektstudien. Die Dozierenden geben genauen Umfang, Zusammensetzung sowie Abgabetermine der jeweiligen Leistungen spätestens in der ersten Veranstaltungssitzung bekannt.)

  • Algorithmisierung, Datafizierung und Künstliche Intelligenz: Zum Wandel digitaler Medien-kultur in der Plattformgesellschaft
    Dozent: Prof. Dr. Sven Stollfuß
    Zeit: Mi 09:00 – 11:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.01
    Beginn: 11.10.2023
    Beschreibung: Onlineanwendungen – von Suchmaschinen über Soziale Medien bis hin zu KI-Anwendungen wie ChatGPT & Co. – beeinflussen unsere alltägliche Mediennutzung auf vielfältige Weise. Als ein zentrales Moment wird dabei in aktuellen Forschungen die zunehmende Plattformisierung medienkultureller Prozesse und Praktiken sowie damit ein Wandel hin zu „Plattformgesellschaften“ angeführt. Vor diesem Hintergrund werden wir uns im Seminar in einem kritisch-reflektierenden Zugang den gegenwärtigen Transformationen der Infrastrukturen wie auch der konkreten Kommunikationsbedingungen alltäglicher Onlinenutzung zuwenden.
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 17.08.2023
  • Kunst & Medien der HIV/AIDS Krise 1981-1996
    Dozent: Dr. Ringo Rösener
    Zeit: Mo 15:00 – 17:00 Uhr
    Raum: Neues Seminargebäude, Raum 1.05
    Beginn: 09.10.2023
    Beschreibung: 

    Die HIV/AIDS-Krise der 1980er und 1990er Jahre ist im kollektiven Gedächtnis insbesondere als Krise der weißen homosexuellen Männer eingeschrieben. Dabei hat HIV/AIDS seine Spuren in allen gesellschaftlichen Bereichen hinterlassen. In diesen sind ganz eigene Kunstformen entstanden, insbesondere erste Formen von alternativer Film- und Medienkunst in den USA. Die entstandenen Filme und Videos sind Gegenerzählungen und gleichzeitig Auseinandersetzung mit dem Positiv-Sein der Betroffenen in ihren gesellschaftlichen Milieus. Das Seminar möchte sich mit drei Filmemacher:innen auseinandersetzen: Gemeint sind David Wojnarowicz, Alexandra Juhasz, und Marlon Riggs., die für die Trias Class, Gender und Race stehen. Die Beschäftigung wird vorbeireitet durch zwei theoretischen Perspektiven auf die HIV/AIDS-Krise, durch eine intensive Beschäftigung von Film als Gegenstand der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften sowie jeweilige historische Einordnungen der Filmemacher:innen. Die Leitfrage des Seminars ist, welche Auseinandersetzungen evozierte die HIV/AIDS-Krise insbesondere in den USA an den Rändern der Gesellschaft und wie lässt sich diese Auseinandersetzung vor allem anhand der Filme rekonstruieren? 
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 31.08.2023

  • Kommunikationswissenschaft – Kolloquium
    Dozent: Prof. Dr. Patrick Donges
    Zeit: Termine nach Absprache
    Raum: Nikolaistraße 27–29, Raum 3.07
    Aktualisierung: 09.09.2022
  • Empirische Kommunikations- und Medienforschung I – Kolloquium
    Dozentin: Prof. Dr. Anne Bartsch
    Zeit: Blocktermine, 09:00 – 13:00 Uhr (s.t.)
    Raum: Nikolaistr. 27-29, Raum 2.18
    Beschreibung: Im Forschungskolloquium werden die Konzeption, Umsetzung und schriftliche Ausarbeitung der Masterarbeit vorbereitet und begleitet. Die Studierenden stellen ihren Arbeitsfortschritt in Form eines Exposés und dreier Zwischenpräsentationen dar. Das Vorhaben, dabei auftretende Probleme und Lösungsvorschläge werden im Kolloquium gemeinsam diskutiert.

    Beginn der Veranstaltung: drei Blocktermine: 12.10.23, 23.11.23 und 01.02.24 Bitte stimmen Sie die Themen Ihrer Masterarbeit in der vorlesungsfreien Zeit mit den Erstbetreuenden ab. Nach Abstimmung des Themas mit den Betreuenden würden wir Sie bitten, zum Start des Semesters ein Exposé Ihrer Masterarbeit einzureichen. Sie erhalten vor dem ersten Kolloquiumstermin Betreuerfeedback für Ihr Exposé, das Sie dann zum ersten Termin in überarbeiteter Form präsentieren.
    Aktualisierung: 31.08.2023

  • Medienpädagogik – Kolloquium
    Dozentin: Prof. Dr. Sonja Ganguin
    Zeit: Termine nach Absprache 
    Raum: Emil-Fuchs-Str. 1, ZMP, Raum 2.16
    Moodle
    Aktualisierung: 01.09.22
  • Empirische Kommunikations- und Medienforschung II – Kolloquium
    Dozent: Prof. Dr. Alexander Godulla
    Zeit: Mo 10:00 –  11:00 Uhr
    Raum: Online via Zoom
    Aktualisierung: 31.08.2023
  • Medienwandel – Kolloquium
    Dozent: Prof. Dr. Sven Stollfuß
    Zeit: Do 10:15 – 11:45 Uhr
    Beginn: 12.10.2023
    Raum: Einzeltermine (online via Zoom od. Nikolaistraße 27 – 29, Raum 3.25)
    Beschreibung: Das Kolloquium dient der Vorbereitung von Abschlussarbeiten im Bachelor- und Masterstudium, die von Prof. Dr. Sven Stollfuß erstbetreut werden. In Einzelbesprechungen werden konzeptionelle Fragen der Themenfindung, die theoretische Fundierung des jeweiligen Projekts sowie die methodische Umsetzung besprochen.
    Aktualisierung: 17.08.2023
  • Medien- und Kommunikationswissenschaft – Kolloquium
    Dozent: Prof. Dr. Christian Pentzold
    Zeit: Di 14:00 - 18:00 Uhr (als Blockveranstaltung)
    Termine: 10.10.23, 05.12.23, 09.01.24
    Raum: Nikolaistraße 27-29, Raum 5.05
    Beschreibung: Das Kolloquium gibt Studierenden in der Phase ihrer Abschlussarbeit die Möglichkeit, ihren jeweiligen Arbeitsstand zur allgemeinen Diskussion zu stellen. Je nach individuellem Bedarf der Teilnehmer:innen kann so durch die Gruppe ein moderiertes Feedback zur Konzeption der Arbeit, ihren theoretischen Annahmen, dem Argumentationsgang oder – im Falle empirischer Arbeiten – zu Auswertungsstrategien und ersten Analysen des empirischen Materials gegeben werden. Darüber hinaus werden in diesem Seminar allgemeine Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben sowie zu Schreibtechniken in Abschlussarbeiten gegeben. Schließlich dient das Abschlussseminar dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer:innen über den Arbeitsprozess. Themen, Organisation und Ablauf richten sich flexibel nach den Bedürfnissen und der Anzahl der Teilnehmer:innen.
    Moodle-Kurs
    Beschreibung
    Aktualisierung: 22.08.2023
  • Kommunikations- und Medienwandel – Kolloquium
    Dozent: Jun.-Prof. Dr. Niklas Venema
    Zeit: Mi 17:00 - 19:00 (Termine nach Absprache)
    Raum: Nikolaistraße 27-29, Raum 3.03
    Beschreibung: Das Kolloquium dient der Vorbereitung von Abschlussarbeiten im Masterstudium, die von Niklas Venema erstbetreut werden. Im Rahmen des Kolloquiums werden Themen und Fragestellungen, theoretische Fundierung und Methodik diskutiert. 
    Aktualisierung: 30.08.2023

Sommersemester 2023

Das Sommersemester beginnt am 1. April und endet am 30. September eines jeden Jahres. Informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die Einschreibefristen und Modulinhalte. Die Einschreibung erfolgt über Tool.

Moduleinschreibung erklärt

Mehr erfahren

Direkt zu Tool

Jetzt einschreiben

Fragen oder Probleme

Direkt zum Helpdesk

Zweites Fachsemester

Sie belegen zwei Seminare.

Prüfungsleistung: Die Modulprüfung besteht aus einer Hausarbeit in einem der beiden gewählten Seminare. Die Bearbeitungsdauer beträgt sechs Wochen. Für den Umfang gibt es keine Vorgaben. Bei einer in Gruppenarbeit erbrachten Hausarbeit muss der Beitrag des/der einzelnen Prüfungskandidaten/Prüfungskandidatin deutlich erkennbar und bewertbar sein.

Sie belegen im Rahmen des Moduls „Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft“ zwei Seminare. Die Zuteilung der Hausarbeiten zu den Prüfern erfolgt durch uns. Sie können aber Ihre Präferenzen mitteilen. Bitte schreiben Sie bis spätestens Montag, den 12. Juni 2022 eine E-Mail mit

  • Ihrem Namen
  • dem Seminar, in dem Sie gerne Ihre Hausarbeit schreiben würden
  • dem zweiten Seminar, das Sie im Modul belegen.

an Frau Nixdorf (nixdorf(at)uni-leipzig.de). Sie erhalten spätestens am 16. Juni 2022 eine Mitteilung darüber, bei welchem Prüfer und in welchem der beiden Seminare Sie Ihre Hausarbeit schreiben. Wir bitten vorab um Verständnis, dass wir je nach Nachfrage nicht alle Erstpräferenzen berücksichtigen können. Abgabetermin der Hausarbeit ist der 25. August 2022 (sechs Wochen nach Vorlesungsende). Die Abgabe erfolgt in Papierform, per E-Mail oder per Post. Zu den Anforderungen wird ein eigenes Merkblatt in moodle vorliegen.

  • Theorien der Organisationskommunikation  – Seminar
    Dozent: Prof. Dr. Patrick Donges
    Zeit: Mo 9:00 – 11:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.01
    Beginn: 03.04.2023
    Beschreibung: Das Seminar befasst sich mit kommunikationswissenschaftlichen und soziologischen Theorien, die sich mit der Kommunikation von und in Organisationen befassen. Neben Klassikern wie dem Sensemaking und dem Neo-Institutionalismus geht es um praktische Dinge in Organisationen wie Führen, Ignorieren, Transparenz herstellen und Bullshit reden.
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 06.02.2023
  • Medien und Öffentlichkeit in Zeiten von Konvergenz und Digitalisierung – Seminar
    Dozentin: Antonia Mielke Möglich
    Zeit: Mo 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Neues Seminargebäude, Raum 423
    Beginn: 03.04.2023
    Beschreibung: Digitalisierung und technische Konvergenz sowie damit einhergehende Facetten wie die Plattformisierung und deren Logiken (u. a. Datafizierung, Algorithmisierung) führen dazu, dass tradierte kommunikationswissenschaftliche Theorien, Ansätze und Modelle überdacht und neu justiert werden müssen. Das gilt insbesondere für Vorstellungen und Konzepte von Öffentlichkeit und Mediensystem. Im Seminar setzen wir uns mit Ansätzen und Modellen auseinander, die die technologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Mechanismen dieser Transformation der Medien behandeln. Wir beleuchten überdies das Handeln verschiedener Akteure, deren Mechanismen und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.
    VERANSTALTUNGSPLAN
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 22.02.2023
  • Critical Theories of Media Change
    Dozenten: J.-Prof. Niklas Venema
    Zeit: Do 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.01
    Beginn: 06.04.23
    Beschreibung: From Marx’s view of the 19th century press, the Frankfurt School’s analysis of film, broadcasting, and television, to more recent studies of platforms or surveillance, the seminar deals with critical approaches to the relationship between media change and social change. The seminar is a reading course and requires a thorough study of the provided literature as a basis for joint discussion.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 02.03.2022

Wahlpflichtmodule Schwerpunkt Medienöffentlichkeiten

Sie belegen beide Seminare.

Prüfungsleistung: Portfolio

Im Sommersemester 2023 ist es nur möglich eines der drei Module der Methodenspezialsierung aus den drei Schwerpunkten (06-005-569 oder 06-005-580 oder 06-005-590) zu belegen.

  • Methodenspezialisierung I (S) – Vertiefende quantitative Datenanalyse
    Dozentin: Dr. Freya Sukalla
    Zeit: Di 09:00 – 11:00 Uhr
    Raum: Nikolaistr. 27-29, Raum 2.16 (Computer-Pool)
    Beginn: 04.04.2023
    Beschreibung: Das Seminar vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Durchführung statistischer Analyseverfahren im Kontext kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen. Im ersten Teil der Veranstaltung werden die Grundlagen zur Überprüfung von Unterschieds-/Zusammenhangshypothesen wiederholt, um Vorkenntnisse aufzufrischen. Im zweiten Teil stehen fortgeschrittene statistische Verfahren im Mittelpunkt.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 14.02.2023
  • Methodenspezialisierung II (S) – Qualitative Inhaltsanalyse mit MAXQDA
    Dozent: Dr. Freya Sukalla
    Zeit: Di 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 2.16 (Computer-Pool)
    Beginn: 04.04.2023
    Beschreibung: Das Seminar vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Durchführung qualitativer Inhaltsanalysen im Kontext kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen mit MAXQDA. Anhand von bestehendem Interviewmaterial werden die einzelnen Schritte der Umsetzung besprochen und angewendet, darunter insbesondere Strategien der Kategorienerstellung, thematischen Analyse und Typenbildung.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 14.02.2023

Sie belegen Seminar und Übung.

Prüfungsleistung: Portfolio (bestehend aus Forschungskonzept und Datenerhebung qualitativ/quantitativ)

  • Forschungsfeld: Politikvermittlung durch Unterhaltungsmedien - Seminar
    Dozentin: Prof. Dr. Anne Bartsch
    Zeit: Mi 09:00 – 11:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße, Raum 1.06
    Beschreibung: Können unterhaltende Formen der Politikvermittlung politisch wenig interessierte Publikumssegmente erreichen? Oder lenken sie lediglich von einer ernsthaften Auseinandersetzung mit politischen Inhalten ab? Im Forschungsmodul werden wir uns mit Synergieeffekten zwischen Unterhaltungs- und Informationsmedien beschäftigen und diese mittels qualitativer und quantitativer Methoden untersuchen.
    Beginn: 05.04.2023
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs:
    Aktualisierung: 21.02.2023
  • Forschungsfeld: Politikvermittlung durch Unterhaltungsmedien - Übung
    Dozentin: Prof. Dr. Anne Bartsch
    Zeit: Mi 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße, Raum 1.06
    Beschreibung: Können unterhaltende Formen der Politikvermittlung politisch wenig interessierte Publikumssegmente erreichen? Oder lenken sie lediglich von einer ernsthaften Auseinandersetzung mit politischen Inhalten ab? Im Forschungsmodul werden wir uns mit Synergieeffekten zwischen Unterhaltungs- und Informationsmedien beschäftigen und diese mittels qualitativer und quantitativer Methoden untersuchen.
    Beginn: 05.04.2023
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs:
    Aktualisierung: 21.02.2023

Wahlpflichtmodule Schwerpunkt Medienbildung

Sie belegen beide Seminare.

Prüfungsleistung: Portfolio

Im Sommersemester 2023 ist es nur möglich eines der drei Module der Methodenspezialsierung aus den drei Schwerpunkten (06-005-569 oder 06-005-580 oder 06-005-590) zu belegen.

  • Methodenspezialisierung: Schwerpunkt Medienbildung
    Dozent: Prof. Dr. Sonja Ganguin
    Zeit: Di 13:00 – 15:00 Uhr
    Raum: ZMP, Emil-Fuchs-Str. 1, Raum 2.17
    Beginn: 11.04.2023
    Beschreibung: Im Vordergrund des Seminars stehen qualitative Verfahren der Datenerhebung und Datenauswertung der Medienpädagogik und Medienbildung, wie u.a. Leitfadeninterviews, Gruppendiskussionen, Grounded Theory, Objektive Hermeneutik etc. Anhand ausgesuchter medienpädagogischer Studien und Daten lernen die Studierenden unterschiedliche medienpädagogische Fragestellungen empirisch zu untersuchen und unterschiedliche Forschungsdesigns kritisch zu hinterfragen.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 06.03.2023
  • Methodenspezialisierung: Vertiefende quantitative Datenanalyse
    Dozentin: Dr. Freya Sukalla
    Zeit: Di 09:00 – 11:00 Uhr
    Raum: Nikolaistr. 27-29, Raum 2.16 (Computer-Pool)
    Beginn: 04.04.2023
    Beschreibung: Das Seminar vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Durchführung statistischer Analyseverfahren im Kontext kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen. Im ersten Teil der Veranstaltung werden die Grundlagen zur Überprüfung von Unterschieds-/Zusammenhangshypothesen wiederholt, um Vorkenntnisse aufzufrischen. Im zweiten Teil stehen fortgeschrittene statistische Verfahren im Mittelpunkt.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 14.02.2023

Sie belegen beide Seminare.

Prüfungsleistung: Portfolio

  • Methoden der Medienkultur und Medienbildung – Forschungsseminar Teil I
  • Dozentin: Prof. Dr. Sonja Ganguin
    Zeit: Di 15:00 – 17:00 Uhr
    Raum: ZMP, Emil-Fuchs-Str. 1, Raum 2.17
    Beginn: 11.04.2023
    Beschreibung: Ziel des Seminars ist die Durchführung eines qualitativen Forschungsprojekts von der Leitfadenerstellung bis zur Datenerhebung und -dokumentation. Der zweite Teil, der im WS durchgeführt wird, beschäftigt sich dann mit der Auswertung, Analyse und Präsentation der Forschungsergebnisse, sodass die Seminare inhaltlich aufeinander aufbauen (allerdings liegt keine konsekutive Teilnahmeverpflichtung vor). Konkret wird in dem Forschungsseminar das Thema „Mediales Aufwachsen in Krisenzeiten“ empirisch untersucht. Die Studierenden entwickeln eigene Fragestellungen, von der Formulierung und Präzisierung einer Forschungsfrage, über die Auswahl theoretischer Konzepte und dem Stand der Forschung bis hin zur Ausarbeitung der Erhebungsmethode inklusive der Erhebung im Feld und der Transkription der erhobenen Daten.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 06.03.2023
  • Grundlagen und Methoden des Projektmanagements in der Medienbildung am Beipspiel der  "VISIONALE LEIPZIG"
    Dozent:innen: Volker Pankrath M.A. & Julia Püschel M.A.
    Zeit: Mi 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: ZMP, Emil-Fuchs-Str. 1, Raum 2.17
    Beginn: 12.04.2023
    Beschreibung: Die Studierenden lernen die Grundlagen und Methoden des Projektmanagements im Bereich Medienbildung kennen. Am Beispiel der „VISIONALE LEIPZIG“ werden sie in den Organisations- und Gestaltungsprozess einer Veranstaltungsplanung eingebunden, übernehmen verschiedene Aufgabenschwerpunkte und wenden zuvor erworbenes Wissen aus den Bereichen Medienbildung, -kultur und Öffentlichkeitsarbeit aktiv an. Die VISIONALE LEIPZIG als Kulturveranstaltung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsen in ganz Sachsen bietet den Studierenden zudem die Möglichkeit, Handlungsfelder, Arbeitsweisen und auch Akteure der Medienbildung kennenzulernen. Höhepunkt ist das Medienfestival im November 2023, das von ihnen organisiert und durchgeführt wird. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit dem Medienpädagogik e.V. als Träger und dem Arbeitskreis Medienpädagogik der Stadt Leipzig als Veranstalter statt. Hinweis: Das VISIONALE LEIPZIG Medienfestival im November inklusive Show mit Preisverleihung ist der Höhepunkt und gleichzeitig auch der Abschluss des Projektes. Eine Teilnahme am Festival ist im Rahmen des Seminars obligatorisch.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 06.03.2023

 

Wahlpflichtmodule Schwerpunkt Medienkulturen

Sie belegen beide Seminare.

Prüfungsleistung: Portfolio

Im Sommersemester 2023 ist es nur möglich eines der drei Module der Methodenspezialsierung aus den drei Schwerpunkten (06-005-569 oder 06-005-580 oder 06-005-590) zu belegen.

  • Methodenspezialisierung – Seminar
    Dozent: Jun.-Prof. Dr. Niklas Venema
    Zeit: Do 15:00 – 17:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 1.01
    Beginn: 06.04.23
    Beschreibung: Die Veranstaltung vertieft Kenntnisse zur qualitativen Inhaltsanalyse im Hinblick auf historische Fragestellungen. Dazu führt das Seminar in die Erhebung und Auswertung von Daten aus digitalen Pressearchiven ein. Ausgehend von Theorien und vorangegangener Forschung werden eigene Fragestellungen und Untersuchungsanlagen zur Analyse der Berichterstattung im 19. und frühen 20. Jahrhundert entwickelt.
    Moodle-Link
    Aktualisierung: 02.03.2023
  • Methodenspezialisierung: Qualitative Inhaltsanalyse mit MAXQDA
    Dozent: Dr. Freya Sukalla
    Zeit: Di 11:00 – 13:00 Uhr
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 2.16 (Computer-Pool)
    Beginn: 04.04.2023
    Beschreibung: Das Seminar vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Durchführung qualitativer Inhaltsanalysen im Kontext kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen mit MAXQDA. Anhand von bestehendem Interviewmaterial werden die einzelnen Schritte der Umsetzung besprochen und angewendet, darunter insbesondere Strategien der Kategorienerstellung, thematischen Analyse und Typenbildung.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 09.03.2023

Sie belegen Seminar und Übung.

Prüfungsleistung: Portfolio

  • Memes und politische Gegenkulturen – Seminar
    Dozent: Prof. Dr. Christian Pentzold
    Zeit: Mi 15:00 – 17:00 Uhr
    Raum: Nikolaistr. 27-29, Raum 1.06
    Beginn: 05.04.2023
    Beschreibung: Memes sind allgegenwärtig. Sie gehören zum Inventar netzvermittelter Kommunikation in ihrer Kombination ironisch bis zynisch, subversiv bis stumpfsinniger Text-Bild-Kombinationen. Das Seminar nimmt Memes ernst und betrachtet sie als ein Element widerständiger, alternativer und gegenkultureller politischer Kommunikation. Zusammen mit der dazugehörigen Übung sollen Memes und der Umgang mit ihnen konzeptuell aufgearbeitet und empirisch erforscht werden.
    Veranstaltungsplan
    Aktualisierung: 02.03.2023
  • Memes und politische Gegenkulturen - Übung
    Dozent: Prof. Dr. Christian Pentzold
    Zeit: Mi 17:00 – 19:00 Uhr
    Raum: Nikolaistr. 27-29,  Raum 1.06
    Beginn: 05.04.2023
    Beschreibung: Memes sind allgegenwärtig. Sie gehören zum Inventar netzvermittelter Kommunikation in ihrer Kombination ironisch bis zynisch, subversiv bis stumpfsinniger Text-Bild-Kombinationen. Das Seminar nimmt Memes ernst und betrachtet sie als ein Element widerständiger, alternativer und gegenkultureller politischer Kommunikation. Zusammen mit der dazugehörigen Übung sollen Memes und der Umgang mit ihnen konzeptuell aufgearbeitet und empirisch erforscht werden.
    Veranstaltungsplan
    Aktualisierung: 28.02.2023

Viertes Fachsemester

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass Sie sich während der Moduleinschreibung auch in das jeweilige Kolloquium einschreiben müssen.

  • M. A. Kolloqium – Kommunikationswissenschaft
    Dozent: Prof. Dr. Patrick Donges
    Zeit: Mo 15:00 – 17:00 Uhr (Termine nach Absprache)
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 3.07
    Beschreibung: Das Kolloquium bereitet auf die Abschlussarbeiten im Masterstudium vor, die von Prof. Dr. Patrick Donges betreut werden. Besprochen werden konzeptionelle Fragen der Themenfindung, Theorie und Methodik. 
    Aktualisierung: 06.02.2023
  • M. A. Kolloqium – Kommunikationswissenschaft
    Dozent: Jun.-Prof. Dr. Niklas Venema
    Zeit: Mo 17:00 – 19:00 Uhr (Termine nach Absprache)
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 3.03
    Beschreibung: Das Kolloquium dient der Vorbereitung von Abschlussarbeiten im Masterstudium, die von Niklas Venema erstbetreut werden. Im Rahmen des Kolloquiums werden Themen und Fragestellungen, theoretische Fundierung und Methodik diskutiert. 
    Aktualisierung: 15.03.2023
  • M. A. Kolloquium – Empirische Kommunikations- und Medienforschung I 
    Dozentin: Prof. Dr. Anne Bartsch
    Zeit: Do 16:00 - 19:00 Uhr (Termine: 06.04., 11.05. und 13.07.23)
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 2.18
    Beschreibung: Im Forschungskolloquium werden die Konzeption, Umsetzung und schriftliche Ausarbeitung der Bachelorarbeit vorbereitet und begleitet. Die Studierenden stellen ihren Arbeitsfortschritt in Form eines Exposés und dreier Zwischenpräsentationen dar. Das Vorhaben, dabei auftretende Probleme und Lösungsvorschläge werden im Kolloquium gemeinsam diskutiert.
    Aktualisierung: 08.02.2023
  • M. A. Kolloquium – Medienwissenschaft und Medienkultur
    Dozent: Prof. Dr. Christian Pentzold
    Zeit: Di 13:00 – 17:00 Uhr (Termine: 04.04., 02.05., 11.07.)
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 5.05
    Beginn: 04.04.2023
    Beschreibung: Das Modul bereitet auf die Anfertigung der Masterarbeit vor, indem die Herausforderungen wissenschaftlichen Arbeitens projektorientiert erörtert, konkrete Fragestellungen diskutiert und Fortschritte in eigenen Projekten kritisch reflektiert werden. Im Kolloquium werden die jeweiligen Aspekte der Masterarbeit in ihrem laufenden Entstehungsprozess präsentiert, kritisch diskutiert und verbessert.
    Veranstaltungsplan
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 28.02.2023
  • M. A. Kolloquium – Medienpädagogik
    Dozentin: Prof. Dr. Sonja Ganguin
    Zeit: Termine nach Absprache
    Raum: je nach Absprache online oder in der Emil-Fuchs-Str. 1, ZMP, Raum 2.16
    Moodle-Kurs
    Aktualisierung: 01.03.2023
  • M. A. Kolloquium – Medienwandel mit Schwerpunkt Buchkultur und digitale Publikationen
    Dozent: Prof. Dr. Sven Stollfuß
    Zeit: Di 17:00 – 19:00 Uhr 
    Raum: online via Zoom
    Beschreibung: Das Kolloquium dient der Vorbereitung von Abschlussarbeiten im Bachelor- und Masterstudium, die von Prof. Dr. Sven Stollfuß erstbetreut werden. In Einzelbesprechungen werden konzeptionelle Fragen der Themenfindung, die theoretische Fundierung des jeweiligen Projekts sowie die methodische Umsetzung besprochen.
    Beginn: 04.04.2023
    Aktualisierung: 27.03.2023
  • M. A. Kolloquium – Allgemeine und spezielle Journalistik
    Dozent: Prof. Dr. Marcel Machill
    Zeit: Di 17:00 – 19:00 Uhr (14-tägig)
    Raum: Nikolaistraße 27 – 29, Raum 5.17
    Beginn: 11.04.2023
    Aktualisierung: 27.03.2023

Studien­orga­nisation

Bedenken Sie bei der Wahl der Lehrveranstaltungen die Studien- und Prüfungsordnung sowie den Studienverlaufsplan. Lehr- und Lernmaterialien finden Sie zumeist auf moodle. Nähere Informationen erhalten Sie von den Dozentinnen und Dozenten zu Beginn eines jeden Semesters.